Eine Ärztin impft einen Jugendlichen © Colourbox Foto: AtlasStudio

Impfen in Hamburg: Anlaufstellen im Überblick

Stand: 20.06.2022 13:35 Uhr

In Hamburg gibt es viele Möglichkeiten, eine Corona-Impfung zu erhalten - sowohl für Erstimpfungen, als auch für Booster-Impfungen. Wichtig dabei ist vor allem: Impfwillige müssen selbst aktiv werden.

Für eine Corona-Impfung gibt es in Hamburg verschiedene Anlaufstellen - derzeit sollen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte laut Hamburger Senat die erste Adresse sein, an die man sich zur Vereinbarung eines Impftermins wendet.

Arztpraxen

Neben Hausarztpraxen dürfen auch Facharztpraxen impfen, etwa Lungenspezialistinnen und -spezialisten oder Frauenärztinnen und -ärzte. Ob eine Corona-Schutzimpfung aktuell angeboten wird kann man in der Arztpraxis vor Ort erfragen.

Betriebe

Die Betriebsärztinnen und -ärzte in den großen Hamburger Unternehmen können ebenfalls gegen das Coronavirus impfen. Wie die Unternehmen dabei die Reihenfolge handhaben, liegt bei ihnen.

Zwei Städtische Impfzentren

Zur Ergänzung des Impfangebots gibt es in Hamburg zwei zusätzliche städtische Impfzentren im Flughafen und in Harburg. Dort kann man sich mit Termin impfen lassen. Termine können online vereinbart werden.

  • Impfzentrum Terminal Tango: Flughafenstraße 3, 2235 Hamburg
  • Impfzentrum Harburg Arcaden: Lüneburger Straße 39, 21073 Hamburg

Krankenhäuser

In mehreren Krankenhäusern und im Zentrum für Impfmedizin des Instituts für Hygiene und Umwelt ist eine Corona-Schutzimpfung - nach vorheriger Terminvereinbarung - möglich. Wie auch in den Arztpraxen gibt es in den Krankenhäusern ein Impfangebot für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren. In drei Krankenhäusern gibt es auch Angebote für Kinder mit Vorerkrankungen. Im Internet gibt es eine Liste mit den Krankenhäusern, die Impfungen anbieten.

Wichtig: Die Terminvergabe erfolgt grundsätzlich nicht über die beteiligten Krankenhäuser. Die Stadt bittet darum, Termine über das Online-Buchungstool zu vereinbaren - dort sind die meisten Krankenhäuser eingebettet.

Impfungen ohne Terminvereinbarung sind im Interesse eines geordneten Ablaufs ausgeschlossen. Nachdem eine Erstimpfung stattgefunden hat, wird ein Zweittermin automatisch für den Patienten oder die Patientin gebucht.

Mobile Impfteams weiter im Einsatz

Um möglichst kurze Wege zu einem Impfangebot zu ermöglichen, bieten außerdem mobile Impfteams an wechselnden Standorten Impfungen an. Hierzu ist keine vorherige Terminvereinbarung nötig. Aktuelle Termine sind online abrufbar.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.04.2022 | 10:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Saugkopf eines Baggerschiffes wird in die Elbe gesenkt. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

Fehlschlag Elbvertiefung? Schlickbagger kommen kaum hinterher

Immer wieder Probleme mit der Fahrrinne: Zuletzt hat sich dort offenbar deutlich mehr Schlick abgesetzt als erwartet. mehr