Das Logo der CovPass-App ist neben einem Impfbuch auf einem Smartphone zu sehen. © dpa-Zentralbild-Pool/dpa Foto: Oliver Berg

Hamburger Apotheken: Digitale Impfpässe ab Montag

Stand: 11.06.2021 17:11 Uhr

Wer schon zweifach gegen Corona geimpft wurde und etwa für eine Reise nicht nur den gelben Papier-Impfpass als Nachweis nutzen möchte, kann den digitalen Impfpass beantragen - in einigen Hamburger Apotheken schon ab Montag.

"Man kann um 8 Uhr, wenn die technischen Voraussetzungen in der Apotheke vorhanden sind, sofort seinen Ausweis beantragen und den ganzen Vorgang einleiten", sagte Jörn Graue, Vorsitzender des Hamburger Apothekervereins, am Freitag im Gespräch mit NDR 90,3. Es sollten aber nicht alle am Montag kommen, sonst seien die Apotheken nicht in der Lage, die Anliegen vernünftig zu bedienen.

Online-Portal soll ausstellende Apotheken zeigen

Um den digitalen Impfpass zu bekommen, muss man einen Impfnachweis und einen Personalausweis vorlegen. Die Apotheken lassen dann die Daten durch das Robert Koch-Institut prüfen und stellen innerhalb weniger Minuten einen QR-Code aus, mit dem man sich dann selbst den Impfpass aufs Smartphone laden kann. Das Online-Portal mein-apothekenmanager.de soll alle Apotheken auflisten, die diesen Service anbieten. Am Freitagnachmittag waren teilnehmende Apotheken dort allerdings noch nicht zu finden.

Am Donnerstag hatte die Sozialbehörde nach dem offiziellen Startschuss von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf die Bremse getreten. Man war davon ausgegangen, dass frühestens Mitte kommender Woche die ersten Hamburger Apotheken und Praxen entsprechend ausgestattet sind.

Gelber Papierausweis bleibt gültig und reicht aus

Der digitale Impfpass soll das Reisen in Corona-Zeiten ermöglichen, auch wenn der gelbe Ausweis weiterhin gültig bleibt. Wer im Impfzentrum geimpft wurde, soll ab kommender Woche eine E-Mail bekommen mit Infos darüber, wie man sich den QR-Code für den Ausweis selbst runterladen kann. Die Einzelheiten werden laut Sozialbehörde noch geprüft. Auch die impfenden Arztpraxen sollen einen solchen Code ausgeben können.

Laut Spahn ist es das Ziel, dass bis Ende Juni der sogenannte CovPass "für alle, die wollen, zur Verfügung steht". Der Impfnachweis kann in die Corona-Warn-App integriert oder in einer eigenen App installiert werden.

Weitere Informationen
Eine Frau mit FFP2-Maske hält einen Impfpass und ein Smartphone mit digitalem Impfnachweis hoch. © dpa / picture alliance Foto: Frank Hoermann / SVEN SIMON

Digitaler Impfpass: Wer bekommt ihn und wie funktioniert er?

Erste Apotheken erstellen jetzt den digitalen Impfnachweis. Geimpfte können ihren Corona-Schutz per Handy nachweisen. Fragen und Antworten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.06.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Kaputte Kaimauer in Hamburg-Neumühlen. © NDR Foto: Dietrich Lehmann

Neumühlen: Kaimauer-Sanierung verzögert sich

Seit mehr als drei Jahren ist ein Stück der Hamburger Elbpromenade in Neumühlen gesperrt. Dort ist die Kaimauer abgesackt. mehr