Corona: 2G-Regeln werden ab Montag in Hamburg erweitert

Stand: 24.11.2021 06:02 Uhr

Hamburg weitet die 2G-Regel ab kommender Woche auf weitere Bereiche aus. Das hat der Hamburger Senat am Dienstag bei der Landespressekonferenz angekündigt.

2G gilt dann in der Hansestadt auch für den Kulturbereich und Beherbergungsbetriebe. Damit werden ab kommendem Montag nur noch Geimpfte und von Corona Genesene Theater, Kinos, Freizeiteinrichtungen und Hotels besuchen dürfen, wie Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sagte.

2G-Regelung bereits am Wochenende ausgeweitet

Hamburg hatte erst zum vergangenen Wochenende seine Corona-Verordnung verschärft, um eine ähnliche Entwicklung der Pandemie wie im Süden und Osten Deutschlands zu vermeiden. Demnach gilt bereits eine 2G-Pflicht für Gastronomie, Bars, Clubs, Discos, körpernahe Dienstleister, Sport in geschlossenen Räumen sowie Freizeitchöre und Orchester. Nun werden die Corona-Regeln auch in anderen Bereichen angewendet.

Tschentscher begründete die flächendeckende Ausweitung der 2G-Regel auch mit dem damit verbundenen Impfanreiz. "3G ist mit dem falschen Signal verbunden, dass man sich impfen lassen kann, aber ein Test geht auch", sagte der Bürgermeister.

Verschärfungen auch mit Blick auf Hospitalisierungsrate

Eigentlich sieht die neue Bundesregelung die neuen Verschärfungen erst bei einer Hospitalisierungsrate von über 3 vor - in Hamburg liegt sie aktuell bei 2,48 und damit im Bundesvergleich am niedrigsten. Der Senat hier will aber offenbar bei seiner Linie bleiben und lieber etwas früher schärfere Maßnahmen anordnen.

Auch Jugendliche sollen bald unter 2G fallen

Ausgenommen von der 2G-Regel seien Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, sowie Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Tschentscher kündigte aber an, dass die Ausnahme für 16- und 17-Jährige demnächst nicht mehr gelten soll. Er erklärte: "Wir empfehlen dringend allen Familien, ihre Kinder impfen zu lassen."

Nächster Schritt: 2G-Plus statt allgemeiner Lockdown

Ein allgemeiner Lockdown steht derzeit nicht zur Debatte, so der Bürgermeister. In einem nächsten Schritt stellt er aber die Einführung von 2G-Plus in Aussicht - das würde dann heißen, dass auch Geimpfte und Genesene zusätzlich einen negativen Corona-Test vorweisen müssen.

 

Weitere Informationen
Spaziergänger gehen an der Außenalster in Hamburg spazieren. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Corona: Diese Regeln gelten momentan in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Regeln. Ab Sonnabend trten weitere Verschärfungen in Kraft. mehr

Auf einem Schild in einer Tür steht "geimpft, genesen". © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Corona: Diese Regeln gelten mit dem 2G-Modell in Hamburg

In Hamburg ist die 2G-Regel nun in vielen Bereichen verbindlich. Nur Geimpfte und Genesene dürfen die Angebote nutzen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.11.0202 | 14:43 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister, über Corona-Maßnahmen in Hamburg.

Corona-Regeln in Hamburg: Einschränkungen bei Großveranstaltungen und zu Silvester

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher erläuterte die Bund-Länder-Beschlüsse. Zu Silvester gibt es wieder ein Feuerwerksverbot und die Zuschauerzahl bei Großveranstaltungen wird begrenzt. mehr