Stand: 24.06.2019 06:05 Uhr

Sperrung der A1 in Hamburg aufgehoben

Bild vergrößern
Um die A1 weiträumig zu umfahren, nutzten viele Autofahrer die A7. Dort gab es vor dem Elbtunnel lange Staus Richtung Süden.

Die Sperrung der A1 in Hamburg ist aufgehoben. Sie wurde am frühen Montagmorgen eine Stunde später als geplant freigegeben. Wegen der Sperrung der Autobahn 1 im Südosten Hamburgs war es am Sonntag zu erheblichen Staus auf den Ausweichstrecken gekommen. Grund war unter anderem der Rückreiseverkehr von der Ostsee. Auf der A7 Richtung Süden zwischen Quickborn und dem Elbtunnel stockte der Verkehr auf bis zu 20 Kilometer. Auch auf der A24 zwischen dem Kreuz Hamburg-Ost und Horn gab es bis zum Abend mehrere Kilometer Stau. Von Freitagabend an war die A1 wegen eines Brückenabrisses zwischen Moorfleet und dem Kreuz Hamburg-Ost in beiden Richtungen gesperrt.

Verkehrskollaps bleibt aus - Autofahrer gut vorbereitet

Bereits am Sonnabend brauchten die Autofahrer Geduld auf den Ausweichstrecken. Der befürchtete Verkehrskollaps blieb am Wochenende jedoch weitgehend aus, wie die Verkehrsleitzentrale am Sonntag mitteilte. "Für das, was wir befürchtet hatten, gab es relativ wenig Staus", sagte ein Sprecher. Offenbar hätten sich die Autofahrer im Vorwege auf die angekündigte Vollsperrung gut eingestellt. "Wir haben den Eindruck, dass es sehr viel gebracht hat, dass die Sperrung im Voraus so viel thematisiert wurde", sagte der Sprecher. Die Hamburger Verkehrsbehörde hatte seit Wochen vor Staus gewarnt. Mit mehr als 100.000 Fahrzeugen pro Tag gehört der gesperrte A1-Abschnitt zu den meistbefahrenen Autobahnen Deutschlands.

Brücke abgerissen

Insgesamt 56 Stunden war die Autobahn 1 zwischen Moorfleet und dem Kreuz Hamburg-Ost in beiden Richtungen nicht passierbar. Während der Sperrung wurde eine Brücke der B5 bei Hamburg-Billstedt abgerissen. Das Bauwerk aus dem Jahr 1956 ist vom sogenannten Betonkrebs zerfressen. Bis 2021 soll die Querung neu gebaut werden.

Merl: "Bauarbeiten kommen gut voran"

Neben dem Brückenabriss wurden weitere Sanierungsmaßnahmen im Bereich der A1 vorgenommen: Asphaltierungsarbeiten im Tunnel Moorfleet, auf der Norderelbbrücke, im Kreuz Hamburg-Ost sowie die Erneuerung einer Brückenfuge der A1-Brücke über die A255. Außerdem war am Sonntag die A25 ab Allermöhe in Fahrtrichtung Hamburg-Centrum wegen Markierungsarbeiten gesperrt. Am Sonntagnachmittag sagte Hamburgs Verkehrskoordinator Christian Merl im Gespräch mit NDR 90,3, dass die Bauarbeiten im Zeitplan liegen würden und gut vorangingen. Er sei zuversichtlich, dass alle Strecken planmäßig freigegeben werden könnten.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Hamburg

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in und um Hamburg. mehr

Bauarbeiten auf der A1: "Das wird heftig"

Vom 21. bis 24. Juni wird die A1 in Hamburg für Bauarbeiten gesperrt - mit weitreichenden Folgen. Autofahrer sollten - wenn möglich - auf die A7 ausweichen. (05.06.2019) mehr

Siegerentwurf für Norderelbbrücke gekürt

Für den Neubau der Norderelbbrücke wurde nun der Siegerentwurf gekürt. Der Bau der Brücke, die die A1 über die Norderelbe führt, wird frühestens im Jahr 2024 beginnen. (08.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.06.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:23
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal
01:58
Hamburg Journal