Laborproben in Reagenzgläsern werden in einem Ständer gehalten. © dpa Foto:  Sven Hoppe

209 neue Corona-Fälle in Hamburg

Stand: 16.03.2021 12:59 Uhr

Die Corona-Zahlen in Hamburg bleiben auf einem hohen Niveau: Nach Angaben der Sozialbehörde sind am Dienstag 209 neue Fälle registriert worden. Das sind 6 mehr als am Dienstag vor einer Woche. Im Vergleich zu Montag wurden 59 Fälle weniger verzeichnet.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Behörde insgesamt 55.484 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können davon inzwischen etwa 49.900 als genesen angesehen werden.

Inzidenzwert über 90

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen stieg leicht auf 90,9. Vor einer Woche hatte dieser Wert noch bei 80,4 gelegen.

245 Fälle der britischen Virus-Variante

Am Dienstag wurden der Behörde 245 bestätigte neue Fälle der Virusmutation, die zuerst in Großbritannien aufgetreten ist, gemeldet, wie eine Senatssprecherin auf der Landespressekonferenz sagte. Das seien zehn Fälle mehr als am Montag. Darüber hinaus gebe es 1.603 Verdachtsfälle der britischen Mutation. Die sogenannten südafrikanischen und brasilianischen Varianten würden keine wesentliche Rolle beim Infektionsgeschehen in der Stadt spielen.

Viele Infektionen bei 20- bis 40-Jährigen

Insgesamt sei die Lage kritisch, so die Sprecherin. In der vergangenen Woche hätten sich insgesamt 1.715 Menschen in Hamburg mit dem Coronavirus infiziert. Dabei sei auffällig, dass es einen großen Zuwachs in der Altersgruppe der 20- bis 40-Jährigen gebe.

Mehr Menschen im Krankenhaus

In den Hamburger Krankenhäusern werden Stand Montag 262 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, das sind 29 mehr als zuvor gemeldet. 101 Menschen werden auf den Intensivstationen behandelt, das war ein Fall mehr als zuletzt angegeben.

Laut RKI sind in der Hansestadt seit Beginn der Pandemie insgesamt 1.332 Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Zuletzt hatte es demnach keine neuen Todesfälle gegeben.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte die Hausärztin oder der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen
Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Eine selbstgenähte Schutzmaske neben Zählstrichen und einem Stift. © COLOURBOX, panthermedia Foto: Everydayplus, belchonock

Corona-News-Ticker: Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen sinkt auf 61,8

In Schleswig-Holstein liegt der Wert sogar unter 40 - die Situation im Norden entspannt sich damit weiter. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.03.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Corona-Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson. © picture alliance / ZUMAPRESS.com

Corona-Impfung in Hamburg: Johnson & Johnson für Arztpraxen

Ende Mai soll in den Hausarztpraxen auch der Impfstoff, der nur einmal verimpft werden muss, zum Einsatz kommen. mehr