IG-Metall Mitglieder nehmen an einem Streik in Hameln teil. © NDR Foto: Wilhelm Purk

IG Metall und Arbeitgeber einigen sich auf Tarifabschluss

Stand: 25.11.2022 17:29 Uhr

Über mehrere Wochen hat es in der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie Warnstreiks gegeben. Nun haben IG Metall und Arbeitgeber sich geeinigt: Die Beschäftigten erhalten deutlich mehr Geld.

Die IG Metall und der Verband Niedersachsenmetall einigten sich bei ihren abschließenden Verhandlungen in Hannover auf einen neuen Tarifvertrag bis Ende September 2024, hieß es am Freitag aus Kreisen der Gesprächspartner. Der Vertrag entspricht in wesentlichen Punkten dem Pilotabschluss in Baden-Württemberg aus der vergangenen Woche. Er sieht demnach Erhöhungen der Entgelte und der Ausbildungsvergütungen in zwei Stufen vor. Zum 1. Juni 2023 soll es 5,2 Prozent mehr Geld geben, zum 1. Mai 2024 sind es weitere 3,3 Prozent. Wie in anderen Tarifgebieten auch soll es zudem eine steuer- und abgabenfreie "Inflationsausgleichsprämie" von insgesamt 3.000 Euro geben.

VIDEO: Einigung im Tarifstreit zwischen IG Metall und Arbeitgeber (18.11.2022) (1 Min)

IG Metall fordert weitere Entlastungen für Verbraucher und Betriebe

Die IG Metall hatte in den Tarifverhandlungen spürbare Aufschläge gefordert, um Kaufkraft und Konsum inmitten der Rekordteuerung zu stabilisieren. Zuletzt war die Inflationsrate aber noch über das vereinbarte Lohnplus geklettert - unterm Strich könnten also dennoch Einbußen beim Reallohn stehen. Die Gewerkschaft appellierte deshalb an die Politik, über weitere Schritte für zusätzliche Entlastungen von Verbrauchern und Betrieben zu sorgen.

Weitere Informationen
Ein Mensch hält eine Flagge der IG Metall bei Sonnenschein. © picture alliance/dpa/Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Pilot-Tarifabschluss für Niedersachsens Metaller "tragfähig"

Demnach würden die Beschäftigten in zwei Schritten 8,5 Prozent mehr Lohn bekommen und zusätzlich 3.000 Euro steuerfrei. (18.11.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.11.2022 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tarifpolitik

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Das Fahndungsfoto von LKA und Staatsanwaltschaft zeigt "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" Burkhard Garweg. © Landeskriminalamt Niedersachsen

LKA fahndet mit Fotos nach Ex-RAF-Mitglied Garweg

Die Ermittler bitten die Bevölkerung um Hinweise zu dem mutmaßlichen Ex-Terroristen. Auch Fotos seiner Hunde sollen helfen. mehr