Corona: Hamburgs Schulen starten in voller Präsenz

Stand: 05.01.2022 20:00 Uhr

In Hamburg hat der Schulunterricht nach den Weihnachtsferien am Mittwoch wieder begonnen. Mittlerweile seien etwa 95 Prozent der Schulbeschäftigten gegen das Coronavirus geimpft, sagte Bildungssenator Ties Rabe (SPD) zu NDR 90,3.

Trotz stark steigender Corona-Zahlen und der Ausbreitung der Omikron-Variante hält Hamburg am Präsenzunterricht fest. Die Schulbehörde begründet das zum einen mit den negativen Folgen des Homeschoolings für viele Schülerinnen und Schüler. Zudem sei es bundesweit politischer Konsens, dass Schulschließungen nur das letzte Mittel sein könnten, wenn alle anderen Maßnahmen - wie Lockdown, Ausgangssperren oder Beschränkungen im Einzelhandel - ausgeschöpft seien. Entsprechend habe die Bundesregierung die rechtliche Grundlage für Schulschließungen außer Kraft gesetzt. Notfallpläne für Wechsel- und Distanzunterricht würden aber laut Rabe weiterhin in der Schublade liegen.

Nach einer Beratung der Kultusministerkonferenz am Mittwochnachmittag sagte Rabe im Hamburg Journal: "Wir sind uns sehr einig, dass eine Öffnung der Schulen und der Präsenzunterricht durch nichts anderes ersetzt werden kann." Das bedeute nicht, dass man um jeden Preis die Schulen öffne. Aber man werde erst dann über Schulschließungen sprechen, "wenn wirklich alle anderen Maßnahmen wie Ausgangssperren und vieles mehr ausgereizt sind."

Drei Corona-Tests pro Woche

Wegen der starken Omikron-Ausbreitung werden die Tests bei Hamburgs Schülerinnen und Schülern vorerst ausgeweitet. Die Kinder und Jugendlichen müssen sowohl heute, am Donnerstag und auch am Freitag jeweils einen Test vor dem Unterricht durchführen. Und auch in der kommende Woche soll drei Mal getestet werden. Danach wolle man laut Rabe prüfen, ob man zur zweimaligen Testung zurückkehren könne. Nachdem es in der Vergangenheit viele falsch positive Corona-Tests gab, setzt die Schulbehörde nun auf neue Schnelltests.

Maskenpflicht und Pflicht zum Lüften

In allen Hamburger Schulgebäuden gilt weiterhin eine Maskenpflicht und Klassenräume müssen alle 20 Minuten für fünf Minuten gelüftet werden. Außerdem stehen inzwischen in rund 90 Prozent aller mehr als 11.000 Unterrichts- und Fachräumen insgesamt über 21.000 mobile Luftfilter. Beschäftigte dürfen die Schulen außerdem nur betreten, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind.

Impftage für 12- bis 18-Jährige werden fortgeführt

Die im vergangenen Jahr begonnenen Impftage an weiterführenden, berufsbildenden und Sonderschulen für Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 18 Jahren sollen laut Schulbehörde fortgesetzt werden. Die nun auch möglichen Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren würden hingegen nicht an jeder Schule angeboten. Deren Impfung soll auf Wunsch der Hamburger Ärztinnen und Ärzte vorrangig über Kinderärzte, Kinderkliniken und das zentrale Kinderimpfzentrum organisiert werden.

Sollten einzelne Schulen aber Impfungen für 5- bis 11-Jährige organisieren, würden sie von der Behörde unterstützt. Einzelne Schulen hätten bereits Impfaktionen angekündigt. Die Behörde betonte aber, dass sich diese ausschließlich an Schülerschaft und Schulbeschäftigte richteten, nicht an die allgemeine Bevölkerung.

60 Prozent der Schüler über 12 Jahren geimpft

60 Prozent der Schüler und Schülerinnen ab 12 Jahren haben laut Ties Rabe ihre erste Impfung bereits erhalten. Bei den jüngeren Kindern ab 5 Jahren sieht der Senator noch Nachholbedarf. Das liege vor allem daran, dass es zurzeit zu wenig Impfdosen in Deutschland gebe, so Rabe. Das bereite ihm Sorge.

Weitere Informationen
Karin Prien, CDU, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.  Foto: Gino Laib

Neue KMK-Präsidentin Prien sieht bei digitalem Lernen noch viel Potenzial

Mit ihren Länderkollegen möchte Prien auch darüber beraten, wie Präsenz- und digitale Unterrichtsteile miteinander verbunden werden können. (01.01.2021) mehr

In einer leeren Schulklasse steht das Wort "Coronavirus" an der Tafel. (Themenbild) © picture alliance Foto: Zoonar

Corona: Schulsenator Rabe gegen längere Weihnachtsferien

Den Vorschlag der Ferienverlängerung hatte die Fraktion der Hamburger Linken am Dienstag im Schulausschuss gemacht. (22.12.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 04.01.2022 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Stapel gelber Impfpässe. © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Hamburger Polizei: Soko geht gegen Impfpass-Fälscher vor

Die Sonderkommission "Merkur" ermittelt unter anderem gegen eine Mitarbeiterin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. mehr