Blick auf das Gelände der MV-Werften in Wismar © NDR
Blick auf das Gelände der MV-Werften in Wismar © NDR
Blick auf das Gelände der MV-Werften in Wismar © NDR
AUDIO: Meyer Werft übernimmt Arbeiter der Transfergesellschaft (1 Min)

"Global Dream": Weiterbau bringt Arbeit für mindestens 400 Beschäftigte

Stand: 01.12.2022 15:50 Uhr

Die 900 Beschäftigten der Transfergesellschaft der ehemaligen MV-Werften sind am Donnerstag in Wismar über die Umbau-Pläne des Kreuzfahrtschiffs "Global Dream" informiert worden. Es soll nach Fertigstellung 6.500 Passagieren Platz bieten. Mindestens 400 Beschäftigte werden benötigt.

Im günstigsten Fall könnten sogar 650 Beschäftigte Arbeit beim Weiterbau des mehr als 340 Meter langen Schiffes finden. Das teilte die vom neuen Schiffseigner Disney Cruise Line (DCL) beauftragte Meyer-Werft am Donnerstag bei dem Treffen in Wismar mit, auf dem auch Vertreter von DCL anwesend waren. Von Februar an werden schrittweise mehrere hundert Mitarbeiter der Transfergesellschaft an der ehemaligen "Global Dream" arbeiten können. Sie bauen das Schiff um - von einem Casino in eine Art schwimmendes Disneyland.

Weitere Informationen
Das im Bau befindlichen Kreuzfahrtschiff "Global Dream" - auch als "Global One" bekannt - liegt im Baudock der ansonsten leeren Schiffbauhalle der ehemaligen MV-Werft. © dpa Foto: Jens Büttner

Medien: Disney zahlt Schnäppchenpreis für "Global Dream"

Der US-Konzern soll nur 40 Millionen Euro für das einst auf 1,8 Milliarden Euro taxierte Kreuzfahrtschiff der MV-Werften bezahlt haben. mehr

Nach Umbau: Suiten in den Schornsteinen

Geplante Kosten laut NDR Informationen: Rund eine Milliarde Euro. Eingebaut wird ein Antrieb mit sogenanntem Green Methanol. Vier der sechs Schornsteine des Schiffs haben keine technische Funktion, sondern werden Hotelkomplexe mit Suiten sein. Durch den umweltfreundlichen Methanol-Antrieb kann das Disney-Schiff weltweit eingesetzt werden. Es soll Platz für 6.500 Gäste bieten.

IG Metall: "Klares Signal für gute Arbeit"

Die Gewerkschaft IG Metall zeigte sich erfreut, auch weil bereits Eckpunkte eines Tarifvertrags vereinbart wurden, der den Beschäftigten Stundenlöhne auf Tarifniveau garantieren soll, jedoch bei einer verringerten Arbeitszeit von 35 Stunden in der Woche. "Das ist ein klares Signal für gute Arbeit auf der Werft in Wismar. Durch eine Absenkung der Arbeitszeit schaffen wir gemeinsam für mehr Kolleginnen und Kollegen eine Beschäftigungsbrücke hin zu neuen Projekten", so IG-Metall-Vertreter Henning Groskreutz.

"Fachkräfte müssen im Land gehalten werden"

"Der Um- und Weiterbau des neuen Schiffes wird schnellstmöglich starten, wenn die wesentlichen Designänderungen mit dem neuen Eigentümer festgelegt sind", hieß es in der Mitteilung der Meyer-Werft aus dem niedersächsischen Papenburg. "Mit dem Angebot erhält ein großer Teil der Beschäftigten in der Transfergesellschaft eine Perspektive. Das ist auch für die weitere Entwicklung des maritimen Standortes Wismar von Bedeutung, denn Fachkräfte werden gebraucht und müssen im Land gehalten werden", erklärte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD).

Schiff ist leichter als ursprünglich geplant

Mitarbeiter der Meyer-Werft hatten das mehr als 340 Meter lange Schiff im Vorfeld des Verkaufs an Disney Mitte November zum ersten Mal komplett aufschwimmen lassen und mit Lasertechnik vermessen. Ergebnis laut NDR Informationen: Das Schiff ist etwas leichter als ursprünglich geplant. Die Ingenieure der Meyer-Werft waren darüber erleichtert. Dadurch dürfte es nach der Fertigstellung keine Probleme bei der Durchfahrt durch die Wismarbucht geben.

Kabinen nur noch für zwei statt für vier Personen

Geplant ist die Fertigstellung für Disney Cruise Line bis Ende 2024. Zunächst soll das Schiff bis Ende 2023 noch in der Werfthalle weitergebaut, danach am Kai weiter ausgeführt werden. Umgebaut müssen auch die Kabinen, die zunächst für vier Personen konzipiert waren. Für Disney sollen es Zwei-Personen-Kabinen werden. Disney hatte das Schiff nach NDR Informationen zum Schnäppchenpreis für 30 bis 40 Millionen Euro gekauft.

Weitere Informationen
Die Werft mit dem Bockkran und dem Schriftzug "MV Werften". © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck/dpa

MV-Werften vor Millionenhilfe: Zulieferer warnten Landesregierung

Interne Mails und Dokumente belegen, dass die Politik bereits früh von Zahlungsproblemen wusste, die vor der Pandemie aufgetreten waren. mehr

Werftarbeiter stehen nach einer Betriebsversammlung vor dem von einem Beamer projizierten Bild des zukünftigen Disney-Kreuzfahrtschiffs. © dpa Foto: Jens Büttner

Disney kauft "Global Dream" - Transfergesellschaft verlängert

Der Untergang ist abgewendet: Das Riesen-Kreuzfahrtschiff "Global Dream" der ehemaligen MV-Werften wird verkauft und soll in Wismar zu Ende gebaut werden. mehr

Das Werftgelände der früheren MV-Werften in Rostock-Warnemünde © David Pilgrim Foto: David Pilgrim

MV-Werften: Transfergesellschaft wird um zwei Monate verlängert

Die IG Metall begrüßte die Verlängerung bis Januar. Das bedeute für viele Mitarbeiter ruhigere Weihnachten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 01.12.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schifffahrt

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Steve Springer, der Bürgermeister der Gemeinde Upahl, stellt auf der Bürgerversammlung Bürgerversammlung des Landkreises Nordwestmecklenburg zur Schaffung einer Gemeinschaftsunterkunft in der Gemeinde Upahl Fragen an den Innenminister. © dpa Foto: Jens Büttner

Nach Bürgerversammlung zu Upahl: Einwohner weiter unzufrieden

Im Dorf Upahl soll in der kommenden Woche mit dem Bau einer Flüchtlingsunterkunft begonnen werden. Auf Seiten der Einwohner gibt es Widerstand. mehr

NDR MV Highlights

Heinz Galling und Horst Hennings stehen in einem Angelkeller. © NDR
44 Min

Neu: Rute Raus als Videopodcast bei Youtube

Heinz Galling und Horst Hennings in der Schatzkammer: Horsts Angelkeller. Bei Haken, Mäuseködern & Knicklichtern im Gefrierfach. 44 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

NDR 1 Radio MV Bonuswochen: Jeden Morgen Chance auf 500 Euro

Heizen, Strom, Einkaufen - vieles wird teurer. Bei den Bonuswochen winkt die Chance auf 500 Euro von den VR-Banken. mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr