Am Hamburger Hauptbahnhof stehen viele Fahrgäste und warten auf die Abfahrt ihres Zuges.
Am Hamburger Hauptbahnhof stehen viele Fahrgäste und warten auf die Abfahrt ihres Zuges.
Am Hamburger Hauptbahnhof stehen viele Fahrgäste und warten auf die Abfahrt ihres Zuges.
AUDIO: Überfüllte Bahnsteige am Hamburger Hauptbahnhof (1 Min)

Überfüllter Hauptbahnhof: Tjarks mahnt zur Eile beim Ausbau

Stand: 13.01.2023 06:43 Uhr

An der Überfüllung des Hamburger Hauptbahnhofs gibt es immer mehr Kritik. Der Fahrgastverband Pro Bahn beklagt, der Ausbau komme zu spät. Auch Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) mahnt zur Eile.

Für die Misere am Hauptbahnhof ist für Karl Peter Naumann von Pro Bahn auch der Senat mitverantwortlich. Der habe viel zu spät reagiert. Dem stimmt auch Verkehrssenator Tjarks zu: "Jeder weiß, dass wir eigentlich am Hauptbahnhof in Hamburg schon seit drei Dekaden etwas hätten tun müssen. Alle wissen, der Bahnhof wird noch viel voller, nämlich um 200.000 Passagiere pro Tag."

In 20 Jahren rund 750.000 Fahrgäste am Tag

In 20 Jahren muss der Hauptbahnhof 750.000 Fahrgäste täglich bewältigen. Schon jetzt wird der Fernbahnsteig manchmal wegen Überfüllung gesperrt. Senat und Bahn wollen den Hauptbahnhof massiv vergrößern.

Hauptbahnhof erhält neue Halle

Visualisierung des neuen Hachmannplatzes beim Hauptbahnhof Hamburg © bof architekten & hutterreimann landschaftsarchitektur
Der Bau der zweiten Bahnhofshalle soll erst 2030 beginnen. Zunächst müssen die maroden Brücken am Bahnhof sanieren werden.

Ein Entwurf für eine zweite Halle auf der Südseite wurde vor rund einem Jahr vorgestellt. Dabei bleibt die denkmalgeschützte Gleishalle von 1906 bestehen. Daneben entsteht eine ähnlich hohe Zweithalle, die quer zur alten steht - Richtung Hühnerposten, also von Ost nach West. Die neue Halle soll nicht von Zügen, sondern von Bussen durchfahren werden, die von der Mönckebergstraße zum ZOB wollen.

Hauptaufkommen durch Passagiere der U- und S-Bahnen

Zudem wird ein überdachter Laufweg neben dem Bahnhof am Hachmannplatz geschaffen. "Wir wissen ja, dass die Hauptaufkommensquelle der Personen am Hauptbahnhof die U1-, U3- und S-Bahn-Ausgänge sind. Und wir werden dort eine Möglichkeit schaffen, am Hauptbahnhof wettergeschützt vorbeizugehen", so Tjarks. Zudem werde es weitere Bahnsteige und Treppen geben, doch das werde noch ungefähr zehn Jahre dauern.

Weitere Informationen
Ein Polizist auf Streife am Hamburger Hauptbahnhof. © picture alliance

Schwierige Lage am Hamburger Hauptbahnhof: Lösungen gesucht

Mehr Straftaten und mehr Verelendung: Der Hauptbahnhof wird immer stärker zum Politikum. Würde ein Ausbau der Polizeipräsenz helfen? mehr

Der Eingangsbereich des Hamburger Ohnsorg Theaters. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Brennpunkt Hauptbahnhof: Auch Ohnsorg-Theater leidet

Mehr Elend und mehr Müll: Die Situation sei in den vergangenen Monaten ernster geworden, meint Ohnsorg-Intendant Michael Lang. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.01.2023 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Taucher bei einer Suchaktion nach Leichenteilen im Ernst-August-Kanal. © picture alliance/dpa/Bodo Marks Foto: Bodo Marks

Leichenteile in Wilhelmsburg: Tatverdächtiger verhaftet

Ein Angler hatte in Hamburg Leichenteile entdeckt. Sie konnten einer Vermissten zugeordnet und ein Verdächtiger verhaftet werden. mehr