Stand: 06.05.2018 11:38 Uhr

Rot-Grün fordert umweltfreundlichere Schiffe

Die Luft in Hamburg soll und muss sauberer werden. Deshalb sollen jetzt auch private Betreiber im Hafen ihre Schiffe auf möglichst umweltfreundlichere Antriebssysteme umrüsten, fordern SPD und Grüne in der Bürgerschaft.

Luftverschmutzung durch Fähren, Barkassen und Schlepper

Denn im Hamburger Hafen pusten die großen und kleine Pötte viel zu viel Stickstoffdioxide in die Atmosphäre. Und: Etwa 90 Prozent der Gesamtemissionen der Innerhafenverkehre würden von Fähren, Barkassen und Schleppern verursacht, schreiben SPD und Grüne in einem Bürgerschaftsantrag.

Weitere Informationen
03:57
NDR Fernsehen

Kreuzfahrt-Gipfel für bessere Luft

26.04.2018 19:30 Uhr
NDR Fernsehen

Die Luft soll besser werden: Der Chef der Costa-Gruppe hat zusammen mit dem Ministerpräsidenten, der Stadt Kiel und dem Hafen eine Absichtserklärung für mehr Nachhaltigkeit unterzeichnet. Video (03:57 min)

Anreize für umweltfreundlichere Antriebe

Darin fordern sie den Senat auf, ein Bündnis für saubere Luft und umweltfreundliche Antriebe zu schmieden - insbesondere auch mit den privaten Fähr- und Barkassen- sowie Schlepper-Betrieben. Die Wirtschaftsbehörde soll über Förderprogramme informieren. Und die Hafenverwaltung HPA soll umweltfreundlichen Schiffen bessere und günstigere Liegeplätze anbieten. Abgestimmt wird über den rot-grünen Antrag in der nächsten Bürgerschaftssitzung.

Landstrom für Kreuzfahrtschiffe

Auch die großen Kreuzfahrtschiffe belasten während ihrer Liegezeit in Hamburg die Umwelt durch Abgase und Lärm. Damit sie ihre eigenen Generatoren abstellen können, setzt Hamburg auf die bislang einzige Landstromanlage in Deutschland. Sie hat rund zehn Millionen Euro gekostet und läuft seit April 2017 im Regelbetrieb.

Bislang wird das Terminal in Altona nur von der "AIDAsol" angefahren. Im kommenden Jahr soll die Anlage zudem auch von der "Europa 2" genutzt werden. Ein zweiter Terminal mit einer Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe wird derzeit in der Hafencity gebaut. Es soll 2021 fertig sein.

Weitere Informationen

Hafen-Landstrom fließt erstmals kostendeckend

Die umstrittene Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe in Altona schreibt in diesem Jahr laut HPA zum ersten Mal keine roten Zahlen mehr. Das einzige Abnehmerschiff, die "AIDAsol", kommt häufiger. (23.04.2018) mehr

Landstromanlage in Altona: Nur Verluste

Die Landstromanlage am Kreuzfahrtterminal Altona fährt auch im laufenden Betrieb Verluste ein. Die Hamburger CDU spricht angesichts der Millioneninvestitionen von Steuergeldverschwendung. (31.01.2018) mehr

Hamburg erwartet so viele Kreuzfahrtschiffe wie nie

Der Hamburger Hafen steuert im kommenden Jahr auf einen neuen Kreuzfahrt-Rekord zu. Erwartet werden rund 880.000 Passagiere, das sind rund zehn Prozent mehr als in diesem Jahr. (17.11.2017) mehr

Hamburg bittet schmutzige Schiffe zur Kasse

SPD und Grüne wollen die Hafengebühren in Hamburg stärker von der Umweltbelastung der Schiffe abhängig machen - auch bei Kreuzfahrtschiffen. Deren Verband weist Kritik zurück. (29.09.2017) mehr

Umweltsünder? Meyer Werft und AIDA widersprechen

Kein einziges Kreuzfahrtschiff ist aus Umweltsicht empfehlenswert. Das ist das Ergebnis des NABU-Kreuzfahrtrankings 2017. Die Meyer Werft und AIDA weisen die Kritik zurück. (05.09.17) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.05.2018 | 12:00 Uhr

00:33
NDR Fernsehen

Hamburg feiert - Der 829. Hafengeburtstag

11.05.2018 20:15 Uhr
NDR Fernsehen

Das "größte Hafenfest der Welt" steigt vom 10. bis zum 13. Mai. Das NDR Fernsehen ist am Freitag live dabei mit Julia Sen und Hinnerk Baumgarten. Video (00:33 min)

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:07
Hamburg Journal

Diesel-Fahrverbot: Polizei verhängt Bußgelder

21.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal

Sanierung des Schauspielhauses schreitet voran

21.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:17
Hamburg Journal

Unternehmen bauen Wohnungen für Mitarbeiter

21.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal