Ebergötzen: Zwei Tote bei schwerem Unfall auf der B27

Stand: 02.10.2022 20:50 Uhr

Bei einem Unfall im Landkreis Göttingen sind am Samstagabend zwei Menschen gestorben, zwei weitere wurden schwer verletzt.

Ein 23-Jähriger hatte nach Angaben der Polizei auf der B27 nahe Ebergötzen auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto verloren. Er geriet in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem anderen Wagen zusammen, in dem drei Personen saßen. Der Wagen wurde über die Schutzplanke geschleudert und stürzte eine mehrere Meter tiefe Böschung hinab. Dabei wurden eine 43-Jährige und ein 14 Jahre altes Mädchen tödlich verletzt. Der dritte Insasse, ein 41-Jähriger, erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der 23-jährige Fahrer, der in den Gegenverkehr geraten war, wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.

Genaue Unfallursache noch unklar

Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an, wie die Polizei weiter mitteilte. Die B27 war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten viele Stunden bis zum frühen Sonntagmorgen gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.10.2022 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Haupteingang der Staatsanwaltschaft Braunschweig. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Streit mit Ex: Frauen sollen Auftragsmörder engagiert haben

Eine 41-Jährige und ihre Mutter wollten in Wolfenbüttel wohl einen Sorgerechtsstreit beenden. Der angebliche Killer ging zur Polizei. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen