VIDEO: Norddeutschland im Trockenstress: Der Kampf ums Wasser (11 Min)

Klimawandel im Norden: So steigen die Temperaturen in Ihrer Region

Stand: 19.07.2024 08:30 Uhr

Ist es in Ihrer Region wärmer, als es sein sollte? Sehen Sie die aktuellen Durchschnittstemperaturen im historischen Vergleich und finden Sie heraus, wie sich der Klimawandel im Norden von Deutschland bemerkbar macht.

von Lalon Sander

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein, um zu sehen, wie außergewöhnlich die aktuellen Temperaturen sind.

 

Stationsfinder

Klimawandel – wie viel wärmer ist es geworden?

Das Wetter verändert sich von Tag zu Tag, teilweise gibt es sehr große Schwankungen. Deshalb sind auch heute noch Tage möglich, die im Vergleich zum Durchschnitt 1961 bis 1990 kühler ausfallen. Die Temperaturabweichungen nach oben sind aber häufiger und stärker – weshalb sich die Durchschnittstemperatur erhöht. Dieser durchschnittliche Zustand des Wetters über einen langen Zeitraum wie 30 Jahre wird von Meteorologen als das Klima einer Region bezeichnet.

Erkennbar ist die Erwärmung an der Wetterstation in Ihrer Nähe beispielsweise in sogenannten Wärmestreifen. Diese Darstellung - entwickelt vom Klimawissenschaftler Ed Hawkins - zeigt, wie stark die jährliche Durchschnittstemperatur einer bestimmten Region vom langjährigen Mittel abweicht. Blaue Streifen zeigen Jahre an, die kühler waren als dieser Wert, rote Streifen zeigen wärmere Jahre an und weiße Streifen sind Jahre, die durchschnittlich warm waren. Da hier jährliche Daten gezeigt werden, können auch Werte seit 1880 genutzt und mit dem vorindustriellen Durchschnitt verglichen werden. Deutlich sichtbar wird, dass es in den vergangenen zwanzig Jahren fast ausschließlich rote Streifen gab.

Welche Folgen hat der Klimawandel in Deutschland?

Das Jahr 2023 war in Deutschland wie weltweit das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die Temperaturen hierzulande steigen dabei schneller als im weltweiten Durchschnitt: Während das Jahr weltweit etwa ein Grad Celsius wärmer war als der Durchschnitt der Jahre 1961 bis 1990, war es in Deutschland 2,4 Grad wärmer. In den vergangenen 30 Tagen war es in ganz Deutschland 2,0 Grad wärmer als im Durchschnitt der Jahre 1961 bis 1990.

Die Klimaerwärmung in Deutschland hat verheerende Auswirkungen. Die Zahl der heißen Tage - also Tage, die mehr als 30 Grad Celsius erreichen - hat sich seit 1950 verdreifacht. An heißen Tagen leiden insbesondere Kinder, chronisch kranke und ältere Menschen. Und bei Hitzewellen sterben in Deutschland schon jetzt regelmäßig Hunderte Menschen. Am 20. Juli 2022 wurden in Hamburg sogar mehr als 40 Grad Celsius gemessen - ein Wert, den es bis dahin so weit nördlich in Europa noch nie gegeben hatte.

Eine Grafik zeigt die Karte Europas am 20.07.2022 eingefärbt nach der Abweichung von dem Temperaturdurchschnitt 1991 bis 2020. © C3S/ECMWF
Temperaturabweichung in Europa am 20.07.2022 im Vergleich zum Durchschnitt 1991-2020

Seit 2018 gab es zudem mehrere Jahre hintereinander besonders trockene und warme Sommer. In der Landwirtschaft fehlte den Pflanzen Wasser, es kam zu kleineren Ernten mit Schäden in Milliardenhöhe. Die Zahl der Waldbrände ist gestiegen und die Erträge in der Forstwirtschaft gesunken. Die Wasserpegel in den Flüssen sanken - im vergangenen Jahr war eine Weile die Schifffahrt auf dem Rhein unmöglich. Manche Orte verboten sogar die Entnahme von Grundwasser, weil dieses stark abgesunken war.

Deutschland erwärmt sich vergleichsweise schnell

Im Pariser Abkommen heißt es, dass die Länder der Welt versuchen wollen, die Erderwärmung auf unter 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Während weltweit dieser politisch wichtige Schwellenwert wohl erst in den 2030ern dauerhaft überschritten wird, ist es in Deutschland bereits seit einigen Jahren soweit.

Dass sich die Regionen der Erde unterschiedlich schnell erwärmen, hängt zum Beispiel mit der Verteilung von Landmasse und Ozeanen zusammen, denn die Landflächen erwärmen sich schneller. Aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle: Am Nordpol zum Beispiel reflektierte früher das Arktis-Eis viel Sonnenstrahlung zurück ins All. Doch mit schwindendem Eis geht dieser Effekt zurück und die Arktis erwärmt sich umso schneller - bisher bereits um mehr als 3 Grad Celsius.

Weitere Informationen
Lechtturm vorm blauen Himmel auf dem Darß. © NDR Foto: Ulf Lange aus Bentwisch

Extremes Wetter: Der Mai in Mecklenburg-Vorpommern

Nirgendwo in Deutschland schien die Sonne im zu Ende gehenden Monat länger als im Nordosten. Vor heftigem Regen schützte das aber nicht. mehr

Die Sonne geht golden teilweise von Wolken verdeckt auf. © NDR Foto: Ralph Behrens

Wetterrückblick: 2023 mit neuem Wärmerekord und viel Regen

Im Januar und September wurden bisher gemessene Höchsttemperaturen überschritten. mehr

Dr. Helge Gößling (Goessling), Klimaphysiker und Gruppenleiter am Alfred-Wegener-Institut lächelt in die Kamera. © Alfred-Wegener-Institut

Forscher: "Der Fingerabdruck des Klimawandels ist glasklar"

Die Erderwärmung lag erstmals über einen Zeitraum von zwölf Monaten über 1,5 Grad. Im Interview erklärt Klimaforscher Helge Gößling, welche Auswirkungen der Klimawandel hat. mehr

Ein Landwirt erntet auf einem staubigen Feld Kartoffeln. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

So machen Wassermangel und Dürren dem Norden zu schaffen

Ungewöhnlich lange Phasen der Trockenheit bereiten nicht nur vielen Landwirten Sorgen. Worauf müssen sich die Menschen im Norden einstellen? mehr

Mais wächst auf einem von Trockenheit stark beschädigten Feld. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Klimaforscher Latif: Mehr Dürre und Starkregen auch in Norddeutschland

Damit müsse man laut den Ergebnissen der jüngsten Studie des Klimawandeldienstes Copernicus rechnen. Demnach war 2022 der heißeste Sommer in Europa seit Beginn der Aufzeichnungen. mehr

Nordee zeigt Reflexion eines klaren Himmels © Petra Blume Foto: Petra Blume

Klimawandel: So steigt die Meerestemperatur in Nord- und Ostsee

Der Klimawandel sorgt für Rekordtemperaturen in den Ozeanen. Daten zeigen, wie Nord- und Ostsee von der Erwärmung betroffen sind. mehr

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 11.07.2023 | 21:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klimaschutz

Extremwetter

Ein Smartphone mit einem eingeblendeten NDR Screenshot (Montage) © Colourbox Foto: Blackzheep

NDR Info auf WhatsApp - wie abonniere ich die norddeutschen News?

Informieren Sie sich auf dem WhatsApp-Kanal von NDR Info über die wichtigsten Nachrichten und Dokus aus Norddeutschland. mehr

Karte von Norddeutschland. Im Vordergrund eine Lupe. © NDR

Mieten, Alter, Single-Haushalte: Zensus-Daten für Ihre Gemeinde

Wie ist die Altersverteilung in Ihrer Stadt? Welche Berufe haben die Menschen in Ihrer Gemeinde? Finden Sie es heraus. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Menschen warten am Airport Hamburg wegen IT-Problemen. © NDR Foto: Karsten Sekund

Weltweite Computerprobleme: Auch Norddeutschland betroffen

Auf dem Hamburger Flughafen sind mehrere Airlines betroffen. Das UKSH in Kiel und Lübeck sagte OPs ab. Auch Supermärkte und einige Behörden haben Probleme. mehr