Strengere Maskenpflicht gilt in Hamburg bereits

Stand: 22.01.2021 13:29 Uhr

Kurz nach der bundesweiten Verlängerung und Verschärfung des Corona-Lockdowns hat Hamburg eine neue Verordnung erlassen. Die strengere Maskenpflicht gilt damit schon seit Freitag in der Hansestadt.

Jetzt ist es für alle Hamburgerinnen und Hamburger ab 14 Jahren Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften sogenannte OP-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen unter anderem mit den Standards KN95 oder FFP2 zu tragen.

Auch in Büros und Betrieben

Auch in Büros und Betrieben sollen sie getragen werden. Erst am Arbeitsplatz dürfen die Masken abgenommen werden, bei mindestens 1,50 Meter Abstand zum nächsten Kollegen oder zur nächsten Kollegin. Dort wo auf Hamburger Straßen eine Maskenpflicht gilt, reichen auch noch einfache Stoffmasken.

Videos
Eine FFP2 Maske und eine blaue OP-Maske liegen auf einem weissen Untergrund. © picture alliance / zb | Kirsten Nijhof Foto: Kirsten Nijhof
3 Min

Fragen und Antworten zu der schärferen Maskenpflicht

Frauke Reinig beantwortet die wichtigsten Fragen zur Verschärfung der Maskenpflicht. 3 Min

Bußgelder erst ab Februar

"Sie müssen richtig getragen werden und sie müssen passen", hatte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Mittwoch gesagt. Bußgelder für Verstöße soll es aber erst ab Anfang Februar geben.

Bekommen Hartz-IV-Empfänger Unterstützung beim Kauf?

Tschentscher hatte auch angekündigt, dass Menschen, die Hartz IV beziehen, mit einer Unterstützung für den Kauf medizinischer Masken rechnen können. Auf Initiative von Hamburg werden die Sozialminister der Länder das Thema diskutieren, heißt es aus Senatskreisen.

Auch Bundessozialminister Hubertus Heil sieht Handlungsbedarf. Der SPD-Politiker schlägt vor, dass Hartz-IV-Empfänger und -Empfängerinnen Bezugsscheine für Masken bekommen - ähnlich wie ältere und chronisch kranke Menschen. Außerdem setzt er sich für einen Pandemie-Aufschlag auf die Sozialleistungen ein.

Linke fordern kostenlose FFP2-Masken für alle

Die Linken in der Hamburgischen Bürgerschaft forderten kostenlose FFP2-Masken für alle Bürger. Der Senat solle dem Beispiel Bremens folgen und FFP2-Masken kostenlos an alle Bürger verteilen.

Weitere Informationen
Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister in Hamburg, setzt nach einer Sonder-Landespressekonferenz im Kaisersaal im Rathaus seinen Mund-Nasenschutz auf. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Notbetreuung und Maskenpflicht: Hamburgs Corona-Beschlüsse

Der Senat hat seine Beschlüsse zu den Verschärfungen der Corona-Regeln vorgestellt. Weniger Kinder sollen in die Kitas und Schulen kommen. mehr

Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Lockdown: Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.01.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zwei Schüler mit Schutzmasken sitzen im Klassenraum. (Themenbild) © picture alliance Foto: Jonas Güttler

Neustart an Hamburgs Schulen mit Wechselunterricht und Tests

Nach den Ferien sollen Abschluss- und Grundschulklassen in die Schulen zurückkehren. Es soll auch Schnelltests geben. mehr