Stand: 21.01.2019 13:40 Uhr

"Tante Ju" muss am Boden bleiben

Aus für die kommerziellen Rundflüge mit der mehr als 80 Jahre alten "Tante Ju" in Hamburg: Wie die Lufthansa NDR 90,3 am Dienstag mitteilte, werden die Flüge aus Kostengründen eingestellt. Der Flugbetrieb der JU 52 sei Jahr für Jahr mit hohen Beträgen bezuschusst worden. Ein wirtschaftlicher Betrieb sei auch perspektivisch nicht zu erreichen. Es würden daher alternative Verwendungsmöglichkeiten geprüft.

Bitte nach Spende abgelehnt

Jahrzehntelang hat der Lufthansa-Konzern die Stiftung mit hohen Summen unterstützt. Lufthansa-Piloten haben die Maschine gesteuert, Stewardessen bedienten an Bord. Regelmäßig wurde die Maschine in den Wintermonaten bei Lufthansa Technik in Hamburg gewartet. Der Bitte nach einer weiteren Spende hat der Vorstand der Lufthansa nicht stattgegeben, heißt es in einem Schreiben der Stiftung an Freunde und Unterstützer der "Tante Ju". Der kommerzielle Flugbetrieb müsse deshalb eingestellt werden. Die Stiftung will aber versuchen, ein neues Modell zu entwickeln, damit das historische Flugzeug zumindest flugfähig gehalten werden kann.

"Tante Ju" - die "Grande Dame" der Luftfahrt

Erster Flug am 6. April 1936

Das dreimotorige Flugzeug mit seinem charakteristischen Wellblechrumpf wurde bei den Junkers-Werken in Dessau gebaut und hob am 6. April 1936 erstmals ab. Lufthansa-Piloten hatten die Maschine in den USA zufällig wiederentdeckt. Dort war sie unter dem Namen "Iron Annie" bei Flugschauen gezeigt worden. Zuvor war sie in Deutschland, Norwegen und in Ecuador im Einsatz. 1984 wurde die Ju 52 aus Florida nach Deutschland geholt und bei Lufthansa Technik in Hamburg restauriert.

Rund 10.000 Fluggäste jährlich

Seit 1986 ist "Tante Ju" wieder im Einsatz und befördert jährlich rund 10.000 Passagiere. Der Oldtimer ist auch Gast bei Flugtagen in ganz Europa. Von November bis März geht es stets in die Winterpause. Diese Zeit nutzen die Mechaniker der Lufthansa jeweils für eine komplette Überholung, um Wert und Zuverlässigkeit zu erhalten.

Junkers Ju 52 - Zahlen und Fakten

Länge: 18,90 Meter
Spannweite: 29,25 Meter
Höhe: 6,10 Meter
Sitze: 16
Geschwindigkeit: 250 km/h
Flughöhe maximal: 3.000 Meter
Max. Gewicht: 10.500 Kilogramm
Reichweite: etwa 825 Kilometer

(Quelle: Lufthansa Magazin)

Als fliegendes Denkmal anerkannt

Die Hamburger Kulturbehörde stellte die Junkers Ju 52 im August 2015 sogar unter Schutz - als erstes Passagierflugzeug der Welt wurde sie offiziell als fliegendes Denkmal anerkannt. Hamburgs heutiger Kultursenator Carsten Brosda sagte damals zur Begründung: "Die Ju 52 ist ein außergewöhnliches, bewegliches Denkmal. Sie steht wie kaum ein anderes Flugzeug für die deutsche Luftfahrtgeschichte. Und die Rundflüge gehören zu den außergewöhnlichsten Erlebnissen, die unsere Stadt zu bieten hat."

Weitere Informationen

Fliegendes Denkmal und Kult - die "Tante Ju"

Es ist das wohl berühmteste Flugzeug Deutschlands und wird liebevoll "Tante Ju" genannt: Die Junkers Ju 52 zählt zu den ältesten noch fliegenden Passagiermaschinen der Welt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.01.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

00:41
Hamburg Journal 18.00
00:40
Hamburg Journal 18.00
01:28
NDR//Aktuell