Stand: 25.02.2020 06:24 Uhr

Spannervideos von Tutow: Immer mehr Strafanzeigen

Festivalbesucher stehen vor mobilen Toiletten.
Auf dem Musikfestival "Monis Rache" in Tutow wurden heimlich Spannervideos in Dixi-Toiletten aufgenommen. (Archivbild)

Im Fall der auf einem Festival in Tutow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) aufgenommenen Spannervideos haben inzwischen 90 potenzielle Opfer Strafanzeige erstattet. Damit hat sich die Zahl der Strafanzeigen innerhalb eines Monats fast verfünffacht.

Mögliche Opfer sind zwischen 18 und 40 Jahre alt

Laut Polizeipräsidium Neubrandenburg sind die möglichen Opfer 18 bis 40 Jahre alt. Sie alle seien auf dem Festival "Monis Rache" gewesen. Die Spannervideos wurden in einem Dixi-Klo aufgenommen und danach in einer geschlossenen Gruppe im Internet veröffentlicht. Tatverdächtig ist ein 31-Jähriger aus dem Raum Leipzig. Die Polizei hatte von Amts wegen Anzeige erstattet - unter anderem wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches.

Patrizia Schlosser (r.) im Gespräch mit einer unkenntlich gemachten Person © NDR Foto: Screenshot

AUDIO: Spannervideos, den Tätern auf der Spur (25 Min)

Auch Fälle bei Fusion-Festival in Lärz

Inzwischen hat sich der Verdächtige auch selbst angezeigt. Vor einem Monat hatte eine NDR Recherche die illegalen Spanneraufnahmen aus den Jahren 2016 und 2018 aufgedeckt. Danach meldeten die Veranstalter des Festivals "Fusion" in Lärz bei Rechlin, dass es von dort ebenfalls Spannervideos im Netz gebe, aufgenommen in Duschkabinen. In dem Fall melden sich laut Polizei ebenfalls immer mehr mögliche Opfer.

Weitere Informationen
Lärz: Festivalbesucher stehen auf einem alten Flugzeughangar neben einer beleuchteten Fusion-Rakete auf dem Gelände des Fusion-Festival 2019 für ein Erinnerungsfoto zusammen. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Fusion-Festival: Gäste beim Duschen gefilmt

Auf dem Fusion-Festival in Lärz sind Besucher heimlich beim Duschen gefilmt worden. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits 2016 bis 2018 auf einem Musikfestival in Tutow. mehr

Mobile Toilettenkabinen auf einem Festival
2 Min

Spanner filmte Frauen auf Festivaltoiletten

Laut einem Bericht des Jugendformats "STRG_F" der ARD wurden beim Musikfestival "Monis Rache" in Tutow Gäste beim Besuch der Toiletten gefilmt. Die Polizei ermittelt. 2 Min

In der Verpackung eines WC-Duftsteins ist ein kreisförmige Öffnung. © Polizei MV

Kameras auf Damen-WCs: Stralsunder gesteht

Ein Mann aus Stralsund hat gestanden, für die Spanner-Attacken mit Kameras auf Damentoiletten in Stralsund und Umgebung verantwortlich zu sein. Laut Polizei wurden keine Bilder veröffentlicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 25.02.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Korswandt: An der Grenze zwischen Polen und Deutschland steht der neue Sperrzaun zum Schutz vor Schweinepest. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schweinepest-Zaun an Grenze zu Polen eingeweiht

Auf einer Länge von 63 Kilometern soll er entlang der Grenze zu Polen vor infizierten Wildschweinen schützen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 47 neue Infektionen in MV, drei weitere Todesfälle

Vier Landkreise gelten weiter als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert sinkt leicht auf jetzt 46,7. mehr

Schauspieler spielen eine Szene aus dem Stück "Räuber Hotzenplotz". © Landestheater Schleswig-Holstein

Corona-Krise: Theater in MV dürfen für Schulklassen spielen

Nach einem Beschluss des MV-Gipfels am Wochenende dürfen Schulkinder aus MV im Dezember wieder Theatervorstellungen besuchen. mehr

Die Schweriner Volleyballerinnen Anna Pogany, Gréta Szakmáry und Lea Ambrosius (v.l.) feiern einen Punktgewinn. © imago images / Marcel Lorenz

Champions League in Florenz: SSC-Terminhatz geht weiter

Drei Spiele in drei Tagen: Die Schweriner Volleyballerinnen sind beim Königsklassen-Turnier in der Toskana gefordert. mehr