Zahlreiche Baukräne vor blauem Himmel im Hamburger Stadtteil Hafencity. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg
Zahlreiche Baukräne vor blauem Himmel im Hamburger Stadtteil Hafencity. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg
Zahlreiche Baukräne vor blauem Himmel im Hamburger Stadtteil Hafencity. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg
AUDIO: Überraschendes Plus bei Baugenehmigungen in Hamburg (1 Min)

Zahl der Baugenehmigungen steigt in Hamburg trotz Krise

Stand: 28.10.2022 05:57 Uhr

In Hamburg ist die Zahl der Baugenehmigungen überraschend angestiegen. Sie stieg in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 33 Prozent, wie NDR 90,3 erfuhr.

Alle reden von der Krise auf dem Bau. Doch genehmigt wird noch kräftig - zumindest in Hamburg. Von Januar bis September gab es 7.349 neu genehmigte Wohnungen. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 5.532. Dem Plus in der Hansestadt von 33 Prozent steht im Bundesgebiet ein leichter Rückgang entgegen. Dort ist bislang nur das erste Halbjahr erfasst - mit einem Minus von 2,1 Prozent.

Die Hamburger Stadtentwicklungsbehörde reagierte erfreut: "Trotz des schwierigen Marktumfeldes gehen wir davon aus, dass das Ziel, 10.000 neue Wohnungen zu genehmigen, auch dieses Jahr erreicht wird."

Wohnungsverband: "Dickes Ende kommt noch"

Doch es gibt zwei Wermutstropfen: Es werden weniger Sozialwohnungen beantragt. Statt 3.000 erwartet die Behörde maximal 2.000. Zudem werden immer mehr Baugenehmigungen auf Eis gelegt - wegen der Baukosten. Andreas Breitner, Direktor des Verbands Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) erklärte: "Ein Baugenehmigungsverfahren dauert in Hamburg gern mal Jahre. Die jetzt genehmigten Projekte hatten ihren Startschuss vor längerer Zeit. Genehmigungen wird es also noch einige Zeit geben, aber keine neuen Startschüsse mehr. Damit kommt das dicke Ende der rückläufigen Zahlen erst noch."

Weitere Informationen
Wohngebäude der SAGA. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Sozialer Wohnungsbau in Hamburg: Behörde will nachbessern

Die Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt plant ein zusätzliches Förderprogramm für günstigen Wohnraum. (30.09.2022) mehr

Eine Baustelle für Wohnungen in Hamburg. (Archivfoto) © Daniel Reinhardt/dpa

In Hamburg werden kaum noch Sozialwohnungen gebaut

3.000 Sozialwohnungen pro Jahr: So lautet das Ziel des Senats. Im ersten Halbjahr 2022 wurden gerade einmal 19 genehmigt. (01.09.2022) mehr

Wohnungsbau in Hamburg.

Krise im Wohnungsbau: Stapelfeldt will gegensteuern

Der Wohnungsbau steckt wegen deutlich steigender Kosten in einer Krise. Hamburgs Stadtentwicklungssenatorin kündigte Änderungen der Bauordnung an. (19.08.2022) mehr

Ein Kran steht auf einer Baustelle. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg: Zahl neu gebauter Wohnungen ist gesunken

2021 sind in Hamburg rund 7.500 neue Wohnungen fertiggestellt worden. Das sind laut Statistikamt Nord gut 3.800 weniger als im Vorjahr. (16.05.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.10.2022 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wohnungsmarkt

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Teilnehmer bilden ein Herz neben einem großen "Fridays for Future"-Logo während einer Demonstration in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Streik bei Hochbahn und VHH - Demo von ver.di und "Fridays for Future"

U-Bahnen und Busse fahren in Hamburg auch heute nicht. Die Gewerkschaft ver.di demonstriert für einen besseren Nahverkehr - unterstützt von "Friday for Future". mehr