Stand: 25.04.2019 10:45 Uhr

Silber für neue Michel-Kelche eingeschmolzen

Die Hamburger Michel-Stiftung hat 164 Kilogramm Silber zur Herstellung neuer Abendmahlskelche gesammelt. Am Donnerstag begann das Einschmelzen der Gegenstände in einer Scheideanstalt im Hamburger Stadtteil St. Georg. Dort werden die neuen Kelche jedoch nicht gefertigt. Das übernimmt die Silberschmiedin Margarete Oehlschlaeger. Die neuen Gefäße sollen in einer Messe am 1. Advent erstmals in Gebrauch genommen werden.

Silber wird für den Michel eingeschmolzen.

Michel: Gespendetes Silber wird eingeschmolzen

Hamburg Journal -

Mehr als 400 Freunde des Michels sind dem Aufruf der Kirche gefolgt, ihr Familiensilber für neue Abendmahlskelche zu spenden. Mehr als 700 Kilogramm werden jetzt eingeschmolzen.

5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mehr als 400 Spender

Bild vergrößern
Bei Schiefer & Co. in St. Georg wird das Silber eingeschmolzen.

An der Aktion "Aus Familiensilber werden Michel-Kelche" beteiligten sich den Angaben zufolge seit dem 24. Februar 425 Spender. "Wir sind über den Erfolg der Aktion sehr glücklich und von der riesigen Spendenbereitschaft überwältigt", sagte Hauptpastor Alexander Röder. Aus den Kerzenständern, Pokalen, Bestecken und anderen Einzelteilen will die Stiftung 15 Abendmahlskelche für die Hamburger Hauptkirche St. Michaelis fertigen lassen.

Rund 6.000 Euro pro Kelch

Die Herstellung eines Kelches kostet rund 6.000 Euro. Es müssen also insgesamt 90.000 Euro aufgebracht werden, von denen laut Michel-Stiftung noch 45.000 Euro fehlen. Ein Teil der Summe soll auch aus Silber finanziert werden. Viele Spender haben nämlich Gegenstände aus sogenanntem Auflagensilber gebracht - insgesamt rund 623 Kilogramm. Dabei handelt es sich um weniger reines Edelmetall, dessen Aufarbeitung teuer ist. Die Stiftung will es darum nur zu einem kleinen Teil für die Kelche verwenden, der Rest wird verkauft.

Mehr als 10.000 Menschen im Jahr feiern den Angaben zufolge Abendmahl im Michel. Die jetzt noch im Gebrauch befindlichen Abendmahlskelche sind nach Angaben der Kirchengemeinde durch langjährige Nutzung stark restaurierungsbedürftig und teilweise schadhaft. Der Aufwand für eine Restaurierung sei allerdings höher als ihr Wert, sodass sich die Gemeinde für die Herstellung neuer Exemplare entschieden habe. Hauptpastor Röder sagte: "Die neuen Michel-Kelche werden etwas Besonderes, weil sie aus Familiensilber bestehen werden. Sie schaffen eine bleibende Verbindung zwischen den persönlichen Erinnerungen von Menschen und unserem Michel."

Weitere Informationen

Der Michel - Wahrzeichen und Touristenmagnet

Die Besteigung des Michel-Kirchturms ist ein Highlight jedes Hamburg-Besuchs. Urlauber sollten aber unbedingt auch einen Blick in das barocke Innere und die Krypta werfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.04.2019 | 09:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:10
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal
02:20
Hamburg Journal