Alexander Badrow (CDU) ist amtierender Bürgermeister in Stralsund. © Stadt Stralsund Foto: Stadt Stralsund

Demo-Aufruf geteilt: Ministerium prüft Neutralität von Badrow

Stand: 14.09.2022 07:00 Uhr

Verschiedene politische Gruppen demonstrieren derzeit gegen die Politik in Berlin. Auch in Stralsund gibt es solche Proteste. Nun hat der Oberbürgermeister der Stadt einen Demonstrationsaufruf auf seinen sozialen Kanälen geteilt. Ein Verstoß gegen das Neutralitätsgebot? Das Schweriner Innenministerium prüft den Fall.

Screenshot der Facebook-Seite von Stralsunds Oberbürgermeister Alexander Badrow © Facebook Foto: Facebook
In einer zwischenzeitlich geänderten Version der Facebook-Seite wird eine andere Email-Adresse angegeben. Die Angabe "Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund" im Header wurde nicht geändert.

Stralsunds Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) wird vom Innenministerium in Schwerin hinsichtlich seiner Neutralitätspflicht überprüft. Das teilte eine Sprecherin des Ministeriums am Dienstagabend mit. Grund dafür ist ein Demonstrationsaufruf der Fraktion "Bürger für Stralsund", den Badrow auf seiner Facebook- und Instagram-Seite geteilt hat. Darin wird unter anderem gefordert, den Steuerzahler zu entlasten, aber es geht auch um die Forderung nach dem sofortigen Rücktritt der Bundesregierung. Auf den Seiten entsteht der Eindruck, Badrow agiere in seiner Funktion als Oberbürgermeister der Stadt Stralsund. So ist die Bezeichnung "Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund" vor der Silhouette der Stadt im Header - dem Bild am oberen Rand - der Seite angeführt. Als Email-Adresse war zunächst "oberbuergermeister@stralsund.de" angegeben worden. Das Problem: Bürgermeister, wie auch Minister, sind zur Neutralität verpflichtet. Als Privatperson, als CDU-Politiker, kann Badrow seine Meinung frei äußern.

Badrow: Habe mich als Privatmann, nicht als Oberbürgermeister geäußert

Auf seiner Facebook und Instagram-Seite habe er sich als Privatmann und nicht als Oberbürgermeister geäußert, teilte Badrow am Abend dem NDR in MV mit. Bereits im Frühjahr habe er auf diesen Plattformen seinen Wahlkampf geführt. Jeder wisse, dass es seine privaten Seiten seien. "Es kann also nicht wirklich eine Verwechslung zwischen der Seite der Hansestadt Stralsund und meiner Privatseite geben", so Badrow. Man hätte manches anders kenntlich machen können, aber im Impressum seien die Angaben richtig, so Badrow weiter. Auch ein Sprecher der Hansestadt sagte auf Anfrage des NDR in MV, Badrow habe den Aufruf zur Demonstration als Privatperson und nicht als Oberbürgermeister geteilt.

Badrow hat zwei Facebook-Accounts, auf dem einen ist er mit seiner Frau zu sehen. Der andere, auf dem er den Aufruf geteilt hat, ist eine Art Werbeseite des OBs. Dort hatte Badrow seine Telefonnummer und Email-Adresse vom Rathaus gepostet. In der Seiten-Info - einer Art Impressum - wird der CDU-Stadtverband Stralsund genannt und Alexander Badrow als inhaltlich Verantwortlicher gemäß Paragraph 6 des Staatsvertrags über Mediendienste.

 

Email-Adresse zwischenzeitlich geändert

Hatte - denn nach NDR Recherchen sind diese Angaben zwischenzeitlich von der Seite verschwunden beziehungsweise geändert worden. Mittlerweile wird eine andere Email-Adresse angegeben, die nicht auf das Rathaus schließen lässt: "badrow@fuer-stralsund.de." Möglicherweise hat Badrow gegen das Neutralitätsgebot verstoßen. Entscheidend ist dabei, ob das Teilen des Demonstrationsaufrufes eine parteipolitische Äußerung des CDU-Politikers Badrow ist oder ob er in diesem Zusammenhang als Oberbürgermeister Badrow in Erscheinung tritt.

Verwaltungsrechtler: Äußerungen als Oberbürgermeister unterliegen Neutralitätsgebot

Verwaltungsrechtler Fiete Kalscheuer aus Kiel, der sich mit Fragen des Neutralitätsgebotes beschäftigt, sagte, wenn sich Badrow als OB geäußert hat, dann unterliege er dem strikten Neutralitätsgebot. Dann dürfe er nicht dazu aufrufen, an einer Demonstration teilzunehmen. Hat er sich parteipolitisch geäußert, würden die strengen Grundsätze allerdings nicht gelten. Auf der Facebook- und Instagram-Seite bezeichnet sich Badrow jedenfalls selbst als Oberbürgermeister von Stralsund.

Weitere Informationen
Drohnenaufnahme der MV Werften in Stralsund © NDR

Kehrt die Volkswerft doch nicht zurück nach Stralsund?

Die IG Metall schlägt Alarm: Am Werft-Standort Stralsund ist nach Ansicht der Gewerkschaft auch ein halbes Jahr nach Übernahme durch die Stadt kaum etwas passiert. mehr

Wahlurne mit der Landesflagge Mecklenburgs (Montage) © picture alliance, istockphoto Foto: Jens Büttner, ericsphotography

Stralsund: Badrow (CDU) erneut zum Oberbürgermeister gewählt

In sechs Städten in MV wurde am Sonntag die erste Runde im Rennen um den Rathaus-Chefsessel entschieden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 14.09.2022 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schiffbau

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Bild zeigt ein kleines Gasleck bei Nord Stream 2 in der Ostsee, fotografiert aus einem Flugzeug der schwedischen Küstenwache. An den Nord-Stream-Gasleitungen in der Ostsee gibt es insgesamt vier statt wie bisher bekannt drei Lecks. © Swedish Coast Guard/dpa Foto: Swedish Coast Guard/dpa

Schweden: Wieder Gasaustritt aus kleinem Leck an Nord Stream 2

Laut Betreiber-Mutterkonzern Gazprom könnte die Gasversorgung über einen unbeschädigten Pipeline-Strang wieder aufgenommen werden. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Lottokugeln liegen im Herbstlaub. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Uwe Wittbrock/Fotolia.com Foto: Erwin Elsner,Uwe Wittbrock

Höher oder niedriger? Tippen und bei Kunas Herbstlotto gewinnen

Bis zu 1.600 Euro können Sie erspielen. Wer sich verzockt bekommt von uns eine Stefan Kuna Tasse als Trostpreis. mehr

Jan-Philipp Baumgart lehnt an einer Betonwand. © NDR Foto: Katharina Kleinke

Jan kommt kochen - Jetzt für die Weihnachtsfolgen bewerben

Für die Weihnachtsedition von Jan kommt kochen suchen wir Sie mit Ihrem liebsten Weihnachts-Rezept. mehr

Jugendliche sitzen an einem Laptop - auf dem Bild steht "ARD Jugendmedientag 2022" © ARD

Jetzt bewerben: Spannende Workshops in Schwerin beim Jugendmedientag

Die ARD lädt am 15. November wieder zum Jugendmedientag ein - mit deutschlandweit mehr als 155 Workshops und Talks. mehr