Steuerschätzung Hamburg: Einnahmen trotz Corona höher als vermutet

Stand: 26.05.2021 06:59 Uhr

Finanziell kommt Hamburg etwas glimpflicher als bislang gedacht durch die Corona-Krise. Im vergangenen Jahr hat die Stadt weniger Schulden machen müssen als befürchtet - und auch die aktuelle Steuerschätzung zeigt einen Aufwärtstrend.

"Erstmals ist Licht am Ende des Tunnels sichtbar", sagte Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) am Dienstag auf der Landespressekonferenz. Dennoch ist für ihn auch klar: Die Folgen der Pandemie wird Hamburg in der Stadtkasse noch sehr lange spüren. Für Steuersenkungen oder für neue Ausgabenwünsche wäre da kein Spielraum, so Dressel.

Rund zwölf Milliarden Euro Steuereinnahmen

Im vergangenen Jahr hat Hamburg rund zwölf Milliarden Euro an Steuern eingenommen, fast eine Milliarde mehr als noch vor einem Jahr geschätzt. Deshalb musste die Stadt auch nur rund die Hälfte der Corona-Notkredite in Anspruch nehmen, die die Bürgerschaft bewilligt hatte. Dennoch sind die Schulden der Stadt im Corona-Jahr 2020 um rund 1,7 Milliarden Euro gestiegen.

Steuerschätzungen mit Aufwärtstrend

Für das laufende Jahr rechnet die Steuerschätzung mit etwas höheren Einnahmen als im vergangenen Jahr. Bis wieder das Niveau vor der Corona-Pandemie erreicht ist, dauert es aber noch zwei bis drei Jahre.

Bund der Steuerzahler: Ausgaben drücken

Hamburg habe kein Einnahmen-, sondern ein Ausgabenproblem, meint Jürgen Nielsen vom Bund der Steuerzahler. Er appellierte an Dressel, die Ausgabenwünsche seiner Senatskollegen und -kolleginnen zu bremsen. Dressel selbst will bei den Personalkosten der Stadt auf die Bremse drücken. So stark, wie der öffentliche Dienst in den vergangenen Jahren gewachsen sei, könne es nicht weitergehen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund reagierte prompt: Laut DGB-Chefin Katja Karger ist die Arbeitsbelastung in einigen Bereichen bereits am Limit. DGB und die Linke fordern stattdessen zusätzliche Steuern - wie auf Vermögen.

Weitere Informationen
Das Hamburg Wappen zentral positioniert, im Hintergrund sind Geldscheine zu sehen. © NDR Foto: Screenshot

Steuerausfall in Hamburg geringer als befürchtet

Laut Finanzbericht sind die Einnahmen der Hansestadt etwas höher als zuletzt wegen der Corona-Krise befürchtet. (23.05.2021) mehr

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) bei der Vorstellung der Steuerschätzung.

Steuerschätzung: Corona trifft Hamburg besonders hart

Allerdings ist das Loch bei den Hamburger Steuereinnahmen geringer als erwartet, wie Finanzsenator Dressel erklärte. (25.11.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.05.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Rauch kommt aus einer Erdgeschosswohnung in Hamburg-Harburg. © TV Elbnews

Zwei Menschen sterben bei Feuer in Harburg

Eine Erdgeschosswohnung im Phoenix-Viertel stand in Flammen. Zwei Menschen sprangen aus Fenstern auf den Gehweg. mehr