Stand: 19.08.2020 12:37 Uhr

Ohne Maske in Bus und Bahn: Ab Montag 40 Euro Strafe

Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht in einer U-Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt
Neben Fahrscheinen werden in Bussen und Bahnen jetzt auch Masken kontrolliert.

Wer von Montag an ohne korrekt sitzenden Mund-Nasen-Schutz in Hamburg Bus oder Bahn fährt und erwischt wird, muss 40 Euro zahlen. Dann tritt die angekündigte Änderung der Beförderungsbedingungen des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) in Kraft. Das teilte der HVV am Mittwoch mit. Die behördlichen Genehmigungen seien nun erteilt worden. Auch an Haltestellen und auf Bahnsteigen müsse eine Maske getragen werden.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter sieben Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nachweislich keine Masken tragen können.

Maske keine Empfehlung, sondern Pflicht

Mit der angedrohten Strafe von 40 Euro wollten die Behörden noch einmal verdeutlichen, dass das Tragen einer Alltagsmaske keine Empfehlung, sondern nach wie vor eine Pflicht sei. "Wir setzen weiter auf die Solidarität der Fahrgäste im HVV und werden über das richtige Tragen sowie der Bedeutung der Alltagsmaske aufklären und informieren", hatte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) angekündigt.

Neben verstärkten Kontrollen wollen die Verkehrsunternehmen weitere Maßnahmen ihrer Hygiene- und Schutzkonzepte umsetzen. In allen U- und S-Bahnen sollen die Türen an allen Haltestellen automatisch geöffnet werden. Die Fahrzeuge und Haltestellen werden dem HVV zufolge regelmäßig gründlich gereinigt.

Weitere Informationen
Zwei Frauen holen sich Tickets am HVV-Fahrkartenautomaten. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Mehrwertsteuersenkung: Rabatt und vier Gratis-Tage beim HVV

Der Hamburger Verkehrsverbund gibt die Senkung der Mehrwertsteuer zum Teil an die Kunden weiter. Es gibt Ermäßigung auf Online-Tickets und vier Gratis-Tage - im November. (11.08.2020) mehr

Passanten mit Mund-Nasen-Schutz spazieren an der Außenalster. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Corona: Diese Regeln gelten jetzt in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Fahrgäste mit einem Mund-Nasen-Schutz steigen an einem Bahnhof in Hamburg in eine S-Bahn ein. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburger fahren wieder mehr Bus und Bahn

Der Hamburger Verkehrsverbund registriert wieder steigende Fahrgastzahlen. Schon jetzt hat die Hochbahn in Bussen und Bahnen rund drei Viertel der Passagiere wie vor der Corona-Pandemie. (30.07.2020) mehr

Polizisten kontrollieren in Hamburg am Jungfernstieg, ob die Corona-Regelungen eingehalten werden. © imago

Corona-Verstöße: Hamburg nimmt 650.000 Euro ein

Hamburg hat mit Bußgeldern für Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen bislang über 650.000 Euro eingenommen. Zudem hat es 10.000 Anzeigen gegeben. Bei den meisten ging es um das Kontaktverbot. (13.07.2020) mehr

Darstellung von Viren neben der Form von Hamburg. © panthermedia Foto:  lamianuovasupermail@gmail.com (YAYMicro)

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.08.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Daumen hoch von HSV-Trainer Horst Hrubesch © Witters

Wow, Hrubesch wirkt: HSV schlägt Nürnberg 5:2 und darf hoffen

Mit einer starken Leistung hat der Hamburger SV am Montag einen Heimsieg eingefahren und ist als Vierter Fürth auf den Fersen. mehr