Turmbläser-Duo im Michel feiert 30-jähriges Jubiläum

Stand: 01.08.2022 14:45 Uhr

Jubiläum im Hamburger Michel: Seit nun 30 Jahren spielen Josef Thöne und Horst Huhn Trompete nun vom Turm herab. Morgens und abends erklingen ihre Kirchenlieder.

Zur Feier des besonderen Jahrestags spielte das Türmer-Duo am Montag gemeinsam einen Choral in alle vier Himmelsrichtungen. Das ist etwas Besonderes, denn normalerweise bläst immer nur einer der beiden die erste Strophe eines evangelischen Kirchenliedes aus den vier Fenstern des Turmes.

Turmblasen gibt es seit mehr als 300 Jahren

Das Duo hatte am 1. August 1992 die traditionsreiche Aufgabe vom damaligen Küster und Türmer übernommen. Beide sind bei der Michel-Gemeinde angestellt und musizieren nach Dienstplan. Zudem arbeiten sie als Konzert-Trompeter sowie an der Jugendmusikschule. Das Turmblasen gibt es in Hamburg seit mehr als 300 Jahren. Von montags bis sonnabends sind immer um 10 Uhr und 21 Uhr, sowie sonntags um 12 Uhr, die Trompetentöne zu hören.

Auch in anderen Städten wie Lüneburg, Celle und Münster gibt es noch aktive Türmerinnen und Türmer beziehungsweise Turmbläser. Die Trompetenmusik der Michel-Türmer ist nicht nur Folklore für Touristen. Sie gehört auch fest zum Sound der Hamburger Neustadt rund um den Michel.

"Am besten bei Regenwetter"

Die Türmer starten der jahrhundertealten Tradition entsprechend mit ihrem Choral immer im Osten des Michel-Turmes und folgen dann dem Lauf der Sonne. Auch der Norden bekommt seinen Guten-Morgen-Choral. Nicht selten geht der aber im Verkehrslärm oder den Sirenen von Feuerwehr oder Polizei unter. "Am besten hört man uns bei Regenwetter", sagt Thöne.

Weitere Informationen
Turm der St. Michaeliskirche in Hamburg © NDR Foto: Matthias Freund

Der Michel - Wahrzeichen und Touristenmagnet

Die Besteigung des Michel-Kirchturms ist ein Highlight jedes Hamburg-Besuchs. Urlauber sollten aber unbedingt auch einen Blick in das barocke Innere und die Krypta werfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 01.08.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Frau wird mit Corona-Impfstoff geimpft. © picture alliance/dpa Foto: Sven Hoppe

Wenig Nachfrage nach neuem Corona-Impfstoff in Hamburg

In Hamburgs Arztpraxen ist die Nachfrage nach dem neuen Corona-Impfstoff eher gering - trotz steigender Infektionszahlen. mehr