Stand: 04.03.2021 19:45 Uhr

Corona-Lockdown: Das sind die Regeln in Niedersachsen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder haben sich auf ihrem Corona-Gipfel am Mittwoch auf eine erneute Verlängerung des Lockdowns bis zum 28. März geeinigt. Allerdings streben die Länder in den kommenden Wochen stufenweise Lockerungen an - bei einer gleichzeitigen Ausweitung der Test- und Impfkampagne. Öffnungen einzelner Bereiche sind von der Sieben-Tage-Inzidenz und entsprechenden Hygienekonzepten abhängig.

Downloads
Eine Grafik zeigt die Öffnungsschritte für die nächsten Wochen. © Niedersächsischen Staatskanzlei

Schrittweise Lockerungen: Bund-Länder-Übersicht

Bund und Länder haben den Lockdown bis zum 28. März verlängert. Lockerungen der Maßnahmen sollen schrittweise erfolgen. Download (910 KB)

Wie viele Personen dürfen sich treffen?

Ab dem 8. März dürfen sich bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen, Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Paare gelten generell als ein Haushalt. Fällt die Sieben-Tage-Inzidenz auf weniger als 35, könnten sich bis zu drei Haushalte mit bis zu zehn Personen treffen. Steigt die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen in einem Landkreis auf mehr als 100, tritt dort eine Notbremse in Kraft. Dann dürfen sich Angehörige des eigenen Haushalts - so wie es seit Anfang des Jahres der Fall war - wieder nur noch mit maximal einer nicht im Haushalt lebenden Person treffen. Die Landesregierung appelliert an die Bürger, sich möglichst immer mit denselben Freunden und Bekannten zu treffen.

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schnelltest auf Covid-19. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg

Niedersachsen will nach den Osterferien an Schulen testen

Neue Gesundheitsministerin Daniela Behrens plant "Impf-Pakt". Hausärzte wollen eine Million Dosen pro Woche verimpfen. mehr