Stand: 22.05.2020 16:17 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Ahrenshoop startet eigene Corona-Warn-App

Bild vergrößern
Etwa 100 dieser kleinen Sender sind in Ahrenshoop an Orten mit viel Publikumsverkehr installiert worden.

Das Ostseebad Ahrenshoop auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bietet seinen Gästen jetzt eine eigene Corona-Warn-App an, die sie sich auf ihre Smartphones herunterladen können. Bundesweit soll eine ähnliche App erst ab Mitte Juni helfen, die Verbreitungswege des Virus nachzuvollziehen. Die Gemeinde hat nach Angaben von Bürgermeister Benjamin Heinke (CDU) etwa 100 kleine Sender überall dort montieren lassen, wo sich üblicherweise viele Menschen aufhalten: in Hotels, im Supermarkt, in Museen, Geschäften und an beliebten touristischen Treffpunkten wie an dem Strandzugang am Kunstkaten. Wer die entsprechende App installiert hat und an einem solchen Sender vorbeigeht, bekommt automatisch einen Eintrag in das „Kontakttagebuch“ der App. Und er kann sich informieren lassen, falls sich später herausstellt, dass sich ein anderer App-Nutzer mit dem Virus infiziert hat und am selben Ort war.

Pilotprojekt: Infektions-Orte digital orten

Nordmagazin -

In Ahrenshoop startet ein Pilotprojekt - das sogenannte Intelligente Treffpunkte-Management. Mit der Hilfe dieser App, sollen Infektionsorte schnell gemeldet werden können.

4,5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Teilnahme ist freiwillig

Das System heißt "Intelligentes Treffpunkt-Management" und wurde im Auftrag der Gemeinde von einem Berliner IT-Unternehmen installiert. Die Teilnahme ist freiwillig. Die Gemeinde hofft, dass sich viele Einheimische und Touristen daran beteiligen. So können gegebenenfalls Infektionsketten zurückverfolgt und unterbrochen werden. Wer informiert wird, dass er möglicherweise im Hotel oder im Restaurant mit dem Virus in Kontakt gekommen ist, kann er sich testen lassen.

Nutzer müssen ehrlich sein

Die Ahrenshoop-App arbeitet nicht mit personenbezogenen Daten, sondern mit Ortsangaben, die keine Rückschlüsse auf die Handybesitzer zulassen. Darum gibt es vorerst keine Probleme mit dem Datenschutz. Allerdings kann sie nur helfen Infektionsketten zu verfolgen, wenn die Nutzer ehrlich sind. Wenn jemand nachgewiesen infiziert ist, muss er dies über die App melden, damit Kontakte zurückverfolgt werden können. In Ahrenshoop startet der "Testlauf" für das neue System. Die Entwickler und die Gemeinde sind gespannt, wie es funktioniert.

Weitere Informationen
NDR Info

Corona-Ticker: Nach Familienfeier 160 Kieler in Quarantäne

NDR Info

Bei einer Familienfeier in Kiel haben sich mindestens sechs Erwachsene und ein Kita-Kind infiziert. Im Umfeld der Kita sind nun 160 Menschen in Quarantäne. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Aktuelle Videos
03:10
Nordmagazin

Ansturm auf die Fahrradgeschäfte

21.05.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:27
Nordmagazin

Abstand halten im Biergarten - klappt das?

21.05.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:45
Nordmagazin

Waldgottesdienst im Zeichen von Corona

21.05.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
04:01
Nordmagazin

Sind die Corona-Schutzmaßnahmen angemessen?

19.05.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:05
Nordmagazin

Wegen Corona: Hochzeit ohne Kirche und Party

20.05.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:11
Nordmagazin

Gute Aussichten für einen Urlaub in MV

20.05.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:29
Nordmagazin
02:31
Nordmagazin
02:58
Nordmagazin

Camping: Viele Buchungen, viele Verordnungen

17.05.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
Weitere Informationen

Schwesig: "Polarstern II" muss in MV gebaut werden

02.07.2020 18:00 Uhr

Ministerpräsidentin Schwesig und Bremens Bürgermeister Bovenschulte haben den Bund aufgefordert, das neue Forschungsschiff "Polarstern II" in ihren Bundesländern bauen zu lassen. mehr

Corona: Erneut keine neue Infektion in MV - 803 Fälle insgesamt

02.07.2020 16:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist seit Mittwoch keine neue Corona-Infektion registriert worden. Insgesamt bleibt es im Nordosten bei 803 gemeldeten Fällen. mehr

Corona: Lage der Schweinebauern in MV spitzt sich zu

02.07.2020 15:00 Uhr

Der Lockdown beim nordrhein-westfälischen Schlachtunternehmen Tönnies stellt Schweinehalter in Mecklenburg-Vorpommern vor Probleme. Es mangelt an Schlachtkapazitäten. Tiere werden verzögert abgeholt. mehr

Aida Cruises verlängert Kreuzfahrt-Stopp bis Ende August

02.07.2020 15:00 Uhr

Die Rostocker Reederei Aida Cruises hat die corona-bedingte Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison bis Ende August verlängert. Einige Abfahrten einzelner Schiffe sind aber ausgenommen. mehr

Corona: Acht von 14 Jugendherbergen in MV geschlossen

01.07.2020 12:00 Uhr

Die Corona-Pandemie reißt ein tiefes Loch in die Kassen des Deutschen Jugendherbergswerks in MV. Klassenfahrten und Gruppenreisen durften monatelang nicht stattfinden. mehr

Corona: "Leichte Aufhellung" am Arbeitsmarkt in MV

01.07.2020 10:00 Uhr

Die Arbeitslosigkeit in Mecklenburg-Vorpommern ist im Juni im Vergleich zum Mai um 2,4 Prozent zurückgegangen. Insgesamt zeigen sich im Land große regionale Unterschiede. mehr

Service

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 22.05.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:59
Nordmagazin