Bewährung nach Randale in Quarantäne-Block in Göttingen

Stand: 28.09.2021 19:41 Uhr

Das Amtsgericht Göttingen hat am Dienstag einen 27 Jahre alten Mann wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruchs zu einem Jahr und vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte bei Ausschreitungen rund um einen Göttinger Wohnblock im Juni 2020 mehrere Polizisten zum Teil schwer verletzt hat. Er hatte unter anderem Pflastersteine und Metallstangen auf die Beamten geworfen, die den Block abriegelten, um eine Quarantäne-Anordnung der Gesundheitsbehörden durchzusetzen. Im April hatte das Amtsgericht bereits vier Bewohner wegen der Randale zu Geldstrafen verurteilt.

Amtsgericht wertet mehrere Faktoren strafmildernd

Neben der Bewährungsstrafe muss der 27-Jährige 3.100 Euro Schmerzensgeld an die verletzten Polizisten zahlen. Er hatte während der Verhandlung um Entschuldigung gebeten und erklärt, Angst vor einer Corona-Infektion gehabt zu haben. Es sei eng und heiß gewesen, und er habe nicht gewusst, wie lange er und seine Familie in der kleinen Zweizimmerwohnung eingesperrt sein würden. Zugute kam dem Mann zudem, dass er zuvor nicht als gewalttätig aufgefallen war.

Viele Menschen auf engstem Raum

In dem Komplex leben rund 700 Menschen. Die Lage sei für die Bewohnerinnen und Bewohner zumeist schwierig, sagte Christian Hölscher von der Jugendhilfe Göttingen dem NDR in Niedersachsen. "Es hat sich nichts daran geändert, dass es dort nach wie vor 35-Quadratmeter-Appartements gibt und dass diese Appartements sehr häufig immer noch von sehr vielen Menschen bewohnt werden, häufig überbelegt", so Hölscher. Stadt und Politik wollen die Lage in dem Viertel verbessern und ein Familien- und Begegnungszentrum und eine Kita bauen sowie das Jugendhaus erneuern.

Weitere Informationen
Ein Hochhauskomplex in Göttingen. © NDR Foto: Wieland Gabke

Nach Ausschreitungen vor Wohnblock: 27-Jähriger vor Gericht

Ein Bewohner des unter Quarantäne stehenden Hauses soll zu weiteren Taten angestiftet haben. Heute beginnt der Prozess. (28.09.2021) mehr

Polizisten stehen vor einem unter Quarantäne gestellten Wohngebäude in der Göttinger Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Gewalt in Quarantäne-Block: Geldstrafen für vier Bewohner

Die Männer hatten Polizisten angegriffen, die die Corona-Quarantäne in dem Komplex in Göttingen durchsetzen wollte. (20.04.2021) mehr

Bewohner stehen vor einem unter Quarantäne gestellten Wohnhaus. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Göttingen: Erste Bewohner dürfen Hochhaus verlassen

Die ersten Bewohner des unter Quarantäne stehenden Göttinger Hochkomplexes sind zweifach negativ auf Corona getestet worden. Sie dürfen das Haus seit Montag wieder verlassen. (22.06.2020) mehr

Archiv
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 28.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture alliance/dpa Foto: Philipp von Ditfurth

Herbstschule in Braunschweig vereint Lernen und Freizeit

Haupt- und Realschüler der fünften bis achten Klassen können bei dem Angebot der Stadt Unterrichtsstoff nacholen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen