Stand: 12.07.2019 17:14 Uhr

Tesla-Chef beschwert sich bei Tschentscher

Bild vergrößern
Der Chef des E-Autobauers Tesla, Elon Musk (Archivfoto), rief persönlich in Hamburg an.

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat einen ungewöhnlichen Anruf aus den USA bekommen: Der Chef des US-Elektroautobauers Tesla, Elon Musk, meldete sich persönlich bei Tschentscher, wie ein Sprecher des Senats am Freitag bestätigte. Es sei um Zulassungen von Autos in der Hansestadt gegangen.

Es ging offenbar um zu lange Wartezeiten

Nähere Details zum Inhalt des Gesprächs wollte der Sprecher nicht nennen. Nach Informationen der Zeitung "Die Welt" wollte sich Musk bei dem Telefonat vor einigen Wochen über die seiner Meinung nach langen Wartezeiten bei der Anmeldung von Tesla-Autos in Hamburg beschweren.

Sechs Tage Wartezeit

Tesla-Kunden hatten sich offenbar zuvor über Twitter bei Musk darüber ausgelassen, dass es in Hamburg Wartezeiten von mehreren Tagen beim Landesbetrieb Verkehr gebe. Eine Kleine Anfrage des CDU-Politikers Dennis Thering hatte Ende Mai ergeben, dass die Wartezeit der Kfz-Anmeldung zuletzt deutlich auf durchschnittlich fast sechs Tage angestiegen war.

Laut "Welt" rief Musk nicht nur im Hamburger Rathaus an: Der Tesla-Chef soll auch mit Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gesprochen haben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.07.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:32
Hamburg Journal
03:00
Hamburg Journal
01:46
Hamburg Journal