Start der Sommerferien in NRW: Stauwochenende im Norden

Stand: 07.07.2024 20:54 Uhr

In Nordrhein-Westfalen haben am Freitag die Sommerferien begonnen. Für das ganze Wochenende rechnete der ADAC daher mit einer "Sommerstauwelle" in Richtung Nord- und Ostseeküste. Wer auf den Autobahnen unterwegs war, musste Geduld mitbringen.

An diesem Wochenende trafen laut ADAC Dänemark- und Küstenurlauber aus Bremen und Niedersachsen auf Reisende aus Nordrhein-Westfalen, die an die Strände wollten. Auch am Sonntag gab es wieder auf mehreren Autobahnabschnitten Behinderungen. So stockte der Verkehr auf der A1 bei Vechta und bei Bramsche, auf der A7 bei Walsrode sowie im Kreis Harburg zwischen Thieshope und Egestorf. Am Nachmittag wurde es vor allem rund um den Elbtunnel in Hamburg voll - beide Richtungen waren davon betroffen.

Weitere Informationen
Stau auf der Autobahn © dpa Foto: Christian Charisius

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Schon am Freitag und Sonnabend hatten sich Staus gebildet. So stockte der Verkehr beispielsweise rund um den Hamburger Elbtunnel zeitweise auf bis zu zehn Kilometern Länge. Dort waren bis Freitagnachmittag Tunnelröhren gesperrt. Grund waren Reparaturarbeiten, nachdem ein Lkw am Donnerstag in einer der Röhren in Brand geraten war.

Ferienstart in NRW: Wo werden Staus erwartet?

Staus prognostizierte der ADAC vor allem auf der A1 in Richtung Norddeutschland, auf der A2 von Dortmund in Richtung Hannover sowie auf der A7 zwischen Hamburg und Flensburg und zwischen Hamburg und Hannover. Ein Nadelöhr für Fehmarn-Urlauber und Dänemark-Reisende ist laut ADAC die Fehmarnsundbrücke, die weiter saniert wird. Sylt-Urlauber müssten vor der Autoverladung in Niebüll mit längeren Wartezeiten rechnen, hieß es. Baustellen auf den Autobahnen könnten für zusätzliche Verzögerungen sorgen.

Diese Autobahn-Baustellen könnten für Staus sorgen

  • A1 Bremen-Osnabrück zwischen Lohne/Dinklage und Bramsche
  • A1 Fehmarn-Lübeck zwischen Pansdorf und Sereetz in beide Richtungen
  • A1 Hamburg-Lübeck bei Bargteheide: Wegen Brückenarbeiten wird die Autobahn in beide Richtungen auf zwei Fahrspuren verengt
  • A7 Hamburg - Flensburg zwischen Rastplatz Hüttener Berge und Schleswig/Schuby
  • A7 Hannover - Flensburg in beiden Richtungen zwischen Hamburg-Stellingen und Hamburg-Heimfeld
  • A7 bei Hamburg: Bauarbeiten südlich und nördlich des Elbtunnels
  • A23 Hamburg-Heide: bis Ende Juli bei Pinneberg nur einspurig befahrbar

ADAC rät: Unter der Woche fahren

Um Staus zu entgehen, rät der ADAC, am besten dienstags oder mittwochs zu fahren. Am Wochenende sollten Autofahrer laut der Verkehrsexperten außerhalb der verkehrsreichsten Tageszeiten fahren - also freitags am Vormittag oder erst am Abend, samstags ganz früh oder ab dem Nachmittag und sonntags früh morgens oder spät abends. Auch die Autobahn-Gesellschaft rät Reisenden, am Freitag in den Nachtstunden oder ab Sonntag und Montag zu fahren. Dann sei erfahrungsgemäß mit deutlich weniger Verkehr und Staus zu rechnen, hieß es.

Weitere Informationen
Fahrzeuge stehen im Stau auf der Autobahn © dpa Foto: Heiko Rebsch

Stau auf der Autobahn: Was ist erlaubt? Was ist verboten?

Bald beginnen die Sommerferien und auf den Autobahnen drohen Staus. Und im Stau gelten besondere "Spielregeln". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.07.2024 | 20:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Straßenverkehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Nach einem Blitzeinschlag in einem Park in Delmenhorst stehen Einsatzfahrzeuge auf einer Wiese. © NonstopNews

Unwetter: Blitz trifft Familie - acht Verletzte in Delmenhorst

Zwei Schwerverletzte wurden in umliegende Kliniken gebracht. Über Teile des Nordens zog am Sonntag ein Unwetter hinweg. mehr