Stand: 21.12.2017 16:30 Uhr

Soko "Autoposer" legt Auto von Tim Wiese still

Die Polizei hat am Mittwoch in Hamburg einen prominenten Auto-Poser erwischt: den Wrestler und Ex-Nationaltorwart Tim Wiese. Die Beamten waren durch die Innenstadt gefahren, als ihnen ein offenkundig zu lauter Lamborghini auffiel. Die Polizei habe statt der erlaubten 88 Dezibel einen Wert von 139 Dezibel gemessen. Die Betriebserlaubnis des Wagens sei damit erloschen und der Wagen sichergestellt worden, hieß es. "Ich wollte nur einkaufen, Weihnachtsgeschenke und so", sagte Wiese am Donnerstag. Auf die Frage, ob er mit seinem Auto "posen", also angeben, wollte, antwortete Wiese: "Ein Poser-Auto? Wenn es so sein soll, dann ist es wohl so." Technisch habe er an dem Lamborghini nichts verändert. "Meinen Sie, ich würde da am Auto rumschrauben?"

Gutachter beauftragt

Ein Gutachter soll den Sportwagen nun auf technische Veränderungen untersuchen. Das Modell von Wiese hat bereits ab Werk rund 700 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 350 Stundenkilometern. Sollte der Gutachter tatsächlich technische Veränderungen entdecken, die für den Lärm verantwortlich sind, muss Wiese sie rückgängig machen lassen, außerdem droht ihm ein Bußgeld.

Einheit "Autoposer" seit Wochen im Einsatz

Seit einigen Monaten ist die Soko "Autoposer" der Hamburger Polizei im Einsatz, um gegen zu schnelle oder zu laute Fahrzeuge vorzugehen. Die neun Beamten der Soko wurden intensiv geschult, um das nötige technische Fachwissen zu erlangen. Die Polizisten arbeiten darüber hinaus eng mit Sachverständigen von TÜV und Dekra zusammen.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 20.12.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:16
Hamburg Journal

Bald gemeinsames Grab von Mensch und Tier?

19.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:04
Hamburg Journal

Zukunftsidee: Selbstfahrende Bargen im Hafen

19.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:46
Hamburg Journal

Beltracchi: Vom Fälscher zum gefeierten Künstler

19.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal