Automatensprenger nehmen Geisel: "Neue Qualität" der Gewalt

Stand: 16.01.2023 16:35 Uhr

Nach der Geldautomatensprengung in Torfhaus und der anschließenden Geiselnahme ordnet die Staatsanwaltschaft die drei Verdächtigen einer Bande zu, die aus 300 bis 500 Personen bestehen soll.

Die 18 bis 20 Jahre alten mutmaßlichen Geldautomatensprenger sollen aus Utrecht in den Niederlanden kommen. Ob sie für weitere Taten in Niedersachsen verantwortlich sind, werde ermittelt, sagte Alexander Retemeyer von der Staatsanwaltschaft Osnabrück gegenüber des NDR in Niedersachsen. Eine Geiselnahme habe es im Zusammenhang mit einer Geldautomatensprengung zuvor nicht gegeben. Das habe eine neue Qualität. Retemeyer zufolge sei es nicht ausgeschlossen, dass es erneut zu Geiselnahmen kommen könnte. Automatensprenger würden grundsätzlich in Kauf nehmen, dass Unschuldige verletzt oder gar getötet werden.

VIDEO: Torfhaus: Automatensprengung mit Geiselnahme (1 Min)

Tatverdächtigen von Torfhaus sitzen in Untersuchungshaft

Nach der Tat im Landkreis Goslar waren die mutmaßlichen Täter mit einem Wagen geflüchtet. In Braunlage hatten sie nach Angaben der Staatsanwaltschaft Osnabrück einen Unfall. Sie versteckten sich mehrere Stunden in einem leer stehenden Gebäude. Dann lauerten sie einer 68-jährigen Anwohnerin auf, drängten sie in deren Auto und fuhren mit ihr davon. Ein Einsatzkommando der Polizei beendeten die Flucht und die Geiselnahme eine halbe Stunde später in Osterode am Harz. Die 68-Jährige blieb bei dem Zugriff der Polizei unverletzt. Das verdächtige Trio sitzt in Untersuchungshaft.

Weitere Informationen
Eine Bankfiliale ist nach einer Automatensprengung zerstört. © Hellwig TV Elbnews Produktion

Geldautomat in Brackel gesprengt: Zeugen hören Explosion

Die Tat in einer Bank-Filiale hinterließ am Samstagmorgen größere Schäden. Ob die Täter Beute machten, ist noch unklar. (14.01.2023) mehr

Ein gesprengter Geldautomat in einer Bank (Themenbild) © Nonstopnews

Mutmaßliche Geldautomaten-Sprenger nach Verfolgungsfahrt gefasst

Polizei und Bundespolizei bremsten den Fluchtwagen im Emsland mit einer modernen Form des Nagelbretts aus. (07.01.2023) mehr

Ein Geldautomat in einer Bankfiliale wurde gesprengt. © Nord-West-Media TV

Geldautomaten-Sprengungen: Ermittlungen laufen jetzt zentral

Eine Zentralstelle bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück ist ab sofort für alle Fälle in Niedersachsen zuständig. (01.12.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 16.01.2023 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Straßenbahn der Braunschweiger Verkehrs-GmbH fährt über Gleisschotter. Bei einer Gleisbegrünung soll dort eine insektenfreundliche Saatmischung verwendet werden, die Lebensraum beispielsweise für Wildbienen entstehen lässt. © picture alliance Foto: Christian Brahmann

Braunschweiger Straßenbahn: Bald Wildblumen im Gleis

Die Blühstreifen im Gleisbett sollen Lebensraum für Wildbienen schaffen. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen