LNG-Terminal in Lubmin lauter als erlaubt?

Stand: 09.02.2023 13:11 Uhr

Vom neuen Flüssiggas-Terminal in Lubmin geht möglicherweise zu viel Lärm aus. Darauf weisen Messungen im Auftrag des Umweltministeriums hin.

Das neue Flüssiggas-Terminal in Lubmin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist möglicherweise lauter als erlaubt. Messungen im Haus einer Frau im knapp zwei Kilometer entfernten Spandowerhagen im Auftrag des Umweltministeriums Mecklenburg-Vorpommerns ergaben, dass der erlaubte Lärmpegel nachts in einem bestimmten tiefen Frequenzbereich um mehr als vier Dezibel überschritten wird.

Weitere Messungen in Spandowerhagen

Die Geräusche seien eine "unzulässige Belästigung", so das Ministerium, und müssten vom Verursacher vermindert werden. Um die Quelle für die tieffrequenten Schallimmissionen in Spandowerhagen zweifelsfrei zu identifizieren, sollen nun die Messergebnisse mit den Ergebnissen der Messungen "nahe der bekannten Schallquellen" abgeglichen werden. Mit den Messungen im Industriegebiet Lubmin sei der TÜV Nord beauftragt worden. Das Ministerium kündigte außerdem weitere Lärmmessungen in Spandowerhagen an. Seit Mitte Januar wird in Lubmin Flüssigerdgas (LNG) wieder in Gas zurückverwandelt und ins deutsche Erdgasnetz eingespeist. Gegner hatten unter anderem die Geräusche kritisiert, die von der Anlage ausgehen.

Betreiber reagiert auf Messungen

Der Betreiber des LNG-Terminals, die Deutsche ReGas, will helfen, der Ursache der Lärmbelästigung zu finden. Die in Spandowerhagen gemessenen Werte würden dazu mit Lärmmessungen auf dem schwimmenden Flüssigerdgas-Terminal in Lubmin zu einem Modell zusammengeführt, sagte der ReGas-Aufsichtsratsvorsitzende Stephan Knabe.

Weitere Informationen
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD, 2.v.r), steht gemeinsam mit Michael Kellner (Grüne, l-r), Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Reinhard Meyer (SPD), Wirtschafts-, Tourismus- und Verkehrsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Till Backhaus (SPD), Agrar-, Umwelt- und Klimaschutzminister von Mecklenburg-Vorpommern, Ingo Wagner, Geschäftsführer der Deutsche ReGas, Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, und Stephan Knabe, Aufsichtsratsvorsitzender des Betreibers Deutsche Regas, hinter dem Absperrrad am LNG-Terminal mit dem Verarbeitungsschiff "Neptune" und geben symbolisch die Anlage frei. © dpa Foto: Jens Büttner

LNG-Terminal in Lubmin: Das Gas strömt ins deutsche Netz

Es ist das zweite Terminal in Deutschland, das Flüssiggas anlanden kann. Die Kapazitäten sollen weiter ausgebaut werden. mehr

Lubmin: Der LNG-Shuttle-Tanker "Coral Furcata" läuft den Industriehafen Lubmin an. Erstmals hat ein mit Flüssigerdgas (LNG) beladener Tanker das schwimmende LNG-Terminal "Neptune" im vorpommerschen Lubmin angelaufen. © dpa Bildfunk Foto: Stefan Sauer

LNG in Lubmin: Überblick über Flüssigerdgas-Projekte in der Ostsee

Ein erstes LNG-Terminal nimmt am 14. Januar in Lubmin den Betrieb auf, ein zweites ist in Planung. Die Fakten. mehr

Das LNG-Spezialschiff "Neptune" hat am 16.12.2022 am Kai im Hafen von Lubmin festgemacht. © Lena-Marie Walter Foto: Lena-Marie Walter
7 Min

DUH: Genehmigung von LNG-Terminal in Lubmin ist unzulässig

Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Sascha Müller-Kraenner, fordert einen Betriebsstopp und dass die Feierlichkeiten zur Eröffnung am Samstagnachmittag abgesagt werden. 7 Min

Der LNG-Shuttle-Tanker "Coral Furcata" liegt im Industriehafen Lubmin am LNG-Terminal "Neptune". © dpa Foto: Stefan Sauer

Lärm am LNG-Terminal in Lubmin: Messungen haben begonnen

Nachdem sich Anwohner aus Spandowerhagen über Lärm beschwert haben, hat das Umweltministerium nun reagiert. mehr

Fischer ziehen im Greifswalder Bodden die Stellnetze mit Heringen an Bord eines Kutters. © dpa Bildfunk Foto: Jens Büttner

Flüssiggas-Terminal in Lubmin: Sorge um laichende Heringe

Ein Fischerei-Experte befürchtet, dass die Bauarbeiten dem Heringsnachwuchs im Greifswalder Bodden schaden werden. mehr

Der LNG-Shuttle-Tanker «Coral Furcata» läuft den Industriehafen Lubmin an. © dpa Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Erstmals Flüssiggas am LNG-Terminal Lubmin angelandet

Das Gas wird unter anderem für technische Tests verwendet. Für den regulären Betrieb fehlt dem Terminal noch die Genehmigung. mehr

Gasspeicherfüllstände in und Pipeline-Flüsse nach Deutschland © NDR

Gasspeicher: Der aktuelle Füllstand in Deutschland

Füllstand der Gasspeicher, Gasverbrauch, Gasimporte: Die wichtigsten Daten in der Live-Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 08.02.2023 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

EIne Person wird in den Arm gespritzt. © picture alliance/dpa Foto: Sven Hoppe

Nationale Impfkonferenz: Mehr als 230 Experten in Rostock

Wissenschaftler aus ganz Deutschland beraten in Warnemünde darüber, wie der Schutz vor Infektionskrankheiten verbessert werden kann. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?