Stand: 13.08.2020 13:10 Uhr  - NDR 90,3

Warten auf Corona-Testzentrum in Hamburger Innenstadt

Zum Ende der Urlaubs-Reisewelle gibt es noch immer kein Testzentrum in der Nähe vom Hamburger ZOB oder dem Hauptbahnhof. Bereits vor zehn Tagen wurde eine Anlaufstelle in der Innenstadt angekündigt. Die Planung laufe noch, heißt es dazu von der Gesundheitsbehörde.

Kostenlose Tests in Farmsen und Altona

Für Reisende, die mit dem Zug, dem Bus oder mit dem Auto aus Risikogebieten zurückkehren, gelte die Test- und Meldepflicht aber genauso wie für Flugreisende, betont die Behörde. Kostenlos testen lassen können sich die Rückkehrerinnen und Rückkehrer beispielsweise in den Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung in den Stadtteilen Farmsen und Altona. Dafür müssen sie dann aber möglicherweise einmal durch die Stadt reisen.

Keine kostenlosen Tests für Krankenhauspersonal

Die Hamburger Krankenhausgesellschaft kritisiert unterdessen, dass es kostenlose Tests - außer für Reiserückkehrende - für Lehrerinnen und Lehrer und Erzieherinnen und Erzieher gibt, nicht aber für Angestellte im Gesundheitswesen. Regelmäßige Corona-Tests für Beschäftigte müssen die Krankenhäuser bisher selbst zahlen. Das sei unfair gegenüber den Kliniken, sagte eine Sprecherin. Andere Bundesländer seien da weiter, dort bekämen Krankenhäuser die Kosten erstattet. Dafür müssen Krankenhäuser bei den Gesundheitsämtern einen Plan für regelmäßige Tests vorlegen und genehmigen lassen. Das haben die Hamburger Gesundheitsämter aber bisher nicht veranlasst.

Mehr als 7.000 Corona-Tests am Flughafen

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) steht am Hamburger Flughafen während eines Pressetermins in einem Corona-Testzentrum und hält einen Test. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt
Am Hamburger Flughafen sind schon knapp 7.300 Menschen auf das Coronavirus getestet worden.

Das Testzentrum am Flughafen haben in den ersten zehn Tagen knapp 7.300 Menschen genutzt. Rund ein Prozent der Corona-Tests dort war positiv. Am Flughafen helfen seit Mittwoch auch Bundeswehrsoldaten den Gesundheitsämtern. Sie sichten, sortieren und verteilen die sogenannten Aussteigekarten der Passagiere - Daten, die den Ämtern bei der Nachverfolgung möglicher Corona-Infektionsketten helfen sollen.

Flugreisende müssen ihre Reise dank der Karten auch nicht nochmal beim Gesundheitsamt melden. Für alle Rückkehrer aus Risikogebieten ist das sonst Pflicht. Wer sich nicht daran hält, oder die Testpflicht oder die Quarantäne ignoriert, verstößt gegen das Infektionsschutzgesetz. Das kann nicht nur teuer werden, sondern auch mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden.

Weitere Informationen
Reisende gehen aus dem Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens an einem Schild vorbei, auf dem die Richtung zum Corona-Testzentrum mit einem Pfeil angezeigt wird. © picture alliance/Axel Heimken/dpa Foto: Axel Heimken

Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten

Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten müssen sich nun testen lassen oder einen negativen Corona-Test vorlegen. Im Testzentrum am Hamburger Flughafen gibt es zeitweise einen großen Andrang. (08.08.2020) mehr

Ein Mann bekommt unterzieht sich einem Corona Test am Hamburger Flughafen. © NDR Foto: Screenshot

Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen in Betrieb

Am Hamburger Flughafen ist am Freitag ein Corona-Testzentrum eröffnet worden. Reisende, die aus Risikogebieten kommen, können sich dort kostenlos auf das Virus testen lassen. (31.07.2020) mehr

Ein Schild weist Menschen darauf hin, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona-Ticker: Viele Fälle in Neumünster - Bürgermeister warnt

In Neumünster drohen angesichts hoher Corona-Fallzahlen in den vergangenen sieben Tagen Verschärfungen der Auflagen. Im Norden kamen heute 141 Neuinfektionen hinzu. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.08.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Autos stehen in der Hamburger Innenstadt nach einer Sperrung der A7 im Stau. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

A7-Sperrung: Lange Staus auf Ausweichstrecken

Noch bis Montag um 5 Uhr ist die Autobahn 7 in Hamburg inklusive Elbtunnel wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Auf den Ausweichstrecken kommt es zu langen Wartezeiten, vor allem auf der A1. mehr

Eizellen werden am 12.08.2015 in einer Kinderwunschpraxis von einer Biologin präpariert. © picture-alliance/dpa Foto: Rainer Jensen

Ungewollt kinderlos: Für eine Eizellspende nach Spanien

In Deutschland dürfen sich Frauen für einen Kinderwunsch keine fremden Eizellen einsetzen lassen. Ein Paar, das am Stadtrand von Hamburg lebt, fuhr nach Spanien. Ist diese Praxis noch zeitgemäß? mehr

Demo für sichere Schulradwege in Hamburg. © NDR Foto: Screenshot

Fahrraddemo für mehr Kindersicherheit im Verkehr

"Kidical Mass" heißt eine bundesweite Kundgebung, die für sicherere Radwege demonstriert. In Hamburg fuhren am Sonntag mehr als 200 Kinder und Erwachsene mit. mehr

Das Hamburger Rathaus. © imago

SPD sieht U-Ausschuss zu Cum-Ex gelassen

Die Hamburger SPD sieht einem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Cum-Ex-Affäre gelassen entgegen. Nach Linken und AfD hat sich nun auch die CDU dafür ausgesprochen. mehr