Stand: 22.11.2018 15:03 Uhr

Riesen-Smiley zeigt Stimmung der Hamburger

Fröhlich, traurig, zornig oder überrascht: Ein leuchtendes Neon-Gesicht in der Hamburger Hafencity soll künftig die allgemeine Stimmungslage in der Stadt wiedergeben. Künstler haben die Skulptur "Public Face" aus Stahl und Neonröhren auf der Kibbelstegbrücke installiert.

Algorithmus wertet Gesichter von Passanten aus

Bild vergrößern
Das "Public Face" wurde auf der Kibbelstegbrücke installiert.

Ob das Neon-Gesicht lacht oder traurig schaut, basiert auf Gesichtsausdrücken von Passanten, die eine im Stadtteil aufgestellte Kameras aufnimmt. Wie viele Kameras es sind, wollen die Macher nicht verraten. Ein Algorithmus soll die Gemütslage der Passanten in konkrete Emotionen umrechnen. Laut Hafencity-Kuratorin Ellen Blumenstein und Entwicklern spiegelt das Kunstwerk "die kollektive Gefühlslage der Menschen in Echtzeit" wider. Das Projekt soll Passanten auf Überwachungsinstrumente im öffentlichen Raum aufmerksam machen. Gespeichert werden die Filmaufnahmen demnach nicht.

Die Skulptur markiert den Startpunkt von Blumensteins Kulturprogramm "Imagine the City" ("Stell dir die Stadt vor"). Das Programm will die Kunst in die noch ziemlich nüchterne Hafencity holen und zwar nicht mit dekorativen Skulpturen, sondern mit Aktionen, die die Menschen direkt mit einbeziehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.11.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:25
Hamburg Journal

Hamburg testet Abbiegeassistenten

22.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:34
Hamburg Journal

Kinder unerwünscht: Farbattacke auf Café

22.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal

"Horrorhaus": Ein Jahr nach der Räumung

22.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal