Hamburger Apotheken stellen digitale Impfpässe aus

Stand: 16.06.2021 13:50 Uhr

Wer schon vollständig gegen Corona geimpft ist und etwa für eine Reise, einen Restaurant- oder Schwimmbadbesuch nicht nur das gelbe Papierdokument als Nachweis nutzen möchte, kann jetzt den digitalen Impfpass bekommen.

Seit Montag bieten viele Hamburger Apotheken den Service an - für 18 Euro. Während der Start in vielen Apotheken weitgehend reibungslos verlief, gab es in anderen technische Probleme - sie mussten die Kundinnen und Kunden deshalb vertrösten. Das ergab eine stichprobenartige Umfrage von NDR 90,3.

Ausweis und Impfnachweis mitbringen

Um den digitalen Impfpass zu bekommen, muss man einen Impfnachweis und einen Personalausweis vorlegen. Die Apotheken lassen dann die Daten durch das Robert Koch-Institut prüfen und stellen innerhalb weniger Minuten einen QR-Code aus, mit dem man sich dann selbst den Impfpass aufs Smartphone laden kann. Das Online-Portal mein-apothekenmanager.de listet Apotheken auf, die diesen Service anbieten. Am Montagvormittag war die Internetseite allerdings überlastet und zeitweise nicht erreichbar.

Videos
Anna Rüter im Interview mit Apotheker Jörn Graue. © NDR Foto: Screenshot
2 Min

Apotheken stellen digitale Impfpässe aus

NDR 90,3 Reporterin Anna Rüter im Gespräch mit dem Hamburger Apotheker Jörn Graue. 2 Min

Online-Zertifikat nach Impfung in den Messehallen

Wer im Impfzentrum geimpft wurde, muss nicht in eine Apotheke sondern kann sich das Zertifikat direkt herunterladen. Laut Sozialbehörde steht ein entsprechender Online-Service ab sofort zur Verfügung. Über eine Internetseite können sich Hamburgerinnen und Hamburger ihr Impfzertifikat herunterladen. Das gilt demnach sowohl für bereits erfolgte Schutzimpfungen wie auch für noch anstehende Termine. Zur Identifikation müssen neben den Angaben zur Person die Nummer der Impfbestätigung sowie die Chargen-Nummer des Impfstoffes eingegeben werden.

Arztpraxen stellen bald Impfpässe aus

Künftig wollen dann auch die Arztpraxen die digitalen Nachweise ausstellen. Jedenfalls bei den Menschen, die sie selbst geimpft haben. Derzeit sind die Praxen allerdings technisch noch nicht dazu in der Lage. Das soll wahrscheinlich erst Ende des Monats möglich sein, hieß es.

Gelber Papierausweis bleibt gültig und reicht aus

Der digitale Impfpass soll das Reisen in Corona-Zeiten ermöglichen. Außerdem kann der QR-Code beispielsweise von der Corona-Warn-App eingelesen und dann bei Kontrollen vorgezeigt werden. Für alle, die kein Smartphone nutzen, bleibt aber auch der gelbe Ausweis weiterhin gültig. Laut Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist es das Ziel, dass bis Ende Juni der sogenannte CovPass "für alle, die wollen, zur Verfügung steht". Der Impfnachweis kann in die Corona-Warn-App integriert oder in einer eigenen App installiert werden.

Weitere Informationen
Eine Frau mit FFP2-Maske hält einen Impfpass und ein Smartphone mit digitalem Impfnachweis hoch. © dpa / picture alliance Foto: Frank Hoermann / SVEN SIMON

Digitaler Impfpass: Wo bekommt man ihn? Wo gilt er?

Geimpfte und Genesene können mit dem Pass ihren Corona-Schutz EU-weit per App nachweisen. Drei Stellen erstellen den Nachweis. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.06.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Beschädigtes Wahlplakat im Hamburger Stadtteil Harvestehude © NDR Foto: Alexander Heinz

Bundestagswahl: Zerstörte Wahlplakate in Hamburg

In Hamburg hat Bundestagswahlkampf noch nicht Fahrt aufgenommen, da melden die Parteien beschädigte und zerstörte Plakate. mehr