Thema: Extremwetter

Ein Gehöft im Kehdinger Land ist nach der Sturmflut im Januar 1976 von Wassermassen eingeschlossen © dpa /picture alliance Foto: Dieter Klar

Orkan "Capella" wütet im Januar 1976 im Norden

In Hamburg steigt das Wasser damals so hoch wie nie, auf der Nordsee stirbt die Besatzung des Frachtschiffs "Capella". mehr

Räumfahrzeug zwischen Eckernförde und Kappeln im Winter 1978/79. © picture-alliance / dpa

Die Schneekatastrophe im Jahrhundertwinter

Eisige Kälte, extreme Schneefälle, Verwehungen und Stromausfälle: Der Winter 1978/79 stürzt den Norden ins Chaos. mehr

Die Sonne geht hinter der Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Lingen auf. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau

Vom DWD annulliert: Lingen verliert deutschen Hitzerekord

Damit liegt der klimatische "Hotspot" nicht mehr in Niedersachsen, sondern in NRW. Dort waren 41,2 Grad gemessen worden. mehr

Audios & Videos

Einsatzkräfte der Feuerwehr bereiten im Regen Löscharbeiten des Moorbrands vor. © NDR

FAQ: Fragen und Antworten zum Moorbrand bei Meppen

Wochenlang schwelte der Moorbrand bei Meppen. Hier gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Brand. mehr

Besucher sind bei stürmischem Wetter am Strand von Travemünde unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Herbst in SH wärmer und sonniger als normal

Der Deutsche Wetterdienst hat seine rund 2.000 Messstationen ausgewertet - auch in Schleswig-Holstein lagen die Werte über dem Durchschnitt. mehr

Stürmische See an Usedoms Küste © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Sturmflut bringt fünf Meter hohe Wellen

In Stralsund, Greifswald und Wismar stieg das Wasser der Ostsee auf weit mehr als einen Meter über Normal. mehr

Rotwild im Wald. © NDR

Waldbesitzer klagen: Wild verhindert Aufforstung

Es geht nicht voran mit der Aufforstung niedersächsischer Wälder. Die Waldbesitzer klagen, dass das Wild die Probleme verschärfe. Jäger sollten daher mehr Schalenwild schießen. mehr

Wissenschaftler bei der Eröffnung des Extremwetterkongresses in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Klimaforscher treffen sich zu Kongress in Hamburg

Führende Wetter- und Klimaforscher sind zum Extremwetterkongress nach Hamburg gekommen. Wissenschaftssenatorin Fegebank wies zu Beginn auf die große Bedeutung der Klimaforschung hin. mehr

Blick auf die zu 33 Prozent gefüllte Innerstetalsperre im Harz. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Trockenheit "neue Normalität" in Niedersachsen?

Trockenheit und Dürre machen Niedersachsen zu schaffen. Die Talsperren im Harz führen immer weniger Wasser. Die Harzwasserwerke bereiten sich auf ein "Doppeltrockenjahr" vor und pumpen um. mehr

Ein Mitarbeiter der Stadtwerke wässert einen Baum. © picture alliance Foto: Marijan Murat

Sommer war zu warm und zu trocken

Der Sommer in Norddeutschland war wärmer und auch trockener als früher. Der August wurde sogar tropisch warm. Das ist die vorläufige Bilanz des Deutschen Wetterdienstes. mehr

Eine Maispflanze steht auf einem ausgetrockneten Feld. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Forscher: Pflanzen passen sich Dürreperioden an

Wachsen trotz künftiger Dürren: Hildesheimer Forscher haben gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern herausgefunden, dass sich manche Pflanzenarten wenig Niederschlag anpassen können. mehr

In der goslarer Altstadt herrscht Hochwasser. © NDR

Mit künstlicher Intelligenz Hochwasser vorbeugen

Die Stadt Goslar, TU Clausthal und Harzwasserwerke wollen ein digitales Frühwarnsystem für den Hochwasserschutz erforschen. Dies soll auch anderen Standorten helfen. mehr

Junge Grashalme stecken in vertrockneter Erde © Colourbox Foto: Phimchanok

#wetterextrem - Der Norden im Klimawandel

Die Erde wird immer wärmer. Wetterextreme oder der Anstieg des Meeresspiegels sind die Folgen - sie zeigen sich auch in Norddeutschland. Informationen und Hintergründe. mehr