Eine Ärztin impft einen Jugendlichen © Colourbox Foto: AtlasStudio

Impfen in Hamburg: Anlaufstellen im Überblick

Stand: 14.09.2021 15:45 Uhr

In Hamburg gibt es viele Möglichkeiten, eine Corona-Impfung zu erhalten. Wichtig dabei ist vor allem: Impfwillige müssen selbst aktiv werden.

Alle Hamburgerinnne und Hamburger ab zwölf Jahren können sich um eine Corona-Impfung bemühen - dafür gibt es verschiedene Anlaufstellen in der ganzen Stadt.

Weitere Informationen
Eine Impfspritze liegt auf einem Impfausweis, auf dem das Wort "Masern" gut zu lesen ist. © imago images Foto: Christian Ohde

Wo kann ich mich in Hamburg impfen lassen?

Corona-Schutzimpfungen finden in zahlreichen Hamburger Einrichtungen statt - ohne Termin. extern

Arztpraxen

Alle niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte dürfen impfen - neben Hausarztpraxen schließt das auch Facharztpraxen ein, etwa Lungenspezialistinnen und -spezialisten oder Frauenärztinnen und -ärzte.

Betriebe

Die Betriebsärztinnen und -ärzte in den großen Hamburger Unternehmen können ebenfalls gegen das Coronavirus impfen. Wie die Unternehmen dabei die Reihenfolge handhaben, liegt bei ihnen. Für kleine und mittelständische Unternehmen, die nicht selber impfen wollen oder können, gibt es ein überbetriebliches Impfzentrum der Hamburger Handelskammer.

Krankenhäuser

Kleinere Impfzentren gibt es auch in vielen Hamburger Krankenhäusern - im Agaplesion Diakonieklinikum in Eimsbüttel, im Albertinen-Krankenhaus in Schnelsen, in der Asklepios Klinik Altona, in der Asklepios Klinik Harburg, in der Asklepios Klinik Nord in Langenhorn, in der Asklepios Klinik Wandsbek, im Bethesda Krankenhaus Bergedorf, im Israelitisches Krankenhaus Hamburg in Alsterdorf und im Altonaer Kinderkrankenhaus. Die Terminbuchung für die an der Impfkampagne beteiligten Krankenhäuser ist online über www.impfterminservice.de möglich.

Angebote in der ganzen Stadt

Darüber hinaus gibt es verteilt in der ganzen Stadt viele weitere dezentrale Impfangebote - etwa in Kirchen, Moscheen, Schulen, Sportvereinen, kulturellen Einrichtungen, Einkaufszentren oder Beratungsstellen. Für diese Angebote muss in der Regel kein Termin gebucht werden. Auf www.hamburg.de/corona-impfstationen befindet sich eine aktuelle Übersicht.

Impfzentrum (seit 1. September geschlossen)

Das zentrale Impfzentrum in den Messehallen ist seit dem 1. September geschlossen. Nun sollen Arztpraxen die erste Anlaufstelle für Corona-Impfungen sein.

Wichtig: Nicht benötigte Impftermine absagen

Wer über mehrere Kanäle versucht einen Impftermin zu buchen, kann plötzlich doppelt Termine angeboten bekommen. In diesem Fall ist es wichtig, das Angebot abzusagen, das nicht wahrgenommen wird - nur so können die Termine an eine andere Person vergeben werden.

Die Stadt Hamburg fasst alle Informationen zum Impfen auch unter www.hamburg.de/corona-impfung zusammen.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.09.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Frau fotografiert nach Starkregen die Hamburger Elbphilharmonie und schützt dabei ihren Fotoapparat mit einem Regenschirm. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks/dpa

Klimareport: Hamburg hat Klimaziel von 1,5 Grad schon gerissen

Die Temperatur im Jahresmittel ist in 140 Jahren um 1,7 Grad gestiegen und auch die Zukunftslage wird als "dramatisch" beschrieben. mehr