Stand: 28.06.2018 16:30 Uhr

So soll der neue Fernbahnhof Altona aussehen

Der künftige Fernbahnhof Altona am Diebsteich, der Ende 2023 den bisherigen Kopfbahnhof Altona in Hamburg ersetzen soll, wird nach einem Entwurf von dänischen Architekten gebaut. Eine 18-köpfige Jury hat sich einstimmig für den Entwurf des Architektenbüros C.F. Möller ausgesprochen. Bis 2023 sollen am Diebsteich nun zwei Hochhäuser entstehen, dazwischen ein Bahnhofsvorplatz, der ein grünes, ausladendes Dach bekommt.

Höing: "Offener Raumeindruck"

Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing lobte den Entwurf. Besonders strich er die großen, gläsernen Flächen des Siegerentwurfs heraus. Eine Reihe kleinerer Einzelhandelsläden werde eine lebendige und einladende Zone schaffen. Insgesamt, so Höing, entstehe ein "interessanter, offener Raumeindruck" direkt bei Eintritt in das Gebäude.

Der Preis für das Ensemble liegt den Berechnungen zufolge bei 120 Millionen Euro. Weitere 360 Millionen Euro sind unter anderem für Bahnsteige und neue Gleise eingeplant. Stichtag für die Inbetriebnahme des Fernbahnhofs Altona am Diebsteich ist der Fahrplanwechsel 2023/24. Der Bau wird dann den bisherigen Kopfbahnhof Altona ersetzen.

Fernbahnhof Altona: Drei Entwürfe, ein Sieger

Dänen setzen sich gegen zwölf Mitbewerber durch

Der Entwurf des dänischen Architektenbüros C.F. Möller stand zu Beginn der Ausschreibung in Konkurrenz zu zwölf anderen Bewerbern. Zuletzt waren neben den Dänen noch zwei Hamburger Architekten mit im Rennen. Die beteiligten Büros schärften ihre Entwürfe noch einmal nach und präsentierten sie persönlich der Jury. Am Ende setzten sich die Architekten aus dem Nachbarland durch.

Dennis Barth (l.), Geschäftsführer der Immobiliengesellschaft Procom, und Julian Weyer, Architekt vom Architekturbüro C.F.Möller halten ein Modell des Siegerentwurf des Architekturwettbewerbs für den neuen Fern- und Regionalbahnhof Altona © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Siegerentwurf für Bahnhof Altona steht fest

NDR 90,3 - NDR 90,3 Aktuell -

Ein dänisches Architekturbüro stellt den Siegerentwurf für den neuen Fernbahnhof Altona am Diebsteich. Der Bau für 120 Millionen Euro besteht aus zwei Hochhäusern und einem weit ausladenden, grünen Dach.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

 

Weitere Informationen

Bahnhof Altona: Architekten müssen nachsitzen

Am Diebsteich soll der künftige Fernbahnhof Altona gebaut werden. Eine Jury hat drei Entwürfe ausgesucht, allerdings müssen sie vor der Entscheidung noch überarbeitet werden. (24.05.2018) mehr

04:17
Hamburg Journal

Die Geschichte des Altonaer Bahnhofs

29.05.2016 19:30 Uhr
Hamburg Journal

1844 wurde der Grundstein für den ersten Bahnhof in Altona gelegt. Einmal zog er noch um, bevor er in den 1970er-Jahren schließlich zum "Warenhaus mit Gleisanschluss" wurde. Video (04:17 min)

Neuer Bahnhof Altona beschäftigt EU-Kommission

Die Grundstücksvergabe für den Neubau des Fernbahnhofs Hamburg-Altona war womöglich rechtswidrig. Den Zuschlag für den Bau des Bahnhofsgebäudes hatte eine bis dahin nicht existierende Firma bekommen. (15.05.2018) mehr

Altona debattiert über neuen Fernbahnhof

Zum ersten Mal haben sich am Montag die Stadtentwicklungsbehörde den Anwohnern des geplanten Fernbahnhofes in Hamburg-Altona gestellt. Es gehe nicht um Tabula rasa, sagte der Oberbaudirektor. (07.05.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.06.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

00:32
NDR Fernsehen

HSH Nordbank wird zu Hamburg Commercial Bank

10.12.2018 19:30 Uhr
NDR Fernsehen
00:42
Hamburg Journal 18.00

Baby geschüttelt: Gutachter sagt aus

10.12.2018 18:00 Uhr
Hamburg Journal 18.00
00:38
Hamburg Journal 18.00

FDP legt ihre Haushaltspläne vor

10.12.2018 18:00 Uhr
Hamburg Journal 18.00