Stand: 17.07.2019 10:14 Uhr

Einhornhöhle: Forscher auf Spur der Neandertaler

Archäologen graben in der Einhornhöhle im Südharz, um das Leben des Neandertalers zu erforschen.

An der Einhornhöhle bei Scharzfeld (Landkreis Göttingen) wird wieder gegraben. Archäologen des Landesamtes für Denkmalschutz, der Gesellschaft Unicornu fossile e.V. und Studierende aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen untersuchen in der Höhle und an einem verschütteten Eingang Ablagerungen. Die Höhle im Südharz hat vor mehr als 100.000 Jahren als Lagerplatz gedient. Werkzeuge und Knochen wurden bereits bei früheren Grabungen gefunden.

Die Höhle war immer Zuhause von Mensch und Tier

Dirk Leder ist Archäologe beim Landesamt für Denkmalschutz und Grabungsleiter in der Einhornhöhle. "Wir arbeiten verschiedene Erdschichten von oben nach unten ab", sagte Leder zu NDR 1 Niedersachsen. "Darin finden wir dann Steingeräte und Knochen. Diese messen wir mit verschiedenen Geräten, um festzustellen, aus welchem Teil der Höhle das Gerät stammt." Der Archäologe sagte, dass "immer wieder Menschen und Tiere in der Einhornhöhle gelebt haben - auch vor 70.000 bis 100.000 Jahren". Die Höhle sei ein wichtiger Ort für die Erforschung des Lebens von Neandertalern im Norden. Funde sollen Aufschluss darüber geben, wie die klimatischen Verhältnisse außerhalb der Höhle gewesen sind. Die Grabungen könnten zudem die Frage klären, ob der Frühzeitmensch vor der Kälte in das heutige Niedersachsen geflüchtet ist.

Höhlenforschung wird mit 230.00 Euro vom Land gefördert

Das niedersächsische Wissenschaftsministerium hat 2018 für die Erforschung der Einhornhöhle 230.000 Euro bereitgestellt. An den Grabungen werden Studierende der Georg-August Universität-Göttingen, der TU Clausthal, der TU Braunschweig, der Eberhard Karls Universität Tübingen sowie der Ruhr-Universität Bochum teilnehmen. Die Einhornhöhle ist der bedeutendste Höhlenkomplex in dem Mittelgebirge. Sie ist seit 2017 Teil des Unesco-Geoparks. Acht Wochen dauert der erste von zwei Grabungsdurchgängen. Der zweite folgt im nächsten Jahr. Ab dem 1. August können die Ausgrabungen auf dem Vorplatz der Höhle von dienstags bis freitags besucht werden.

Weitere Informationen

Scharzfeld: Neue Grabungen an Einhornhöhle

Am Montag haben erneute Grabungen an der Einhornhöhle bei Scharzfeld begonnen. Die Höhle spielt eine wichtige Rolle bei der Erforschung des Neandertalers im Norden. (15.07.2019) mehr

In der Höhle der Bären und Wölfe

Abenteurer vermuteten in der Einhornhöhle im Harz ein Fabelwesen - und stießen auf Knochen von Bären, Wölfen und Löwen. Bis heute ist eine Besichtigung ein Erlebnis. (24.02.2019) mehr

03:55
DAS!

Erforschung der Einhornhöhle bei Scharzfeld im Harz

24.02.2019 18:45 Uhr
DAS!

Für Forscher ist die Einhornhöhle ein wahrer Schatz. Die Grabungen in der Höhle sind längst nicht abgeschlossen, selbst mit ausreichend Personal würde man dafür fast 3.000 bis 5.000 Jahre brauchen. Video (03:55 min)

Einhornhöhle ist jetzt Teil des UNESCO-Geoparks

Die Einhornhöhle im Harz gilt als "herausragendes geologisches Objekt". In ihr wurden Faustkeile von Neandertalern gefunden. Jetzt ist sie offizielles Infozentrum des "UNESCO Geoparks". (09.05.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 17.07.2019 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:59
Hallo Niedersachsen
06:28
Hallo Niedersachsen
03:56
Hallo Niedersachsen