Bewölkter Himmel über einem Stapel Container der Reederei Maersk. © picture alliance / Rupert Oberhäuser Foto: Rupert Oberhäuser

Reederei Maersk übernimmt Hamburger Luftfrachtspedition

Stand: 02.11.2021 15:11 Uhr

Die weltgrößte Reederei Maersk ist in Hamburg auf Einkaufstour. Der dänische Konzern übernimmt den Luftfrachtspediteur Senator International mit rund 1.700 Beschäftigten.

Senator International gilt als die größte mittelständische Luftfrachtspedition in Deutschland und hat ihre Zentrale am Hamburger Flughafen in Fuhlsbüttel. Innerhalb weniger Jahre ist das Familienunternehmen stark gewachsen. Es betreibt zum Beispiel gleich mehrere eigene Frachtflugverbindungen nach Asien, Afrika, Mexiko und in die USA. Einer der wichtigsten Großkunden des Hamburger Unternehmens ist BMW.

Reederei plant mehr Lieferungen per Luftfracht

Die Reederei Maersk hat erst vor wenigen Jahren die zweitgrößte deutsche Reederei Hamburg Süd übernommen. Jetzt setzen die Dänen verstärkt auf die Luftfracht. Weltweit gibt es aktuell Lieferprobleme und Verspätungen in der Schifffahrt. Nach Angaben von Maersk fragen deshalb immer mehr Kunden nach anderen Lieferwegen.

Kaufpreis bei umgerechnet rund 556 Millionen Euro

Die Transaktion werde mit umgerechnet rund 556 Millionen Euro bewertet, teilte Maersk mit. Eine Summe, die der Konzern gut stemmen kann: Allein in den letzten drei Monaten haben die Dänen einen Gewinn von knapp fünf Milliarden Euro eingefahren.

"1984 von meinem Vater Uwe Kirschbaum gegründet, hat sich Senator zu einem weltweit renommierten Spediteur entwickelt", betonte Senator-Chef Tim-Oliver Kirschbaum in einer Mitteilung. "Wir sind fest davon überzeugt, dass wir durch unseren Beitritt zu Maersk ein noch breiteres Portfolio mit eigener kontrollierter Luftkapazität sowie auch mit anderen Transportmitteln anbieten können." Die Übernahme bedarf noch der behördlichen Genehmigungen und soll im ersten Halbjahr 2022 abgeschlossen werden.

Weitere Informationen
Das Containerschiff "Monte Cervantes" der Reederei Hamburg Süd liegt im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Hamburg Süd: Probleme in der Schifffahrt noch bis zum Sommer

Verspätete Schiffe, knappe Waren: Laut der Hamburger Reederei dauern die Probleme noch weit bis ins nächste Jahr an. (31.10.2021) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.11.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Laborarbeiten mit Corona. © picture alliance/dpa/TASS | Anton Novoderezhkin Foto: Anton Novoderezhkin

6.207 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz steigt weiter

In Hamburg sind am Sonnabend 443 Neuinfektionen mehr gemeldet worden als vor einer Woche. Der Inzidenzwert liegt bei 2197,0. mehr