Krane am Seehafen Wismar

Nach Rückgang im Vorjahr: Seehafen Wismar meldet Wachstum

Stand: 11.01.2022 16:07 Uhr

16 Prozent mehr Güter wurden 2021 umgeschlagen. Trotz unsicherer Prognosen hofft die Seehafen-GmbH auf stabiles Auftragsniveau. Gleichzeitig wird mit einem 5G-Funknetz in die Zukunft investiert.

von Christoph Woest, NDR Mecklenburgstudio Schwerin

6,4 Millionen Tonnen sind insgesamt über Schiff, Bahn und LKW umgeschlagen worden - nachdem es im Jahr davor nur 5,8 Millionen waren. Allerdings sind in dem zweiten Corona-Jahr wieder nur wenige Kreuzfahrtschiffe in den Wismarer Seehafen gekommen. Sieben kleinere Schiffe haben festgemacht. Darunter auch zwei mal mit der MS Amadea, das aktuelle Traumschiff.

Mehr als nur Umschlagplatz am Wasser

Neben dem klassischen Güterumschlag hat der Seehafen noch verschiedene weitere Geschäftsfelder. So wurde der Hafen auch für den Umbau und die Reparatur von Gaspipeline-Verlegeschiffen für Nordstream 2 genutzt. Zuletzt verließ die Akademik Tscherski nach einem Umbau im März vergangenen Jahres den Seehafen.

Neue Gebäude und Technik

Für etwa 3 Millionen Euro ist vor den Toren des Seehafens eine neue Unternehmenszentrale entstanden. In dem Neubau ist seit Oktober Platz für 35 Mitarbeiter, dafür konnte auf dem Seehafengelände selbst ein Gebäude abgerissen werden. Derzeit wird der Seehafen für die Zukunft weiterentwickelt. So wird das gesamte Areal in den kommenden zwei Jahren testweise mit 5G-Funktechnik ausgerüstet. So können in Zukunft Fahrzeuge dort autonom - also allein, ohne Fahrer - unterwegs sein. Das Ganze wird ausprobiert im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts mit dem Namen „PORTABLE 5.0“, in dem die Wismarer mit dem Ostseehafen Stralsund und dem Binnenhafen Karlsruhe am Oberrhein zusammenarbeiten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.01.2022 | 16:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schifffahrt

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein rot-weisser Windsack. © picture alliance/dpa | Silas Stein Foto: picture alliance/dpa | Silas Stein

Sturm fegt über MV: Zahlreiche Schäden in Vorpommern

In Kemnitz bei Greifswald hat eine Böe ein Hallendach teilweise abgedeckt. Es entstand ein Schaden von 500.000 Euro. mehr

NDR MV Highlights

Ein Foto von Michael Jäger, verwendet im Nordmagazin, zeigt einen Kometen im Weltall © Screenshot

Grüner Komet C/2022: So lässt er sich jetzt beobachten

Als er vor 50.000 Jahren zuletzt zu sehen war, lebten noch die Neandertaler. Jetzt nähert sich Komet C/2022 E3 wieder der Erde. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr