VIDEO: Bauernproteste in Mecklenburg-Vorpommern (4 Min)

Live-Blog zum Bauernprotest zum Nachlesen: Demos in MV verliefen weitgehend friedlich

Stand: 08.01.2024 20:10 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind die Blockaden der Autobahnauffahrten durch Trecker beendet. Die Autokorsos einer Privatinitiative, dem sogenannten "Unternehmeraufstand", sorgten am Montag in vielen Städten bis zum Nachmittag für Verkehrsbehinderungen. Die Proteste verliefen weitgehend friedlich. Das Live-Blog zum Protesttag zum Nachlesen. Auch am Donnerstag (11. Januar) wird wieder protestiert. Den Liveticker zumProtest am Donnerstag gibt es hier.

Das Wichtigste in Kürze:

 


20:09 Uhr

Der Live-Ticker endet hier

NDR.de hat Sie mit diesem Blog auch über das Protest-Geschehen am Montag in Mecklenburg-Vorpommern informiert. Die Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen - oder in kompakter Form in unserem Artikel zum Verlauf der Proteste hier.

Weitere Informationen
Traktoren auf der A20-Auffahrt Bobitz. © Screenshot

Bauernprotest in MV: Weitgehend friedliche Demos, blockierte Straßen

Blockierte Autobahnzufahrten, Autokorsos und Kundgebungen: Der Protest der Landwirte sorgte am Montag - meist friedlich - für einiges Verkehrschaos in MV. mehr


20:02 Uhr

Die Bilder des Protesttags in MV


19:42 Uhr

Landesbauernverband zufrieden - weitere Aktionen am Donnerstag

Der Landesbauernverband Mecklenburg-Vorpommern hat am Abend eine positive Bilanz gezogen. Gleichzeitig kündigte er bereits die nächsten Proteste an. Am Donnerstag sollen Traktoren-Konvois mehrere Lebensmittel-Logistikzentren in Mecklenburg-Vorpommern ansteuern. Damit soll unterstrichen werden, dass Landwirte die Grundstoffe für alle Produkte in den Lebensmittelregalen der großen Supermärkte liefern. Mit dem Protesttag am Montag zeigte sich Bauernpräsident Detlef Kurreck hoch zufrieden, mehr als 3.000 Bauern hätten im Schulterschluss demonstriert. Man sei dialogbereit. Das erwarte man aber auch von der Politik. Die geplanten Streichungen beim Agrardiesel waren seiner Aussage nach "der letzte Tropfen, der bei uns Landwirten das berühmte Fass zum Überlaufen gebracht hat." Seit Jahren seien Landwirte immer wieder mit neuen Auflagen, Maßnahmen und Gesetzen drangsaliert worden, die die Liquidität der Betriebe bedrohten.


18:50 Uhr

Nordmagazin - Land und Leute: So verliefen die Bauernproteste in MV

VIDEO: Nordmagazin - Land und Leute | 08.01.2024 (15 Min)


18:00 Uhr

Warum sind die Bauern so wütend?

Geht es nur um den Subventionsabbau? Prof. Thomas Herzfeld von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Interview.

VIDEO: Protest der Landwirte: Warum sind die Bauern so wütend? (4 Min)


17:56 Uhr

Rechtsextremisten scheitern in Anklam

Weitere Informationen
Teilnehmende einer Demonstration in Anklam am Tag der Bauernproteste in MV. © NDR MV Foto: NDR MV

Gekaperter Protest? Rechtsextremisten scheitern offenbar in Anklam

Der Anklamer Bürgermeister Galander vermutet, dass die Organisatoren der Grund dafür waren, dass viele Protestierende der Demo fernblieben. mehr


17:24 Uhr

Innenminister Pegel zieht positive Einsatzbilanz

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Christian Pegel (SPD) ist mit dem Polizeieinsatz im Land zufrieden. Im NDR Interview spricht Pegel von einer positiven Bilanz. Weit über 1.100 Kräfte der Polizei seien im Einsatz gewesen. Die Protestorganisatoren hätten die zuvor getroffenen Absprachen größtenteils eingehalten. Einzelne Zwischenfälle habe es dennoch gegeben. Deren Aufarbeitung wolle man sich nun in den kommenden Tagen widmen.

Wismar: Galgen auf Rädern

Teil des Protestzuges in Wismar war ein Transporter mit Anhänger, auf dessen Ladefläche ein Galgen montiert worden war. Darauf wurden ein Rücktritt der Bundesregierung und Neuwahlen gefordert.


15:11 Uhr

Wismar: Demonstration der CDU

Eine Menschenmenge verfolgt eine Rede von Politikern des CDU-Kreisverbands Nordwestmecklenburg, die von einem Podest aus gegen die Streichung von Subventionen in der Landwirtschaft demonstrieren. © NDR Foto: Christoph Woest
Der Kreisverband der CDU in Nordwestmecklenburg hält eine Kundgebung am Alten Hafen in Wismar.

Am Alten Hafen in Wismar ist eine Demonstration des CDU-Kreisverbandes Nordwestmecklenburg im Gange. Der Vorsitzende der Wismarer Wirtschaftsgemeinschaft, Jörg Denecke, forderte ein Ende der Bundesregierung. Aus der versammelten Menge sind vehemente Buh-Rufe gegen Landrat Tino Schomann (CDU) zu vernehmen.


15:01 Uhr

Bentwisch: Misthaufen auf der B105

Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei mit orangenen Arbeitsklamotten entfernt einen Misthaufen von der B105 bei Bentwisch. Er wird von einem Laster mit Baggerarm unterstützt. © NDR Foto: Stefan Tretropp
Mitarbeiter der Straßenmeisterei entfernen einen Misthaufen von der B105 bei Bentwisch.

Mitten auf der B105 bei Bentwisch (Landkreis Rostock) haben Landwirte am Morgen einen Anhänger mit Mist ausgekippt und so einen Fahrstreifen blockiert. Die Straßenmeisterei entfernte den Haufen.


14:57 Uhr

Parchim: Zwischenfälle vor dem Landratsamt

In Parchim ist es im Zuge der Bauernproteste am Mittag zu einem Zwischenfall gekommen: Ein Bauer hat vor dem Landratsamt mit Hilfe eines Häckslers Stroh abgeladen - rund 50 Quadratmeter des Gehwegs waren betroffen. Die Polizei konnte den Verursacher ermitteln und prüft nun, inwiefern der Vorfall Konsequenzen haben wird. Dem Landkreis zufolge hat mindestens eine Person zudem gegen den Zaun des Landratsamtes uriniert.


14:52 Uhr

Schwerin: Grundlegende Änderungen in Politik gefordert

Bei der Kundgebung auf dem Alten Garten in Schwerin haben nach Schätzungen der Polizei rund 550 Menschen grundlegende Änderungen in der Wirtschafts- und Finanzpolitik gefordert. Mehrere Redner beklagten dabei, dass die Ausgaben für Rüstung stiegen, während Geld für Bildung, Pflege oder den Bau und Erhalt von Infrastruktur fehle. Die Kundgebung war vom Schweriner Friedensbündnis organisiert worden.


14:38 Uhr

Usedom: Verstöße gegen Versammlungsauflagen

Bei der Blockade der Zecheriner Brücke auf der Insel Usedom kam es nach Angaben der Polizei zu Verstößen gegen die Versammlungsauflagen. Die Beamten haben strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Die Sperrung soll dort noch mehrere Stunden andauern, wie die Polizei auf X mitteilt. 


14:28 Uhr

Stralsund: Vereinigung der Unternehmensverbände distanziert sich von Blockade

Fahrzeuge stehen im Morgenrot auf der Rügenbrücke. Die Initiative "Unternehmeraufstand MV" hat zeitweise die Rügenbrücke blockiert. © dpa Foto: Stefan Sauer
Die Initiative "Unternehmeraufstand MV" hat zeitweise die Rügenbrücke blockiert.

Nachdem am Morgen die Initiative "Unternehmeraufstand MV" zeitweise die Rügenbrücke blockiert hatte, hat sich die Vereinigung der Unternehmensverbände in Mecklenburg-Vorpommern von den Protestaufrufen der Initiatoren distanziert. Die Initiatoren seien aus Corona-Zeiten bekannt und versuchten, die Situation zum wiederholten Mal nutzen, um Aufruhr zu schüren, hieß es. Die Anmelder der Sternfahrt auf Stralsund sind nach dpa-Informationen in der Vergangenheit als Anmelder von Montagsdemos in Erscheinung getreten, etwa im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Nach der Blockade der Rügenbrücke bewegte sich ein Konvoi mit rund 1.000 Fahrzeugen durch Stralsund.


13:56 Uhr

L35 zwischen Jarmen und Gützkow blockiert

Rund 50 Fahrzeuge stehen auf der L35 zwischen Jarmen und Gützkow. Dabei sind hiesige Unternehmer, aber auch Landwirte und Privatpersonen. © NDR Foto: Christin Lachmann
Die L35 zwischen Jarmen und Gützkow wurde vorübergehend durch rund 50 stehende Fahrzeuge blockiert.

Blockade auf der L35 zwischen Jarmen und Gützkow: Rund 50 Fahrzeuge bleiben dort aktuell auf der Straße stehen. Darunter befinden sich hiesige Unternehmer, aber auch Landwirte und Privatpersonen. Die Aktion soll noch bis 18 Uhr dauern. Renate Merklein, Blumenhändlerin aus Jarmen, hatte die Demonstration angemeldet. Sie kritisiert vor allem die steigenden Energiekosten. 


13:55 Uhr

Bauernverband kündigt weitere Proteste an

Der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern hat für den 11. Januar weitere Protestaktionen im Land angekündigt. Dann sollen Traktor-Konvois mehrere Lebensmittel-Logistikzentren ansteuern.


13:45 Uhr

Schwesig: Bauern zu Recht verärgert

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat die Ampel-Regierung in Berlin aufgefordert, die geplanten Subventionskürzungen für die Landwirtschaft vollständig zurückzunehmen. "Die Bauern sind stinksauer. Und das zu Recht, weil ihnen über Nacht ohne Vorankündigung zwei Finanzierungsgrundlagen entzogen werden sollen", so Schwesig nach Gesprächen mit Bauern bei einer Protestaktion in Bad Doberan.


13:42 Uhr

Neubrandenburg: Friedrich-Engels-Ring wieder frei

Der Verkehr auf dem Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburgs Innenstadt rollt wieder. Allerdings kommen immer wieder hupende Fahrzeuge in Kolonnen von den Zufahrtsstraßen.


13:00 Uhr

Pasewalk: Autokorso startet

In Pasewalk startet jeden Moment ein Autokorso mit mehreren hundert Teilnehmern. Die Route führt von Pasewalk über Torgelow und Eggesin nach Ueckermünde. Am Ueckermünder Busbahnhof ist um 15 Uhr auch eine Kundgebung geplant.


13:00 Uhr

NDR MV Live: Sind die Forderungen der Landwirte überzogen?

 

VIDEO: Bauernproteste in MV: Sind die Forderungen der Landwirte überzogen? (9 Min)


12:49 Uhr

Kundgebung in Schwerin beendet

Die Anzeige an der NVS-Haltestelle Schloss/Theater in Schwerin kündigt Verspätungen und Ausfälle im ganzen Liniennetz aufgrund einer Demonstration an. © NDR Foto: Christoph Loose
Im Schweriner Nahverkehr kam es aufgrund der diversen Protestaktionen von Bauern und Unternehmern zu erheblichen Einschränkungen.

Die Protestkundgebung auf dem Alten Garten in der Landeshauptstadt ist vorbei. Der Verkehr rund um das Veranstaltungsgelände rollt weitgehend normal. Dennoch kommt es in Schwerin vereinzelt noch zu Behinderungen.


12:31 Uhr

Rostock: Zwischenkundgebung gestartet

Die Zwischenkundgebung des Rostocker Autokorsos auf der Haedgehalbinsel hat deutlich später begonnen, da sehr viele Fahrzeuge auf das Gelände wollten. Neben den Teilnehmern des Autokorsos kamen nach Polizei-Angaben auch Fahrzeuge dazu, die zuvor die Autobahnauffahrten blockiert hatten. Der anschließend geplante Autokorso verschiebt sich damit auch nach hinten. Laut Polizei wollen die Teilnehmer dann nur noch eine Runde durch die Innenstadt drehen, statt der ursprünglich geplanten mindestens zwei.


12:21 Uhr

Anklam: Weniger Teilnehmende als zunächst angenommen

Weit weniger als erwartet: In Anklam haben sich nach Angaben der Polizei nur rund 100 Personen und 70 Fahrzeuge zum Protest versammelt. Zunächst war von 200 Teilnehmern die Rede. Angemeldet wurde die Versammlung von Sandro Kuzinski, Stadtvertreter der "Heimat" (ehemals NPD).


12:19 Uhr

In Wismar beginnt eine Kundgebung

Traktoren stehen einer Reihe an der Kaikante im Alten Hafen in Wismar. Im Hintergrund sind Hafenkräne zu sehen. © NDR Foto: Christoph Woest
Zahlreiche Protestler haben sich mit ihren Landmaschinen am Alten Hafen in Wismar versammelt.

Am Alten Hafen kommen Protestierende zu einer geplanten Kundgebung zusammen. Die AfD wollte laut Polizei um 13 Uhr Reden halten, habe aber selbst abgesagt. Um 14 Uhr soll dort die CDU-Demo starten. Landrat Tino Schomann (CDU) soll in der nächsten halben Stunde auftauchen.


11:34 Uhr

Kundgebung in Neubrandenburg dauert an

Die Kundgebung am Rathaus in Neubrandenburg dauert an und geht damit weit über die angemeldete Zeit (bis 10 Uhr) hinaus. Laut Polizei waren 2.400 Fahrzeuge an dem Autokorso dort beteiligt. Von Anfang an haben zwei Schulen in der Innenstadt den Unterricht abgesagt.


11:30 Uhr

Kundgebung in Greifswald beendet

Die Kundgebung an der Europakreuzung in Greifswald ist beendet. Die Teilnehmenden verlassen die Kreuzung aktuell in ihren Fahrzeugen. An dem Autokorso beteiligen sich laut Polizei 800 Fahrzeuge.


11:28 Uhr

Zwischenkundgebung in Rostock verschoben

Die für 10:30 Uhr angesetzte Zwischenkundgebung auf der Haedgehalbinsel in Rostock hat noch nicht begonnen. Der für 12:30 Uhr geplante Autokorso soll bis 16:30 Uhr dauern.


11:15 Uhr

Wieder freie Fahrt von und nach Rügen

Sowohl der Rügendamm als auch die Rügenbrücke sind laut Polizei wieder frei und befahrbar. Allerdings kommt es in der Stralsunder Innenstadt zu stockendem Verkehr. 


11:14 Uhr

Kundgebung in Güstrow beendet

Trotzdem geht die Polizei davon aus, dass Autofahrer noch bis 12 Uhr mit Verkehrsbehinderungen rechnen müssen.


11:13 Uhr

Mehr als 600 Fahrzeuge in Schwerin unterwegs

Der Polizei zufolge beteiligen sich an dem Autokorso in Schwerin 630 Fahrzeuge, eine Kundgebung am Alten Garten wird von rund 600 Teilnehmern besucht.


10:55 Uhr

Ebenfalls Stillstand in Neubrandenburg

Auf dem Friedrich-Engels-Ring staut sich der Verkehr massiv. Die Polizei schätzt die Zahl der teilnehmenden Protest-Fahrzeuge auf 2.400.


10:39 Uhr

Stillstand in Greifswald

Auf der Europakreuzung hat die angekündigte Kundgebung begonnen. Viele Autos stehen. Der komplette Hansering ist voll.


10:38 Uhr

Güstrow: Angespannte Verkehrslage

In Güstrow verschärft sich die Verkehrslage. Hintergrund: Immer mehr Landwirte kommen zurück von den Blockaden an der Autobahn in die Stadt und schließen sich dem Protest des sogenannten "Unternehmeraufstandes" an. Damit hat sich laut NDR-Reporter Jürgen Opel die Anzahl der Traktoren in der Innenstadt auf rund 50 erhöht. Wie viele Fahrzeuge, meist Lieferwagen, insgesamt teilnehmen, kann die Polizei kaum schätzen, weil Teilnehmer aus allen Richtungen immer weiter in die Stadt geströmt sind.


09:45 Uhr

Rostock: Behinderungen durch Autokorso

In Rostock sind laut Polizei 840 Fahrzeuge in der Stadt beim sogenannten "Unternehmeraufstand" dabei, darunter 130 Lkw und 40 Traktoren. Sie fahren eine festgelegte Route durch die Innenstadt. 10.30 Uhr ist eine Zwischenkundgebung auf der Haedgehalbinsel geplant. Ab 12.30 Uhr soll der Autokorso fortgesetzt werden.


09:40 Uhr

Neubrandenburg: Weitere Einschränkungen durch Trecker-Kolonne


09:27 Uhr

Hagenow von Süden her dicht

Mehrere Hörer von NDR 1 Radio MV berichten, dass Hagenow von Süden her durch Lkw und Traktoren auf der Straße nicht angefahren werden kann.


09:16 Uhr

Bauerndemos an den Autobahnen seit 9 Uhr offiziell beendet

Autofahrer müssen aber weiterhin mit Einschränkungen rechnen, da viele Traktoren noch auf den Straßen unterwegs sind und sich vereinzelt zu Kundgebungen treffen.


09:10 Uhr

Linken: Bauern blockieren Grenzübergang

Auch an der Grenze zu Polen brauchen Autofahrer Geduld: Der Übergang Linken ist blockiert.


09:07 Uhr

Greifswald: Rund 800 Fahrzeuge beteiligen sich an dem Autokorso


09:01 Uhr

Güstrow: Abschlusskundgebung geplant

In Güstrow sammelt sich der Autokorso nun zu einer Abschlusskundgebung im Paradiesweg. Er war insgesamt von 6 Uhr an rund drei Stunden auf den Hauptverkehrsachsen in der Stadt unterwegs und hat zu massiven Behinderungen im morgendlichen Verkehr und Staus in den Nebenstraßen geführt.


08:48 Uhr

Neubrandenburg: Mehr Fahrzeuge beim Autokorso als angemeldet

Beim Autokorso in Neubrandenburg beteiligen sich laut Polizei mehr als 1.500 Fahrzeuge. Das sind deutlich mehr als angemeldet.


08:34 Uhr

Greifswald: Europakreuzung dicht

Die Europakreuzung in Greifswald ist jetzt gesperrt. Der Autokorso ist losgefahren. Lange Staus gibt es bislang nicht.


08:28 Uhr

Güstrow: Proteste dauern an

In Güstrow setzt der "Unternehmeraufstand" nun gleich zur dritten Runde durch die Stadt an.


08:27 Uhr

Neubrandenburg: Autokorso sorgt für Behinderungen


08:17 Uhr

Richtung Schwerin: Stau im Stadtteil Görries


08:09 Uhr

Polizei: Massive Verkehrsbehinderungen in Stralsund und Schwerin

Autofahrer in Stralsund und Schwerin müssen wegen der Proteste mit erheblichen Verkehrseinschränkungen rechnen. Die Polizei rät Ortskundigen, die betroffenen Bereiche weiträumig zu umfahren.


07:59 Uhr

Autofahrer in Greifswald vorbereitet

In Greifswald haben sich die Autofahrer offenbar gut auf die Verkehrsbehinderungen eingestellt. An der Europakreuzung ist für diese Uhrzeit erstaunlich wenig Verkehr, berichtet unser NDR Reporter Konrad Buchwald.


08:10 Uhr

Neubrandenburg: Autofahrer müssen mit massiven Einschränkungen rechnen

Der Autokorso aus Richtung Weitin ist jetzt auf dem Friedrich-Engels-Ring. Von jetzt an ist in Neubrandenburg mit massiven Verkehrseinschränkungen zu rechnen.


07:43 Uhr

Protestaktion in Anklam vom sogenannten "Unternehmeraufstand"

Rund 200 Personen haben sich in Anklam vor dem Rathaus versammelt. Gegen neun Uhr soll es Redebeiträge geben. 


07:17 Uhr

Vor A24-Auffahrt Hagenow stehen Trecker

 


07:11 Uhr

Stralsund: Rügenbrücke dicht

Über die Rügenbrücke kommen Autofahrer derzeit weder auf die Insel, noch von ihr runter.


07:09 Uhr

Polizei Güstrow: Autokorso mit 370 Fahrzeugen

Die Polizei hat im Autokorso in Güstrow insgesamt 370 Fahrzeuge des sogenannten "Unternehmeraufstandes" gezählt. Darunter Lieferwagen, Traktoren und 70 Lkw.


07:01 Uhr

Rügenbrücke vor Sperrung

Ab etwa 7 Uhr müssen Pendler mit der Vollsperrung der Rügenbrücke rechnen. Dabei nutzen die Protestler des sogenannten "Unternehmeraufstandes" die linke und rechte Spur, die mittlere Fahrbahn bleibt für den Rettungsdienst frei.


06:59 Uhr

Polizei meldet: Alle Autobahnauffahrten in MV blockiert

Die Landwirte haben sämtliche Auffahrten der Anschlussstellen zu den Autobahnen A14, A19, A20, A24 westlich von Rostock blockiert.


06:55 Uhr

A20 bei Bad Doberan: Landwirte haben sich für Protestaktion verabredet

 


06:52 Uhr

Schwerin: Autokorso gestartet

In der Landeshauptstadt ist der angekündigte Autokorso des sogenannten "Unternehmeraufstandes" gestartet. Er wird Schwerin über die Pampower Straße, B321 Richtung Wismar, B106 Richtung Wismar, Roghaner Straße erreichen und sich weiter über das Ostorfer Ufer, Graf-Schack-Allee, Werderstraße, Knaudtstraße, Obotritenring, Wittenburger Straße, Neumühler Straße, B106 Richtung Ludwigslust wieder in die Rogahner Straße bewegen. Nach einer bis 14 Uhr dauernden Kundgebung auf dem Alten Garten werden sich die Fahrzeuge, darunter auch Lkw, wieder in Richtung Süden aus der Stadt bewegen.


06:39 Uhr

Cambs bei Schwerin: Traktoren stehen vor Auffahrt

Rund 20 Traktoren haben die Auffahrt zur A14 Schwerin Nord blockiert. Bislang gibt es dort noch keine Behinderungen und Staus.


06:16 Uhr

Neubrandenburg: Kreuzung blockiert

Der sogenannte "Unternehmeraufstand" hat in Neubrandenburg die Y-Kreuzung Weitiner Straße/Neuendorfer Straße blockiert. Das hat uns ein NDR Reporter gemeldet.


06:15 Uhr

Auffahrt Bobitz an der A20 soeben blockiert

Landwirtschaftliche Maschinen stehen vor dem Schweriner Schloss © Mathias Schulze
Landwirte blockieren A20-Auffahrt Bobitz.

Ein Kamerateam des NDR meldet, soeben haben Bauern mit ihren Treckern die Auffahrt Bobitz an der A20 dichtgemacht.


05:53 Uhr

Große Ansammlung von Protestierenden in Güstrow

Im Paradiesweg sammeln sich Hunderte Fahrzeuge. Rund 1.000 Lieferwagen und LKW sind angemeldet. Geplant ist ein Autokorso durch die Stadt. Die Banner an den Fahrzeugen beziehen sich vor allem auf die Steuer-Politik.


05:46 Uhr

Polizei MV informiert

Die Polizei hat zu Fragen zum Einsatzgeschehen ein Bürgertelefon eingerichtet: (0800) 723 96 12. Darüber hinaus will die Landespolizei aktuelle Informationen zum Einsatzgeschehen über die Plattform X (ehemals Twitter) bereitstellen.


05:43 Uhr

Trecker von den Insel unterwegs

Von Usedom und Rügen sind Landwirte mit Treckern unterwegs Richtung A20. Die Auffahrt Stralsund-Alstadt ist bereits gesperrt.


05:33 Uhr

Stadt Rostock informiert über Einschränkungen

Wegen der geplanten Blockaden werden in der Hansestadt Rostock viele Schulen nicht mit Essen beliefert. Außerdem fällt der Transport von Schülern mit Behinderung aus.


05:28 Uhr

Auswirkungen auf Schule und Schülerverkehr

Schüler, die es wegen der Demonstrationen nicht in die Schule schaffen, sind vom Unterricht befreit. In den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald wurde der Schülerverkehr ausgesetzt.


05:13 Uhr

Einschränkungen bei Müllabfuhr und Bürgerämtern

Vielerorts stellt die Müllabfuhr heute den Betrieb ein. Auch einige Bürgerämter bleiben geschlossen.


05:09 Uhr

Proteste der Landwirte und Spediteure sollen ab 6 Uhr beginnen

Bis 9 Uhr werden die meisten Autobahnauffahrten im ganzen Land blockiert. Von der A24 im Südwesten des Landes bis zur A20 im Nordosten - 55 der 62 Autobahnauffahrten werden in den kommenden Stunden mit Traktoren, Landmaschinen und Lkw zugestellt. Dies soll jedoch nicht gleichzeitig geschehen. Von der Blockade ausgenommen sind Autobahnkreuze. Auch die Abfahrten von den Autobahnen sollen frei bleiben. In vielen Städten wie Schwerin, Wismar, Neubrandenburg und Güstrow gibt es zusätzlich privat angemeldete Auto-Korsos - viele davon beginnen ebenfalls ab 6 Uhr.

Weitere Informationen
Landwirte aus Mecklenburg-Vorpommern stehen mit ihren Treckern bei einer Protestaktion gegen das Agrarpaket der Bundesregierung im Rostocker Stadthafen. © dpa-Bildfunk

Zum Nachlesen: Liveticker zu den Protest-Vorbereitungen

Landwirte planen für den 8. Januar Proteste mit Straßenblockaden in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Auch eine Privatinitiative hat Aktionen angekündigt. mehr

Bei einer Großkundgebung in Berlin halten einige Landwirte Protest-Schilder hoch. © dpa Foto: Monika Skolimowska

Aufgeheizte Stimmung bei Bauernprotesten - Entlastungen angekündigt

Aus dem Norden haben sich Tausende Landwirte am Großprotest in Berlin beteiligt. In Niedersachsen blockierten Landwirte Supermärkte mit Treckern. mehr

Landwirte fahren mit ihren Traktoren über Bundesstraße 4. Sie protestieren gegen die Pläne der Bundesregierung, den Agrardiesel und die Kfz-Steuerbefreiung für die Land- und Forstwirtschaft zu streichen. © Philipp Schulze/dpa Foto: Philipp Schulze/dpa

Bauernverband MV verteidigt geplante Autobahn-Blockaden

Innenminister Pegel ruft Autofahrer dazu auf, Fahrten am kommenden Montag "zeitlich zu verschieben". mehr

Eine Drohnenaufnahme einer Ansammlung von Bauern mit Traktoren bei Nacht. © Westküstennews Foto: Westküstennews

Habeck-Blockade: Rechte Szene nutzt offenbar Bauernproteste für sich

Etwa 25 bis 30 Menschen hatten versucht, auf die Fähre zu gelangen. Dass sich Wut derart entlädt, sei das Ziel von radikalen Rechten, so Experten. mehr

Landwirte fahren mit ihren Traktoren über Bundesstraße 4. Sie protestieren gegen die Pläne der Bundesregierung, den Agrardiesel und die Kfz-Steuerbefreiung für die Land- und Forstwirtschaft zu streichen. © Philipp Schulze/dpa Foto: Philipp Schulze/dpa

Bundesregierung rudert bei Agrar-Kürzungen teilweise zurück

Die Kfz-Steuerbefreiung soll nun doch bestehen bleiben, die Steuerbegünstigung beim Agrardiesel soll nur schrittweise wegfallen. Die Reaktionen aus dem Norden. mehr

Landwirte stehen mit ihren Traktoren in einer Schlange vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Auf einem Plakat an der Front eines Traktors, auf dem auch drei Teilnehmer stehen, steht die Aufschrift "Müsst ihr erst hungern, bevor ihr es versteht?". © dpa Foto: Fabian Sommer

Agrardiesel-Subvention fällt: Bauern aus MV auf Demo in Berlin

Landwirte sollen den Kraftstoff für ihre Maschinen am Ende des Jahres künftig nicht mehr bei der Steuer geltend machen können. mehr

Ein Holzstempel mit der Aufschrift "Schuldenbremse", gehalten von einer Hand im Anschnitt über mehreren Stapeln mit Euro / Cent-Münzen auf einer glänzenden Schieferplatte © picture alliance / SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE

Sparkurs im Bundeshaushalt: Verbände in MV schlagen Alarm

Besonders betroffen von den Plänen der Bundesregierung seien Landwirte und Menschen mit geringem Einkommen. Die Energiekosten könnten 2024 steigen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 08.01.2024 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Hotel in Heringsdorf © Tilo Wallrodt

Toter Hotelgast in Heringsdorf: Bürgermeisterin spricht von Tragödie

In einem Hotel in Heringsdorf war das Atemgift Kohlenmonoxid ausgetreten. Mehrere Feuerwehren und Rettungskräfte waren vor Ort. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr