Ein Mann bekommt eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus in seinen linken Oberarm gespritzt. © picture alliance/dpa Foto: Timm Schamberger

Neue kreative Impfaktionen in Hamburg

Stand: 20.09.2021 11:39 Uhr

Wie können noch ungeimpfte Hamburgerinnen und Hamburger erreicht werden? Die Gesundheitsbehörde fordert Firmen und Vereine zu mehr lokalen Aktionen auf. Kommendes Wochenende wird zum Beispiel bei einem Konzert geimpft.

"Impfen zum Beat" lautet das Motto am Sonnabend in Bergedorf. Wer sich im RCADIA ab 16 Uhr seine Biontech- oder Johnson & Johnson-Spritze abholt, bekommt freien Eintritt und ein Freigetränk beim Konzert. Hip-Hop- und House-DJs legen dort auf. Das DRK kann laut Veranstalter die ganze Nacht durchimpfen, falls der Andrang groß ist. Die Aktion aus der Hamburger Veranstaltungsbranche soll im Zwei-Wochen-Rhythmus wiederholt werden.

Impfen beim Shopping

Sehr gut angenommen wurde bisher das Angebot, sich seine Corona-Impfung beim Einkaufen abzuholen. Das geht einmal mehr ebenfalls kommenden Sonnabend in vier großen Einkaufszentren: Im Phoenix-Center in Harburg, im Elbe Einkaufszentrum in Osdorf, in der Hamburger Meile und im Alstertal Einkaufszentrum.

Auch Sportvereine können ihre Mitglieder zum Impfen bewegen, meint die Gesundheitsbehörde. So lädt zum Beispiel der TuS Berne für kommenden Sonntag ein und schreibt bei Facebook: "Erst wählen, dann impfen" - denn da ist auch Bundestagswahl.

Vereine sollen selbst Impfaktionen starten

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) appellierte am Sonntag an die Bürgerinnen und Bürger: "Wenn Sie beispielsweise in einem Verein engagiert sind, können Sie eine eigene Impfaktion organisieren, um bisher nicht Geimpfte zu erreichen." Wer vor Ort gut vernetzt sei und sich zutraue, bisher ungeimpfte Personen zu erreichen, könne eine lokale Aktion in Zusammenarbeit mit einem niedergelassenen Arzt veranstalten. Sollte das nicht möglich seien, könne auch ein mobiles Impfteam der Stadt Hamburg in Anspruch genommen werden. Vereine mit geeigneten Räumlichkeiten können sich unter corona@soziales.hamburg.de per Mail an die Behörde wenden.

Einen Überblick über alle aktuellen Impfangebote in der Stadt gibt es auf der Internetseite www.hamburg.de/corona-impfstationen.

Weitere Informationen
Eine Ärztin impft einen Jugendlichen © Colourbox Foto: AtlasStudio

Impfen in Hamburg: Anlaufstellen im Überblick

Hausarzt, Betriebsarzt, Krankenhaus und weitere Einrichtungen: Eine Corona-Impfung ist in Hamburg auf vielen Wegen möglich. mehr

Das Hamburger Rathaus bei Sonnenschein. © picture alliance | Foto: Christian Ohde

Gesundheitsbehörde: "Freedom Day" für Hamburg kein Thema

In Hamburg wolle man sich bei Corona-Lockerungen nicht an einem Datum orientieren. Die Behörde ruft jetzt Vereine zu Impfaktionen auf. mehr

Eine Betriebsärztin impft einen Angestellten gegen das Coronavirus. © picture-alliance Foto: Swen Pförtner

Impfquote deutlich höher? Nachmeldungen kommen kaum voran

Die Impfquote in Hamburg könnte in Wahrheit deutlich höher sein. Die Nachmeldungen der Kassenärzte stockt. (10.09.21) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.09.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD). © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

"Pimmelgate": Hamburgs CDU fordert Rücktritt von Grote

CDU-Politiker Gladiator fordert Innensenator Andy Grote (SPD) zum Rücktritt auf. Hintergrund ist die "Pimmelgate"-Affäre. mehr