Die Offshore-Arbeitsplattform "JB119" und der LNG Tanker "Seapeak Hispania" liegt auf der Ostsee vor dem Ostseebad Sellin. © dpa Foto: Stefan Sauer
Die Offshore-Arbeitsplattform "JB119" und der LNG Tanker "Seapeak Hispania" liegt auf der Ostsee vor dem Ostseebad Sellin. © dpa Foto: Stefan Sauer
Die Offshore-Arbeitsplattform "JB119" und der LNG Tanker "Seapeak Hispania" liegt auf der Ostsee vor dem Ostseebad Sellin. © dpa Foto: Stefan Sauer
AUDIO: Bundestagspetition gegen Rügener LNG-Terminal (4 Min)

Bundestagspetition gegen Rügener LNG-Terminal

Stand: 11.04.2023 16:30 Uhr

Weil genügend Unterschriften zusammengekommen sind, wird sich schon bald der Petitionsausschuss des Bundestages mit den Plänen für ein Flüssigerdgas-Terminal vor Rügen beschäftigen.

Was spricht gegen ein LNG-Terminal vor Rügen? Mit dieser Frage und der Kritik an dem möglichen Standort eines Flüssigerdgas-Terminals in der Ostsee wird sich schon bald der Petitionsausschuss des Bundestages beschäftigen. Mehr als die nötigen 50.000 Unterschriften für eine Bundestagspetition sind zusammengekommen. Mehr als 33.000 Menschen unterzeichneten den Aufruf online, und noch einmal fast genauso viele Unterschriften haben den Petitionsausschuss zusätzlich postalisch erreicht, heißt es auf der Website des Bundestages.

Weitere Informationen
Demonstranten haben sich am Strand von Binz versammelt © NDR Foto: Mathias Krüger

Weitere Proteste auf Rügen: Menschenkette gegen LNG-Terminal

Über das Osterwochenende haben sich Menschen auf Rügen erneut zu Protesten gegen das geplante LNG-Terminal zusammengefunden. mehr

Standort-Prüfung noch nicht abgeschlossen

Die Organisatoren können den Abgeordneten jetzt ihre Argumente gegen das Projekt schildern. Auch das zuständige Bundeswirtschaftsministerium wird dort die Gelegenheit bekommen, Stellung zu beziehen. Eine Sprecherin des Ministeriums betonte auf Anfrage des NDR, die Prüfung zu einem Standort in der Ostsee seien noch nicht abgeschlossen.

Die Initiatoren der Petition wollen, dass Rügen und seine Küstenregion nicht ins LNG-Beschleunigungsgesetz aufgenommen werden. Das würde ein Genehmigungsverfahren deutlich verkürzen.

Weitere Informationen
Blick auf ein Gebäude im Hafen Mukran in der Gemeinde Sassnitz. © dpa Foto: Stefan Sauer

Bund prüft LNG-Terminal in Mukran: Kritik an Alternative

Statt auf der Ostsee vor Sellin könnte das Terminal nun im Hafen von Mukran entstehen. Mehrere Bürgermeister der Insel Rügen sind dagegen. mehr

Ein großes LNG-Spezialschiff wird von Schleppern zum Hafen von Mukran begleitet. © Deutsche ReGas / Christian Morgenstern

LNG: Wie viel Flüssigerdgas kommt derzeit in Deutschland an?

LNG-Terminals in Betrieb, Einspeisung, Anteil an Gas-Importen: Die wichtigsten Daten in der Live-Übersicht. mehr

Eisenbahnwaggons auf Deck des Fährschiffes Mukran im Fährhafen von Mukran bei Sassnitz auf der Insel Rügen, aufgenommen im Oktober 1986. Als für die DDR wichtige direkte Verbindung in die UdSSR wurde hier der Eisenbahn-Fährbetrieb zwischen Mukran (DDR) und Kleipeda (UdSSR) aufgenommen. © picture alliance / ZB / Zentralbild

Als Rügen mit Mukran einen neuen Fährhafen bekam

Am 2. Oktober 1986 nahm der Fährhafen Sassnitz-Mukran den Betrieb auf. Er sollte die DDR und die Sowjetunion enger verbinden. mehr

"LNG Powered" steht auf dem Rumpf eines beladenen Containerschiffs © picture alliance Foto: Christian Charisius

LNG: Fakten zu Flüssigerdgas und Projekten in Norddeutschland

LNG soll Deutschlands Energieversorgung sichern. Im Norden entstanden dafür mehrere Terminals, weitere sind geplant. Welche Vor- und Nachteile gibt es? mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 11.04.2023 | 16:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

LNG (Liquefied Natural Gas)

Energiewende

Gas

Energie

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Platz hinter einem Mehrfamilienhaus mit zwei Bänken - hier wurden zwei ghanaische Kinder und ihr Vater angegriffen. © Screenshot

Rassistische Attacke in Grevesmühlen: Erste Hinweise erreichen Polizei

Jugendliche sollen einer Achtjährigen aus Ghana ins Gesicht getreten und auch deren Vater verletzt haben. Die Ermittlungen der Polizei laufen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr