Christina Harland hält den Bremer Fernsehpreis in ihren Händen. © NDR

Hallo Niedersachsen wird mit Bremer Fernsehpreis geehrt

Stand: 13.11.2020 21:12 Uhr

Für die "beste Recherche" hat die Jury des Bremer Fernsehpreises einen Beitrag des NDR Regionalmagazins Hallo Niedersachsen prämiert. Autorin Christina Harland deckt Missstände in einer Pflege-WG auf.

"Die Redaktion von Hallo Niedersachsen hält uns den Spiegel vor", sagte Laudatorin und Jurymitglied Birgitta Weber über den Bericht vom 22. Dezember 2019. Vielleicht, so die Redaktionsleiterin des ARD-Politikmagazins "Report Mainz", seien wir so froh über jeden Pflegeplatz, dass wir die Augen verschließen. Harland sei den Vorwürfen massiver Misstände in einer privaten Pflege-WG in Neustadt bei Hannover nachgegangen.

Videos
Eine alte Frau in einer Pflege-WG.
7 Min

Missstände in privater Pflege-WG in Neustadt

Pflege-WGs entstehen überall im Land. Kein Wunder, freie Heimplätze sind inzwischen Mangelware. Das Problem: Weder Krankenkassen noch Heimaufsicht dürfen hier offiziell kontrollieren. 7 Min

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen WG-Betreiberin

Ehemalige Beschäftigte hatten der Autorin erzählt, dass Bewohnerinnen und Bewohner nachts eingeschlossen und mit kalten Duschen bestraft würden. Zudem schilderten sie, wie die Menschen in Kot und Dreck leben müssten. Die WG-Betreiberin bestreitet in dem Beitrag alle Vorwürfe. Im Zuge der Berichterstattung gingen mehrere Strafanzeigen gegen Carolina S. bei der Staatsanwaltschaft Hannover ein. Die Ermittlungen gegen die Betreiberin dauern an.

Fernsehpreis ehrt Leistungen im Regionalfernsehen

Der Bremer Fernsehpreis ist ein undotierte Fernsehpreis für herausragende Leistungen im deutschsprachigen Regionalfernsehen. Radio Bremen vergibt ihn im Auftrag der ARD - mit Unterbrechungen - seit 1974. In diesem Jahr hat die Jury unter Vorsitz von Fernsehmoderator Frank Plasberg aus 20 Nominierten bei 151 Einreichungen sechs Produktionen und eine Moderatorin ausgezeichnet. Außerdem verlieh die Jury zwei Sonderpreise. Die Ehrung gilt als maßgebliche Auszeichnung für regionale Fernsehprogramme.

Weitere Informationen
Ein Archivbild der vier Frauen, die die Missstände in einer Senioren-WG aufgedeckt haben.
6 Min

Pflege-WG: Ermittlungen gegen Chefin und Polizei

Kalte Duschen und Beschimpfungen in einer Senioren-WG in Neustadt-Lutter? Warum wurde Zeugen nicht früher zugehört? (06.02.2020) 6 Min

Ein Pfleger füttert eine alte Frau. © picture-alliance / dpa Foto: Patrick Pleul

Gravierende Missstände in privater Pflege-WG?

Die Betreiberin einer Pflege-WG in Neustadt am Rübenberge soll Bewohner misshandelt haben. (22.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 14.11.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Der Findling von Hüven liegt auf einem Anhänger. © picture alliance Foto: Martin Remmers

Findling aus Hüven: 102,5 Tonnen machen sich vom Acker

Per Spezialkran wurde der gewaltige Stein am Morgen geborgen. In der Ortsmitte soll er als Naturdenkmal beeindrucken. mehr

Landwirte blockieren Lager des Discounters Lidl. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Millionenangebot von Lidl bringt Bauern auf die Palme

Sollte Lidl nicht nachbessern, drohen neue Blockaden. Landwirte nennen die Offerte "Schweigegeld" und "Trostpflaster". mehr

Carlos Vaz (r.), Geschäftsführer vom Restaurant "VidaLoca" bedient Jürgen Digiacomo und Regina Knoll aus Fallersleben in einem Wohnmobil auf dem Großraumparkplatz am Restaurant "VidaLoca". Das "VidaLoca" in Wolfsburg bietet im Teil-Lockdown einen außergewöhnlichen "Wohnmobil-Dinner" als "Außer-Haus-Verkauf" an. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Corona-Kreativität: Restaurants bringen Essen ans Wohnmobil

In allen Teilen Niedersachsens gibt es inzwischen Gastronomiebetriebe, die den Service für Leute mit Caravan anbieten. mehr

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit einer Mund-Nasen-Bedeckung. © picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Corona in Niedersachsen: Weil sieht Etappenziel erreicht

Im ganzen Land gibt es keinen Landkreis und keine kreisfreie Stadt mehr mit einer Sieben-Tages-Inzidenz über 200. mehr