"Unteilbar"-Demonstration in Rostock © Denis Mollenhauer Foto: Denis Mollenhauer

Rostock: Mehr als 1.000 Teilnehmer bei #unteilbarMV-Demo

Stand: 18.09.2021 16:32 Uhr

In Rostock haben sich mehr als 1.000 Menschen an einer Demonstration des Bündnisses #unteilbarMV beteiligt. Sie wollten unter anderem ein gemeinsames Zeichen gegen Menschenfeindlichkeit setzen.

Die Veranstalter nannten die Zahl von etwa 2.000 Teilnehmern, die Polizei sprach von rund 1.000 Demonstranten. Nach dem Sammeln am Hauptbahnhof machte sich der lange Zug auf den Weg durch die Innenstadt zum Stadthafen, wo es bis zum Abend Programm geben sollte. Bei der Veranstaltung sollte es um Chancengleichheit, Klimaschutz und gegen jede Form von Diskriminierung, Faschismus und Hass gehen.

200 Initiativen unterstützen #unteilbarMV

Auf Transparenten wurden auch politische Forderungen formuliert wie fairere Arbeitsbedingungen, mehr Geschlechtergerechtigkeit und Antirassismus. Unter den Teilnehmern waren auch Anhänger des sogenannten "Schwarzen Blocks" der Antifa. Begleitet wurden die Demonstration von 30 Polizisten. Das Bündnis #unteilbarMV wird von mehr als 200 Initiativen und Gruppen unterstützt - darunter auch Fridays For Future sowie die Rostocker Band "Feine Sahne Fischfilet". Ziel der Veranstalter war es, die größte politische Versammlung im Nordosten im Vorfeld der Wahlen auf die Beine zu stellen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.09.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Guido Burgstaller (l.) vom FC St. Pauli im Duell mit Scott Kennedy von Jahn Regensburg © Witters Foto: Tim Groothuis

Duell am Millerntor: Kann sich Hansa gegen die Hamburger durchsetzen?

Ein brisantes Derby: Der FC St. Pauli empfängt heute Hansa Rostock. Ab 13.30 Uhr live - die Audiovollreportage vom Spiel. mehr