Ein mobiler Luftfilter.

Mehr als 21.000 mobile Luftfilter für Hamburgs Schulen bestellt

Stand: 19.08.2021 18:50 Uhr

Bis zum Ende der Herbstferien sollen 18.000 der mehr als 21.000 bestellten mobilen Luftfilter an Hamburgs Schulen ausgeliefert sein. Die übrigen 3.000 Geräte sollen im Oktober aufgestellt werden, wie die Schulbehörde am Donnerstag mitteilte.

Die Gesamtkosten für die Luftfilter bezifferte die Behörde auf mehr als 21 Millionen Euro. Ziel sei, 10.000 Unterrichtsräume auszustatten und so die Sicherheit für die rund 8.600 Schulklassen an den allgemeinbildenden Schulen sowie jene an den berufsbildenden Schulen zu erhöhen. Bereits jetzt seien rund 800 Klassenräume ausgestattet. Auslieferung und Aufstellung der Geräte erfolge zunächst an Grundschulen, danach an weiterführenden Schulen und zuletzt an berufsbildenden Schulen. Diese Reihenfolge berücksichtigt nach Angaben der Schulbehörde, dass sich ältere Schülerinnen und Schüler bereits impfen lassen können, während es für Grundschüler noch nicht einmal Impfstoffe gibt.

Verbrauchte Luft wird angesaugt und gereinigt

Um die Wirksamkeit zu erhöhen, sollen in jedem Raum statt eines größeren zwei kleinere Geräte aufgestellt werden. Diese haben den Angaben zufolge ungefähr die Größe eines kleinen oder mittleren Kühlschranks und funktionieren ähnlich wie ein Staubsauger, dessen Ansaugrohr auf dem Boden liegt: Mithilfe eines Ventilators werde die verbrauchte Luft angesaugt und über Filter gereinigt. Dabei würden selbst winzige Partikel wie beispielsweise mit Coronaviren verunreinigte Aerosole aus der Luft herausgefiltert.

Rabe: Hersteller haben Mühe, so viele Geräte zu liefern

Hamburg sei bislang das einzige Bundesland, das flächendeckend alle Klassenräume und einen großen Teil der weiteren Unterrichtsräume mit mobilen Luftfiltergeräten bestücke, sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD). Er sprach von einem sehr ambitionierten Projekt. "Die Dimension wird bereits daran deutlich, dass trotz Einbeziehung mehrerer namhafter Hersteller selbst die Firmen Mühe haben, überhaupt so viele Geräte zu produzieren und zu liefern."

Weitere Informationen
Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Alle Hamburger Schulen sollen bis Herbst Luftfilter bekommen

Schon in zwei Wochen hofft die Schulbehörde über erste Angebote für Luftfilter entscheiden zu können (20.07.2021). mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.08.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Johannes Kahrs © NDR.de Foto: Anna Rüter

Cum-Ex-Affäre: Durchsuchungen in Hamburg

Nach Informationen von WDR und SZ gibt es im Zusammenhang mit der Cum-ex-Affäre Durchsuchungen in Hamburg. Betroffen ist demnach auch Ex-SPD-Politiker Kahrs. extern