An einem Whiteboard steht das Wort Lehrer in verschiedenen Gender-Schreibweisen. © dpa-Bildfunk / dpa Foto: Uli Deck

Rechtschreibrat kritisiert Erlaubnis zum Gendern an Schulen

Stand: 02.09.2023 15:51 Uhr

Wer in Schularbeiten zum Beispiel mit Gendersternchen schreibt, wird in Niedersachsen nicht dafür bestraft. Der Vorsitzende des Rates für deutsche Rechtschreibung hat deswegen Bedenken.

Dass Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen bei Prüfungen gendern dürfen, sieht der Vorsitzende des Rechtschreibrates kritisch. Das Bundesland schlage damit einen "Sonderweg" ein, sagte Josef Lange dem "Göttinger Tageblatt" (Samstag). "Ich sehe es mit Sorge, wenn einzelne Länder in der Bundesrepublik von der einheitlichen Rechtschreibung im deutschen Sprachraum abweichen."

Ein Porträtbild von Philipp Hübl, Juniorprofessor für Philosophie und Buchautor. © Philipp Hübl Foto: Juliane Marie Schreiber
AUDIO: Philosoph und Publizist Philipp Hübl: Diskussion um Genderstern "eine Art Schaukampf" (15.08.2023) (5 Min)

Lange: Sonderzeichen in Wörtern führen zu grammatischen Problemen

Sonderzeichen innerhalb eines Wortes wie Doppelpunkt, Unterstrich oder Gendersternchen gebe es in der deutschen Rechtschreibung nicht. "Sie führen zu nicht unerheblichen grammatischen Problemen, weil Sätze dadurch entweder nicht korrekt sind oder hoch kompliziert werden", sagte Lange im Gespräch mit der Zeitung. Sprache müsse verständlich, vorlesbar und übersetzbar sein.

Niedersachsens Lehrkräfte dürfen nicht zum Gendern auffordern

Das Gendern wird nach Angaben des niedersächsischen Kultusministeriums nicht als Verstoß gegen die Sprachrichtigkeit gewertet. Gleichwohl dürften Lehrkräfte Schülerinnen und Schüler nicht dazu auffordern, obligatorisch auf Sonderzeichen im Wortinnern zurückzugreifen, um geschlechtersensibel zu schreiben.

Weitere Informationen
Bild eines Gendersternchens.  Foto: Sascha Steinach

Rechtschreibung: Genderstern kann zu Folgeproblemen führen

Sind Gendersterne in Texten ein Rechtschreibfehler? Expertinnen und Experten haben darüber beraten und einen Beschluss gefasst, der manches offenlässt. (15.07.2023) mehr

Auf einem Bildschirm ist das Wort "Schüler*innen" zu sehen. Zu dpa: "Gendern in Schulprüfungen soll nicht als Fehler zählen". © Gregor Bauernfeind/dpa Foto: Gregor Bauernfeind/dpa

Gendern darf in Schulprüfungen nicht als Fehler gewertet werden

Die AfD hat Sorge um die "deutsche Kultursprache". Die Landesregierung wünscht sich eine "geschlechtersensible Sprache". (31.03.2023) mehr

Der niedersächsische Landtag. © dpa-bildfunk Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Landtag diskutiert über geschlechtergerechte Sprache in Behörden

Am Donnerstag ging es um Gleichstellung im öffentlichen Dienst. Dabei wurde vor allem über das Thema Gendern diskutiert. (24.02.2023) mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Gaskartusche liegt im Korb eines geparkten Fahrrades. © picture alliance / dpa | Frank Rumpenhorst Foto: Frank Rumpenhorst

Landkreis Helmstedt verbietet Verkauf von Lachgas an Minderjährige

Bisher gibt es in Deutschland keine Gesetze, die den Verkauf regulieren. Jugendliche nutzen Lachgas als Partydroge. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?