Ein Kellner räumt einen Tisch in einem Restaurant ab. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow

Gastgewerbe: 23.000 Minijobber weniger als vor Corona

Stand: 25.08.2022 14:45 Uhr

In den Corona-Jahren haben Beschäftigte im Tourismus, der Hotellerie und Gastronomie häufiger als sonst die Branche verlassen. Vor allem Minijobber fehlen.

Dies belegen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Demnach sank die Zahl der Minijobberinnen und Minijobber in Niedersachsen im vergangenen Jahr im Gastgewerbe um 23.000 - verglichen mit 2019. Auch sozialversicherungspflichtig Beschäftigte verließen bei einem Jobwechsel häufiger als sonst die Branche: Vergangenes Jahr waren es knapp 57 Prozent. Im Vor-Corona-Jahr 2019 waren es 46 Prozent, wie die Behörde mit Blick auf Niedersachsen mitteilte. Am häufigsten wechselten Angestellte aus Tourismus, Hotellerie oder Gastronomie demnach in den Verkauf, die Lebensmittelproduktion oder in die Unternehmensorganisation.

VIDEO: Corona verursacht Personal-Engpässe in verschiedenen Branchen (23.07.2022) (2 Min)

Arbeitsagentur: Beschäftigte im Gastgewerbe wechselten schon immer häufig die Branche

Zahlreiche zusammengeklappte Stühle stehen vor einem Restaurant. © Moritz Frankenberg/dpa Foto: Moritz Frankenberg
Lockdown, Kurzarbeit, Entlassungen: Im Gastgewerbe waren die Umstände während der Pandemie besonders widrig. (Archivbild)

Bemerkenswert: Die Arbeitsagentur wertet dies nicht als Abwanderung. Immerhin habe sich auch während der Pandemie noch fast die Hälfte einen neuen Job im Gastgewerbe gesucht. "Ja, die Beschäftigten fehlen, aber sie sind auch während der Pandemie-Hochzeit in Kurzarbeit geschickt oder entlassen worden und mussten sich umorientieren - da man gegebenenfalls mit Kurzarbeiter- oder Arbeitslosengeld aus dem Gastgewerbe nicht über einen längeren Zeitraum auskommt", sagte die Sprecherin der Arbeitsagentur Niedersachsen, Marianne Perrin dem NDR. "Andere Angebote aus dem Gastgewerbe waren während dieser Hochzeit schwer zu finden." Individuelle Beweggründe könne man natürlich nur durch Befragungen erfahren.

Aber, so fügte Perrin an: Beschäftigte aus dem Gastgewerbe hätten schon immer eine höhere Tendenz gehabt, in andere Branchen zu wechseln. Im Gesundheitssektor etwa liege die Quote der Wechsler in Niedersachsen konstant bei "weit unter 20 Prozent".

Unternehmer: Finden nicht mal mehr Hilfskräfte

Unternehmensvertreter bewerten die Lage aktuell als kritisch: "Mittlerweile merken wir, dass es ein kompletter Arbeitskräftemangel ist - dass man selbst für Hilfstätigkeiten keine Personen mehr findet", sagte Benedikt Hüppe, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen, noch Ende Juli. Das betreffe ganz besonders die Gastronomie. "Klar ist, dass es schwer sein wird, das Ruder wieder herumzureißen", sagte die Arbeitsagentur-Sprecherin Perrin. "Nie waren in Niedersachsen so viele Stellenangebote gemeldet wie zum letzten Statistik-Stichtag der Bundesagentur für Arbeit. Wer hier einmal verlorenes Personal zurückgewinnen will, hat es schwer."

Deutlich weniger Ausbildungsplätze

In der Corona-Pandemie wurden laut Arbeitsagentur zudem weniger Ausbildungsplätze im Gastgewerbe angeboten: Vergangenes Jahr waren es knapp 800 Plätze weniger als 2019. Rainer Balke, Landes-Hauptgeschäftsführer des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), sagte, es habe eine sichtbare Erholung gegeben, dennoch sei man weiterhin weit entfernt vom Beschäftigungsniveau vor der Pandemie. Dies betreffe beispielsweise besonders die Tagungswirtschaft.

Weitere Informationen
Eine Frau richtet ein Hotelzimmer in Hamburg her. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Niedersachsen: Tourismus leidet unter massivem Personalmangel

Von der Küste bis zum Harz fehlen 70.000 Fachkräfte für Hotels und Gastronomie. Betriebe setzen schon auf Azubis aus Asien. (23.05.2022) mehr

Gepäckstücke stehen in der Abflughalle eines Flughafens. © picture alliance/dpa | David Young Foto: David Young

Flughafen Hannover: Zahl der verlorenen Koffer verfünffacht

Schuld am Koffer-Stau scheint der Personalmangel an Europas Flughäfen zu sein. Ärger für die Passagiere ist die Folge. (20.06.2022) mehr

Auf einem Baugerüst streichen mehrere Maler eine Häuserfassade. © Screenshot
5 Min

Fachkräftemangel in vielen Branchen

Im Handwerk, in der Gastronomie und beim Zahnarzt - überall fehlen Fachkräfte. Was können Unternehmen dagegen tun? (30.06.2022) 5 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.05.2022 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tourismus

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Polizisten stehen vor dem Eingang einer Synagoge in Hannover, nachdem dort während eines Gottesdienstes ein Fenster eingeworfen wurde, © Hannover Reporter

Angriff auf Synagoge in Hannover bei Jom-Kippur-Gottesdienst

Unbekannte haben ein Fenster eingeworfen, bis zu 200 Menschen waren in der Synagoge. Verletzt wurde niemand. mehr