Ein Beamter der Polizei Hamburg vor einem Streifenwagen. © dpa - Bildfunk Foto: Marcus Brandt

Tatverdächtige nach Missbrauchsfall im Stadtpark ermittelt

Stand: 17.11.2020 18:07 Uhr

Nach einer Gruppenvergewaltigung im Hamburger Stadtpark hat die Polizei inzwischen mehrere Tatverdächtige ermittelt. Im September sollen sieben 17- bis 20-Jährige ein Mädchen überfallen und missbraucht haben.

Gemeinsam mit Freunden hatte die 15-Jährige eine Geburtstagsparty auf der Festwiese im Stadtpark gefeiert. Kurz nach 23 Uhr verlor das Mädchen ihre Gruppe aus den Augen. Angetrunken irrte sie durch den Stadtpark und traf dort auf eine Gruppe junger Männer. Die 17- bis 20-Jährigen sollen das Mädchen in ein Gebüsch gezerrt und dort nacheinander vergewaltigt haben. Ehe die 15-Jährige fliehen konnte, wurde sie von den Angreifern bestohlen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach von einem Streifenwagen der Hamburger Polizei. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

AUDIO: Sieben Verdächtige nach Gruppenvergewaltigung (1 Min)

Sieben Tatverdächtige

Zunächst konnten die Ermittler fünf Tatverdächtige im Alter von 18 bis 20 Jahren festnehmen. Im Laufe der weiteren Ermittlungen fanden sie heraus, dass auch 20-jährige Zwillingsbrüder an dem Missbrauch beteiligt gewesen sein sollen. Von dem Überfall soll es auch Handy-Videos geben. Polizisten durchsuchten die Wohnungen der Männer und stellten mehrere Handys sicher. Die Daten werden nun ausgewertet. Von allen Tatverdächtigen wurden DNA-Proben genommen. Darüber wollen die Ermittler herausfinden, wer die 15-Jährige missbraucht hat. Die Tatverdächtigen sind mangels Haftgründen auf freiem Fuß.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Klaus Püschel, Direktor des Institutes für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. © Axel Heimken Foto: picture alliance / dpa

Forscher und Ärzte kritisieren die Corona-Politik

Die aktuelle Politik entbehre einer entsprechenden Grundlage. Hamburgs Rechtsmediziner Klaus Püschel ist einer der Kritiker. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

237 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In der Hansestadt wurden am Montag etwas mehr Neuinfektionen registriert als vor einer Woche. mehr

Das Amtsgericht Hamburg-Mitte. © NDR Foto: Heiko Block

Bewährungsstrafe für die Misshandlung einer Prostituierten

Ein 31-Jähriger hatte eine Prostituierte geschlagen und gewürgt. Das Gericht verurteilte ihn zu zwei Jahren Haft auf Bewährung. mehr

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (l.) mit vertretern Harburger Kultureinrichtungen vor dem Rieckhof. © NDR Foto: Werner Pfeifer

Hamburger Senat fördert zwei Projekte in Harburg

Der Rieckhof bekommt eine energetische Glasfassade und im Neubaugebiet Fischbeker Heidbrook entsteht ein neues Bürgerzentrum. mehr