Andrea Lütke, Direktorin des Funkhauses Hannover © NDR

NDR weist Vorwürfe gegen stellvertretende Intendantin zurück

Stand: 06.10.2022 15:22 Uhr

Es sind mehrere Vorwürfe, die der "Business Insider" gegen NDR Funkhauschefin Andrea Lütke erhebt. Unter anderem soll sie eine Produktionsfirma begünstigt haben, die früher ihrem Ehemann gehörte.

In dem am Dienstag erschienenen Artikel heißt es, es gebe "wirtschaftliche Verbindungen" zwischen der Familie Lütke und der "Cineteam Hannover GmbH". So soll die Produktionsfirma in den vergangenen Jahren "zahlreiche Produktionen ... für das Landesfunkhaus Hannover" angefertigt haben. Außerdem soll die Firma Förderungen der Film- und Fördergesellschaft Nordmedia erhalten haben, deren Vergabeausschuss Andrea Lütke zeitweise angehörte. Lütke ist Direktorin des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen in Hannover sowie stellvertretende Intendantin des NDR.

Lütke hat die Produktionen nicht direkt beauftragt

In einer Stellungnahme hat der NDR die Vorwürfe am Mittwoch als falsch zurückgewiesen. Andrea Lütke habe weder als Fernsehchefin noch als Direktorin des Landesfunkhauses die Firma Cineteam direkt beauftragt. Die in der Berichterstattung des "Business Insider" genannten Produktionen seien von Redaktionen des Fernsehbereichs in Hamburg und nicht durch das Landesfunkhaus Niedersachsen beauftragt worden. "Aus Sicht des NDR gibt es daher keine Interessenskollision", heißt es in dem Schreiben.

Keine Interessenkollision bei Vergabe von Fördermitteln

Auch eine Interessenkollision bei der Vergabe von Fördermitteln weist Andrea Lütke zurück. Zum einen habe ihr Ehemann seine Firma Cineteam Film- und Fernsehproduktion bereits 2009 verkauft. Zum anderen könne die im Artikel behauptete Vergabe von Fördergeldern für die Produktion "Kliemannsland" nicht mit ihrer Zustimmung erfolgt sein, da sie zum Zeitpunkt der Bewilligung im Vergabeausschuss 2016 dort kein Mitglied gewesen sei.

Ein "fünfstelliger Betrag in die Familienkasse"?

Der "Business Insider" schreibt, dass sich die Geschäftsräume der fraglichen Produktionsfirma auf dem Grundstück der Familie Lütke befinden würden. Die Cineteam GmbH zahle so als Miete "jährlich einen fünfstelligen Betrag in die Familienkasse". In der Stellungnahme des NDR heißt es, Andrea Lütke sei nicht Eigentümerin und daher auch nicht Vermieterin der Geschäftsräume der Cineteam Hannover GmbH. Alleiniger Eigentümer sei ihr Ehemann, der diesen "langjährigen Geschäftssitz der Cineteam zu einer ortsüblichen Miete an die neue Geschäftsinhaberin" vermiete.

Gemeinsam Urlaub oder nur ein Essen?

Um die enge Verflechtung zwischen Lütke und der Firma Cineteam zu untermauern, erwähnt der "Business Insider", dass die Familie Lütke und Cineteam-Mitarbeiter gemeinsam Urlaub in Spanien gemacht hätten. Nach Darstellung des NDR haben sich Andrea Lütke und ihr Ehemann während eines Mallorca-Urlaubs anlässlich des Betriebsübergangs 2009 mit den Neueigentümern der Firma zum Essen getroffen. Von einem gemeinsamen Urlaub könne keine Rede sein.

Der NDR kündigt in der Stellungnahme an, gegen "die unwahren Behauptungen" juristisch vorzugehen.

Weitere Informationen
Das Landesfunkhaus des NDR in Kiel in der Morgendämmerung © NDR/ Foto: Christian Spielmann

Vorwürfe gegen NDR SH: Landesrundfunkrat will umfassende Prüfung

Seit vergangener Woche veröffentlichen unterschiedliche Medien schwere Vorwürfe gegen Führungskräfte des NDR Schleswig-Holstein. Nun hat der Landesrundfunkrat dazu beraten. (30.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.10.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Intensivpflegerinn pflegt auf einer Kinder-Intensivstation ein am RS-Virus erkranktes Kind, das beatmet wird. © picture alliance/dpa/Marijan Murat Foto: Marijan Murat

RSV: "Kinder sterben, weil wir sie nicht mehr versorgen können"

Der Leitende Oberarzt der Kinderintensivmedizin der MHH schlägt Alarm. In vielen Kliniken fehlen Betten und Personal. mehr