Stand: 17.12.2019 11:50 Uhr  - NDR 90,3

Das UKE bekommt eine U-Bahn-Station

Die geplante U-Bahnlinie 5 soll in zehn bis zwölf Jahren am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) halten: Das hat die Lenkungsgruppe der Stadt Hamburg und der Hochbahn mit seinen Plänen für die westliche Teilstrecke der U-Bahn von Bramfeld nach Stellingen beschlossen.

Täglich 30.000 Fahrgäste

Bild vergrößern
So könnte die künftige U5-Station "Universitätsklinikum" aussehen.

Die Bürgerbeteiligung der Hochbahn zeigte einen eindeutigen Wunsch: Die U5 müsse im UKE halten - und nicht wie gedacht 400 Meter entfernt an der Gärtnerstraße. Nicht nur den Patientinnen und Patienten, auch den Tausenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des UKE sei ein langer Fußweg nicht zuzumuten. Dieser Wunsch soll nun in die Tat umgesetzt werden. Zwar wird der Tunnel dadurch länger und teurer. Doch Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum erklärte auf Nachfrage, der Nutzen wiege das auf. Am UKE sollen täglich 30.000 Fahrgäste zusteigen.

Station nicht direkt am Siemersplatz

Damit bekommt der Lohkoppelweg keine Haltestelle. Der nächste Stopp wird zwischen Siemersplatz und Behrmannplatz liegen. Wie NDR 90,3 erfuhr, soll die Station 200 Meter neben dem stark befahrenen Siemersplatz liegen, um ihn nicht jahrelang mit einer Baustelle zu blockieren. Zudem hat eine Station zwischen Siemers- und Behrmannplatz einen größeren Einzugsbereich. CDU-Verkehrsexperte Dennis Thering kritisierte, dass Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) versprochen habe, dass die U5 direkt am Siemersplatz halte.

Lob für die Pläne gab es vom Ärztlichen Direktor des UKE: "Wir sind begeistert", sagte Burkhard Göke. Die U-Bahn-Haltestelle passe hervorragend zu den UKE-Erweiterungsplänen. Bis 2040 rechne man mit 50 Prozent mehr Beschäftigten sowie Patientinnen und Patienten - dann zwei Millionen pro Jahr.

Im Anschluss an die Station Siemersplatz/Behrmannplatz soll die U5 weiter fahren zu Hagenbecks Tierpark, dem S-Bahnhof Stellingen und den Arenen am Volkspark. Hochbahn-Chef Henrik Falk betonte, die U5 verbinde damit wichtige Hamburger Zentren. Baubeginn für die U5 soll Mitte der 2020er-Jahre sein.

Weitere Informationen

Kostenrahmen für ersten U5-Abschnitt liegt vor

Hochbahn und Hamburger Wirtschaftsbehörde haben eine genaue Kostenübersicht für den ersten Abschnitt der U5 vorgelegt. Die Strecke wird demnach maximal 1,75 Milliarden Euro kosten. (11.07.2019) mehr

Weinberg fürchtet späteren Baubeginn der U5

Der Bau der neuen U-Bahn-Linie 5 im Hamburger Westen droht sich nach Ansicht des CDU-Abgeordneten Marcus Weinberg zu verspäten. Die Verkehrsbehörde sieht hingegen keine Probleme. (16.05.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.12.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:34
Hamburg Journal
02:12
Hamburg Journal
03:27
Hamburg Journal