Ein Berater erklärt in einem Raum der Schuldnerberatung einer Kundin ihre Situation. © piture-alliance/dpa Foto: Jochen Lübke

Hamburg will Bundesgeld für Schuldnerberatung

Stand: 29.11.2020 09:49 Uhr

Hamburg setzt sich bei der Bundesregierung dafür ein, die Schuldnerberatung in Corona-Zeiten zu verstärken. Der Bund soll Kosten übernehmen.

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass mehr Menschen unerwartet in Geldnot geraten und bei der Schuldnerberatung Hilfe suchen. Da sind sich die Sozialministerinnen und -minister der Länder einig. Zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus Bremen und Nordrhein-Westfalen hat Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) einen Antrag auf den Weg gebracht. Darin bitten die Länder bei der Bundesregierung um Geld. Mit dem können weitere Beraterinnen und Berater angestellt werden.

Thema in der Bürgerschaft

Vor zwei Wochen hatten Linke und CDU das Thema in der Bürgerschaft angesprochen. SPD und Grüne hatten gesagt, dass die Schuldnerberatungsstellen bereits mit der größtmöglichen Hilfe unterstützt würden. In Hamburg gibt es zehn öffentlich geförderte Beratungsstellen. Wer in der Notfallsprechstunde anruft, soll in der Regel direkt drankommen. Betroffene, die zum Beispiel Hilfe beim Gang in die Privatinsolvenz brauchen, müssen dagegen mehrere Monate auf einen Termin warten.

VIDEO: Corona stürzt immer mehr Menschen in existenzielle Notlagen (4 Min)

 

Weitere Informationen
Ein paar Cents sind in einer Geldbörse zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Schuldnerberatung: Zu lange Wartezeiten in Corona-Zeiten?

Nach der Kritik von CDU und Linken heißt es dort: Wer schnelle Hilfe in Hamburg brauche, dem werde auch schnell geholfen. (19.11.2020) mehr

Eine Frau beugt sich verzweifelt über eine Rechnung © Fotolia.com Foto: Gina Sanders

Schuldnerberatung in Hamburg

Auf der Behördenseite der Stadt Hamburg gibt es Hinweise und Adressen für Hilfesuchende. extern

Ein roter Buntstift liegt auf einem Papier mit Zahlen vor einem Taschenrechner. © fotolia.com Foto: Gina Sanders

Wege aus der Schuldenfalle

Wenn sich die Mahnungen stapeln und der Dispokredit dauerhaft überzogen ist, sind die Schulden zu einem ernsten Problem geworden. Welche Möglichkeiten haben verschuldete Verbraucher? (31.01.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.11.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Blauer Himmel über dem Hamburger Rathaus. © NDR Foto: Thomas Knobloch

Vor Corona-Gipfel: Was Hamburger Politiker fordern

Kommt ein schärferer Lockdown mit Maskenpflicht und Ausgangssperren? Was Hamburger Politiker vor dem Corona-Gipfel fordern. mehr

Sonny Kittel (r.) vom Hamburger SV bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen den VfL Osnabrück © Witters Foto: Valeria Witters

Livecenter: HSV hochverdient gegen Osnabrück in Führung

Die Hamburger sind auf einem guten Weg, wieder auf Platz eins zu springen. Die Partie jetzt hier im Livecenter. mehr

Neuer Corona-Selbsttest von Hamburger Unternehmen.

Corona-Schnelltest: Hamburger Unternehmen vor dem Start

Der Schnelltest auf Corona soll sicher sein und auch zu Hause funktionieren. Der Wirtschaftssenator wirbt für die Zulassung. mehr

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Lieferprobleme: Vergabe der Impftermine in Hamburg gestoppt

Es gibt Nachschubschwierigkeiten beim Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. Auch weitere Lieferungen sind unklar. mehr