Hoher Andrang von Angehörigen bei der Einschulungsfeier in der Grundschule Warsingsfehn-West. © Lars Penning/dpa Foto: Lars Penning

Rund 82.000 Erstklässler in Niedersachsen eingeschult

Stand: 19.08.2023 15:00 Uhr

Rund 82.000 Erstklässlerinnen und Erstklässlern haben am Samstag in Niedersachsen ihre Einschulung gefeiert. Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler wächst laut Kultusministerium seit Jahren. Dabei fehlen Lehrkräfte.

In diesem Schuljahr werden damit rund 30.000 Kinder und Jugendliche mehr an Schulen in Niedersachsen unterrichtet - insgesamt rund 841.000. Die Schülerzahl im Land wächst seit 2019 kontinuierlich, wie das Kultusministerium mitteilte. Auch in den kommenden Jahren rechnet Kultusministerin Julia Willie Hamburg (Grüne) mit steigenden Zahlen. Jedoch bleibt die Lage an den Schulen wegen des Lehrermangels angespannt. Allein an den Grundschulen wurden 500 Stellen zum neuen Schuljahr ausgeschrieben, 75 davon sind noch immer unbesetzt.

VIDEO: Sollte man die Einschulung groß feiern? (18.08.2023) (3 Min)

Schulleiterverband: Landesregierung zu zaghaft bei Lehrermangel

Die Lehrergewerkschaft GEW rechnet deswegen weiter mit Unterrichtsausfall. Auch weil die Zahl der ausgeschriebenen Stellen niemals den eigentlichen Bedarf darstelle, so der Landesvorsitzende Stefan Störmer. Immer wieder werde versucht, die Löcher mit Quereinsteigern, Sozialarbeitern, Lehrkräften von anderen Schulen zu stopfen. René Mounajed vom Schulleiterverband sieht die Maßnahmen jedoch nur als kurzfristige Hilfe. Auf lange Sicht müssten dicke Bretter gebohrt werden. Und in dieser Hinsicht sei ihm die Landesregierung zu zaghaft, so Mounajed. Der Verband niedersächsischer Lehrkräfte fordert vom Land, weiter Geld für pädagogische Mitarbeiter bereitzustellen, auch wenn der Markt dafür nahezu leergefegt sei.

Weitere Informationen
Fotomontage: Schulfüller und Stundenplan mit der Aufschrift Lehrermangel © imago

Lehrermangel wird immer größer: Was muss sich ändern?

Grundschullehrerin Saskia Niechzial aus Niedersachsen spricht über individualisiertes Lernen und wie man den Beruf attraktiver machen könnte. (16.08.2023) mehr

Stühle stehen nach Schulschluss auf den Tischen in einem Unterrichtsraum auf den Tischen. Zu: "Wegen Lehrermangel: Grundschule führt Vier-Tage-Woche ein". © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Schülerrat: Lehrermangel auch im neuen Schuljahr größtes Problem

Niedersachsens Schülervertretung befürchtet weiterhin viel Unterrichtsausfall. Auch bei der Digitalisierung gebe es Probleme. (17.08.2023) mehr

Julia Willie Hamburg (Bündnis 90/Die Grünen), Kultusministerin Niedersachsen, spricht während der Pressekonferenz zum Beginn vom neuen Schuljahr in Niedersachsen in der Landespressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Michael Matthey/dpa

Kultusministerin: Fachkräftemangel bleibt große Herausforderung

Das hat Julia Willie Hamburg (Grüne) auf der Pressekonferenz zum Schulstart gesagt. Auch Maßnahmen dagegen nannte sie. (16.08.2023) mehr

Stefan Störmer, GEW-Landesvorsitzender, spricht bei einer Pressekonferenz der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zu Beginn des Schuljahres 2023/2024. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

"Praxisschock" im Lehramt: GEW für Reform des Referendariats

Es fehlen Tausende Lehrkräfte in Niedersachsens Schulen, so die Lehrerverbände. Sie sehen Reformbedarf bei der Ausbildung. (14.08.2023) mehr

Ein Mann geht an einem Schild vorbei, das den Weg zum Lehrerzimmer weist. © picture alliance/dpa | Maurizio Gambarini Foto: Maurizio Gambarini

Lehrermangel in Niedersachsen: Land zählt 445 offene Stellen

Während Schülervertreter Bildungslücken im Abitur anmahnen, sorgen sich Lehrerverbände um überlastete Kollegen. (05.07.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.08.2023 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Sparkasse ist nach einer Geldautomatensprengung abgesperrt. © NDR Foto: Johannes Koch

Täter nach versuchter Automatensprengung in Maisfeld gefasst

In der Nacht zu Mittwoch wollten drei Männer einen Geldautomaten in Embsen sprengen. Dabei wurden sie aber beobachtet. mehr